Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hileute

Nachts bellen

Empfohlene Beiträge

Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert? 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlafplatz im Haus anbieten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Hileute:

Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft

 

Nicht nachts draußen schlafen lassen? 😜

 

vor 16 Minuten schrieb Hileute:

oder wie man am besten reagiert?

 

Grundsätzlich muss man erstmal erkennen, ob sie bellt um zu melden oder weil sie die Geräusche nervös oder ihr Angst machen.

Wenn Sie Euch nur bescheid sagen will, dass da etwas nicht koscher ist, ist es im Einzelfall das beste, die Meldung für sie erkennbar zur Kenntnis zu nehmen und ihr klar zu machen, dass alles okay ist. Das wird sie allerdings nicht so schnell davon abhalten, mit dem Melden aufzuhören und es ist nachts natürlich auch kein Spaß, jedes Mal raus zu gehen und dem Hund für seine Aufmerksamkeit zu danken... Auf Dauer wird sie evtl. "abstumpfen" -ein junger Hund hält natürlich Dinge für meldenswert, die ein reiferer Hund kaum noch wahrnimmt.

Melden sollte man aber keinesfalls verbieten, dann hält sie Euch nur für zu blöd um zu verstehen, was los ist. Entweder macht sie dann erst recht weiter -oder sie lässt es sich verbieten und ist massiv gestresst, weil das "Problem" ja noch besteht.

 

Wenn sie aus Nervosität oder Angst bellt, müsste man sie langsam mit den Geräuschen vertraut machen. Ein junger Hund muss eben erstmal seine Erfahrungen machen.

 

In jedem Fall würde ich es erstmal bei gekipptem Fenster versuchen oder mit einem Gitter in der geöffneten Terrassentür. Dann ist sie näher bei Euch und weiter weg von den gruseligen Geräuschen. Und weniger laut für die Nachbarn. Mit der Zeit wird sie schon lernen, die normalen Geräusche von den wirklich ungewöhnlichen zu unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade haben wir schon versucht, aber dann bellt sie, weil sie draußen sein will, was auch verständlich ist, weil sie ein Neufundländer ist.  Eine Hütte haben wir auch, in die sie auch rein geht, aber nicht drinnen bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KuK erstmals danke für diese lange Antwort. Wir denken, sie bellt, weil sie einfach noch  unsicher im Dunkeln ist. Das legt sich bestimmt auch mit der Zeit, aber das dauert halt bisschen zu lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie dazu zu bekommen, dass sie ohne zu bellen erstmal im Haus schläft, dürfte schneller gehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist der Hund denn?

Ich würde auch erstmal die Variante schlafen im Haus versuchen, das wird einfacher werden als bellfrei draußen zu schlafen.

Wenn sie älter wird kann man das ja wieder probieren.

 

Unsere alte Neufundländerhündin hat auch fast nur draußen geschlafen, konnte aber frei wählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute 10 Monate ist sie jetzt. Ab welchem Alter hat deine Hündin ungefähr draußen geschlafen? Klar, aber auf der anderen Seite denke ich, wenn sie draußen schlafen möchte und da auch generell viel entspannter ist, ist die Frage ob man ihr nicht irgendwie zeigen kann draußen, dass man möchte, dass sie anzeigt aber nicht wenn 10 m weiter ein Reh vorbei läuft. Wie könnte man denn reagieren wenn man sie drinnen schlafen lässt und sie dann bellt, weil sie raus will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das ist viele Jahre her. Ich weiß nur dass der Hund eigentlich mit drinnen schlafen sollte, dies aber irgendwann absolut nicht mehr wollte.

 

Kann sie sich denn draußen frei bewegen? Oder ist sie in einem abgetrennten Bereich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute sie kann sich frei bewegen, hat aber eine Hütte, die sie auch nutzt aber nur für kurze Zeit. Dann geht sie wieder raus und fängt dann irgendwann an zu bellen. Wenn sie in der Hütte ist, bellt sie auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe!! Plötzlich nachts keine Ruhe!!

      Hallo ihr Lieben,   seit einiger Zeit, ich würde sagen ca. 3 - 4 Wochen, haben wir das Problem, dass unsere Hündin (fast 2) nachts randaliert. Sie hat von kleinauf ihr Bett im Wohnzimmer und durfte noch nie ins Schlafzimmer oder gar Bett. Wenn wir ins Bett gehen, pennt sie meist eh schon. Die Türen sind zu und kurz später, grade bin ich eingeschlafen, gehts los. Sie fiept, winselt und jammert an der WZ Tür. Sie scharrt und kratzt an der Tür usw. Das Holz ist schon im Eimer. Ich würde e

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen

      Ich habe seit etwas über einem Jahr eine Hündin aus dem Tierschutz, sie ist vier Jahre alt. Im ersten halben Jahr hat sie buchstäblich keinen Ton von sich gegeben, so dass ich mich schon gefragt habe, ob was mit ihren Stimmbändern ist... dann begann sie, im Freilauf immer mal kurz zu bellen, wie aus Freude. Ich habe mich auch gefreut und gedacht, sie geht aus sich raus... Das Bellen wurde indessen immer mehr. Kaum sind wir aus dem Haus und sie auf ihrer Rennstrecke, bellt sie praktisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund macht nachts ins Haus

      Hallo, wir haben seit etwa 2 Monaten einen Tierschutzhund aus dem Ausland. Ein super lieber Hund, er war auch eigentlich von Anfang an stubenrein jedoch hat er seit etwa einer Woche auf einmal angefangen  vorallem nachts ins Klo zu koten( also in den Raum;) ). Er hat allerdings auch schon vors Klo und auch im Wohnzimmer auf sein Bett und auf den Teppich gemacht (jedoch nur einmal). Wir gehen eigentlich sehr viel mit ihm raus, auch unter der Woche oft lange Spaziergänge. Er macht dabei auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Rüde wechselt nachts ständig den Platz

      Hallo ihr Lieben!   erstmal möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, falls es dieses Thema schon gibt.  Ich habe mehrere ähnliche Threads gefunden, jedoch ging es häufig auch noch um Demenz oder schon andere bestehende Krankheiten, die das Verhalten des Vierbeiners vielleicht verursachen könnten.  Nun ja, aber vielleicht schildere ich erstmal mein Anliegen...   Unser 11-jähriger Mischlingsrüde Camillo zeigt seit einiger Zeit nachts ein sehr ungewöhnliches Verhalten: 

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.