Jump to content
Hundeforum Der Hund
bettina_schmale

Erneutes Auftreten eines Liposarkoms mit Lungenmetastase

Empfohlene Beiträge

Hallo Hundefreunde,

Vor zwei Wochen bemerkte ich erneut einen Knubbel am Bauch von Rico. Letztes Jahr war er erfolgreich am Liposarkom operiert worden. Nun wurde dieses Liposarkom wieder diagnostiziert mit Lungenmetastase und er hat Wasser zwischenHerz und Lunge. Der Tumor am Bauch wächst rapide schnell. Von Tennisballgrösse bis Baseballgrösse in einer Woche. Das ist das was sichtbar ist. Es ist nicht sinnvoll noch zu operieren. Er bekommt natürlich Schmerzmedikation .Diese musste i h inzwischen erhöhen. Ich werde ihn leider einschläfern lassen müssen, aber wann ist der richtige Zeitpunkt? Er frisst noch gerne, trinkt, geht noch gerne Gassi( zwar langsam, aber immerhin, dabei zieht er ein Bein etwas nach und er hächelt stark), er hat vor zwei Tagen noch nach Mäusen gebuddelt, doch heute verliert er Urin, da der Tumor auf den Penis drückt. Die Haut ist extrem gespannt und prall sowie teils blutunterlaufen und beginnt zu nässen. Ich habe Aluminiumspray auf diese Flächen gegeben. Das lässt Rico gerne machen...Schmerzen sind erkennbar ( Schnauze lecken, seufzen, Unruhe). Er kann auch nur noch auf einer Seite liegen...Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin mir so unsicher wann der richtige Zeitpunkt ist. Im Internet habe ich viel dazu gelesen u.a.dass der Hund keine Schmerzen zeigen will und für seinen Besitzer läuft?Rico ist 9,5 Jahre alt und auch schon mit einem knappen Jahr erblindet.Der Haupttumor ist zwischen dem linken Hinterlauf und Penis. Unser vorheriger Hund Andor  hatte mit dem Fressen aufgehört und war auch zu schwach zum Laufen, aber Rico verhält sich ganz anders....Bitge gebt mir Euren Rat!

20190908_143154.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh das ist eine ganz besch... Situation. Wirklich raten kann ich dir nichts da es bei meinen immer schnell ging bzw die Situation einfach eindeutig war. Ich würde sagen dass es soweit ist wenn Schmerzmedikamente nicht mehr ausreichend wirken und er nicht mehr tun kann was er gerne tut. 

 

Fühl dich gedrückt! Du findest bestimmt den richtigen Moment für euch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fühl dich erst einmal gedrückt.

 

Die allererste Antwort ist: Für so ein krankes Tier gibt es kein "zu früh", für die letzte Ruhe. 

Du wirst also, sobald du dich dafür entscheidest, keine Schuldgefühle haben müssen.

 

Die andere Antwort ist individuell. Du kannst auf den Zeitpunkt warte, wo dein Hund dir sagt, dass er nun nicht mehr möchte... Also das fressen einstellt und nicht mehr kann. 

Bei einem so schnell wachsenden Tumor läuft man aber gleichzeitig Gefahr, dass er dann platzen könnte. Und ich denke diesen Schmerz möchte man dem Tier ersparen. 

Wenn du einen tollen Tierarzt hast, dann kann man sich auch dessen Meinung zurate ziehen und das würde ich dir an dieser Stelle auch empfehlen.

Dieser weiß am Besten, wie viel Zeit noch in etwa bleibt und darauf würde ich bei so einer schweren Erkrankung auch vertrauen. Im inneren weiß man sowieso, dass nicht mehr viel Zeit bleibt.

Die Tiere haben die Möglichkeit, dass sie von ihrem Leiden erlöst werden. Das ist Fluch und Segen zugleich.

Aber der wichtigste Rat, den ich dir geben kann: Denk nicht so viel darüber nach, sondern genieße die letzte Zeit. Im inneren merkt man, wann der Zeitpunkt gekommen ist. :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, es ist immer wieder schwer da einen Rat zu geben. 

Meiner Meinung nach ist es jetzt schon Zeit ihn gehen zu lassen.

 

Er hat innere Blutungen: "Die Haut ist extrem gespannt und prall sowie teils blutunterlaufen und beginnt zu nässen"

Er hat trotz Schmerzmittel Schmerzen: "Schmerzen sind erkennbar ( Schnauze lecken, seufzen, Unruhe)". "Er kann auch nur noch auf einer Seite liegen"

Der Tumor drückt auf den Penis und dieser Zustand wird bei so einem extrem schnell wachsenden Tumor nicht besser.

 

Wie @Shyruka schon geschrieben hat, es gibt kein "zu früh" mehr.

 

Es tut mir sehr leid für euch und ich wünsche dir die Kraft, die du jetzt brauchst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieben Dank für die Zeilen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shyruka Vielen lieben Dank für die Worte. Ja, es ist sehr schwer...😥😥😥😪😪😪

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bittersweet Lieben Dank für die Zeilen!

 

@Bimbam Lieben Dank für die lieben Worte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shyruka Ganz lieben Dank für die Worte. Habe eben mit der Tierärztin telefoniert. Sie kommt am Abend um Rico zu erlösen. 😪😢😪😢

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es fühlt sich furchtbar an,für  deinen Rico ist es aber  der letzte Liebesbeweis.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Kraft dafür

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ein erneutes Hallo

      Guten Abend,   in letzter Zeit musste ich öfters euch denken und nun wollte mal wieder vorbei schauen. Vielleicht erinnert sich ja noch der Ein oder Andere an mich, obwohl ich eher die stille Userin war. Und genauso gespannt bin ich auf neue Gesichter   Dem Odin geht es mittlerweile wieder gut, er wird bald 8 Jahre alt. Unglaublich wie die Zeit vergeht, mir kommt es vor, als wäre es gestern gewesen, dass ich ihn als kleinen Wurm im Arm hatte. Ein bisschen grau ist er um

      in Vorstellung

    • Nach 7 Monaten erneutes Hunderaten!

      Hi, Jack ist jetzt 7,5 monaten alt und ich dachte wir gucken nochmal was vielleicht alles in ihm steckt. Er ist ein einfach großartiger Hund.

      in Hundewelpen

    • Umgeknickt und darf nicht auftreten - Was mache ich denn jetzt mit den Hunden?

      Ich bin gestern morgen mit dem Fuß so blöd umgeknickt, dass ich höllische Schmerzen bekam und nicht mehr auftreten konnte. Trotz kühlen und schonen wurde es nicht besser und der Fuß schwoll an. Somit fuhr mich mein Mann heute morgen ins Krankenhaus und ich wurde geröntgt. Diagnose: starke Prellung/Zerrung und Faserriss im Zeh. Nun habe ich Krücken und einen dicken Vorfußschon-Schuh und darf ganze 3 Wochen nicht mit dem Fuß laufen In 3 Wochen soll ich dann wieder kommen und es wird nochmal

      in Kummerkasten

    • HILFE! Hündin kann auf der Vorderpfote nicht mehr auftreten!

      Hallo an alle zusammen! Heute waren wir am Rhein laufen. So gut so schön. Leider konnte Cosma auf dem Rückweg von einer Minute auf die andere nicht mehr auf einer Vorderpfote auftreten. Kontrolle ergab weder Stachel noch andere sichtbare Verletzung, auch das Gelenk lässt sich bewegen. Wir sind dann mit dem Auto zurückgefahren und da hat sie sich auch gleich hingelegt. Beim Aussteigen musste ich ihr Helfen, weil sie sich nicht getraut hat rauszuspringen. :no: Jetzt ist das schon 3 Stunden he

      in Hundekrankheiten

    • Provozierendes Auftreten eines Rüden

      hallo liebes Forum :-) Habe kürzlich folgende Situation erlebt: mehrere Hunde (sowohl Hündinnen, Rüden als auch kastr.Rüden) spielten gemeinsam ohne erkennbare Aufregung o.ä. - alles sah soweit relativ entspannt aus. Nach einiger Zeit bekam einer der Rüden (ich nenne ihn mal rüde A *g*) einen "Rappel" und ging auf einen anderen (nennen wir diesen rüde B ) los, der gerade friedlich mit einer Hündin "schmuste" (es sah wirklich aus als schmusten die beiden miteinander) .. keine Ahnung ob A viell

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.