Jump to content
Hundeforum Der Hund
Maxle

Die wichtigsten Tipps zum BARFEN für Anfänger?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

 

kennt Ihr das wenn Ihr im Supermarkt steht und die Regale voller Tiernahrung ist aber doch nicht das richtige dabei für euren Hund? Dann ist vielleicht BARFen die richtige Lösung für dich und deinen Hund! Ich höre immer öfter das nun mehr Menschen darauf zurückgreifen da es auch gesünder für Ihr Tier ist. Hier habe ich *Werbe-Link entfernt* und Tipps zum Thema BARFen gefunden. Was haltet Ihr davon oder macht Ihr es vielleicht selbst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine zeitlang gebarft. Mittlerweile ist es mir aber zu kostenintensiv und auch zu zeitaufwendig.

 

Zu der Seite: Nett gemacht, aber der ein oder andere Barfer wird ob der Empfehlung zu pflanzlichen Ölen oder Getreide Blutdruck bekommen. 

Das Rohfleischernährung gegen Würmer hilft ist ein Mythos, den dir jeder Fuchs und jede Katze wiederlegt. Wurmeier überleben Magensäure ( leider) problemlos. 

Auch die These das gebarfte Hunde gesündere Zähne haben,. hat sich nicht wirklich bestätigt. Knochen können zum einen zu Mikrofissuren führen ( wie Trofu auch) und wer die genetische Veranlagung zu schlechten Zähnen hat, dem hilft Barf auch nicht. 

Muskeln und Barf haben nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Ein Hund ohne Bewegung wird auch mit perfekten Barf keine bessere Muskelatur bekommen. 

Weniger Mundgeruch ist ebenfalls ein Mythos. Das hängt sehr scher von der Auswahl der Futtermittel ab. Pansen oder Fisch z.B. garantieren meist einen gewissen Maulmuff. Während hochwertiges Futter ebenfalls keinen oder wenig Mundgeruch verursacht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.