Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialuke

Übersprungshandlung und Anstiftung zum Ungehorsam

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wir haben drei drei Hunde im Alter von 11jahren, ca 9-11 Jahren und 1 1/2 Jahren. Unsere Hündin war schon immer extrem ängstlich und verbellt alle Hunde an der Leine. Leider animiert sie damit auch unsern junghund der dann immer voll aufdreht und sich schlecht beruhigt. Da in ihm ein herdenschutzhund steckt, beschützt er ja eh gerne sein Rudel. Ich möchte gerne Ruhe ins Rudel bringen, was sind eure Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Traut sich keiner was zum älteren Hund zu sagen?

Tja, ich traue mich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der älteste Hund ist ruhig und relaxt er ist froh, wenn er seine Ruhe hat

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb mialuke:

Hallo,

ch möchte gerne Ruhe ins Rudel bringen, was sind eure Tipps?

Keine Hunde zusammenhalten, die nicht miteinander harmonieren? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde lernen schnell und nachhaltig von anderen Hunden.

Viel besser als von Menschen.

Junge Hunde lernen von älteren Vierbeinern selbstverständlich auch das,

aus unserer Sicht, Fehlverhalten.

Es ist wahnsinnig schwer da gegen zu steuern.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke das Verhalten, die Ängstlichkeit der Hündin bekomme ich nicht mehr behoben, sie war schon immer ängstlich und jetzt im Alter hat es noch einen Tick zugelegt, evt. Durch nachlassende hör und Sehfähigkeit. Der Junghund ist eben noch lange nicht erwachsen und meint auch sie beschützen zu müssen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, wenn die das seit 10 Jahren so macht, wirst du es jetzt kaum noch raus kriegen. Hätte man von Anfang an dran arbeiten sollen. Aber das hilft dir jetzt nicht.

Wie wäre es, mit dem jungen und den alten Hunden getrennt zu gehen? Dem Jungen klar zu machen, dass er sich abregen soll, während die Alte ungebremst kläfft, halte ich für schwierig, da wüsste ich kein Patentrezept. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Ängstlichkeit aus einem für vier Jahre in einem canile fest sitzenden unsicheren Hund heraus zu bekommen ist sehr schwierig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einen Zaubertrick gibt es nicht.

M.M.n. hilft, wie bereits gesagt, nur getrenntes Arbeiten mit den Hunden. Wenn das läuft, kannst du es wieder gemeinsam versuchen.

Seeehr zeitaufwendig, ich weiss.

Deshalb plädiere ich sehr dafür, sich einen neuen Hund erst dann anzuschaffen, wenn die vorhandenen “in der Spur“ laufen und dem Besitzer Langeweile droht.

Warum sollten sich Probleme mit den vorhandenen Hunden in Luft auflösen, wenn ein neuer dazu kommt ?

Das Gegenteil ist gerne der Fall. Zusammen denken sie sich was neues aus, worauf jeder alleine bisher nicht kam. Ähnlich wie bei Kindern halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja, und die Jungen schauen sich bei den Alten den Mist in nullkommanix ab - auch wie bei den Zweibeinern

Ist doch irgenwie naheliegend, oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übersprungshandlung

      Haii,   ich hätte gerne euren Rat. Wir sind schön am Trainieren und bei Hundetrainer. Doch verschiedene Anstöße und Sichtweisen, könnten mir weiterhelfen.   Vor ca. 6 Monaten hat Mailo angefangen, an der Leine zu pöbeln. Und seinen "Frust" am nächst Besten. Meistens mir auszulassen. Soll heißen er zwickt und beißt um sich und mein Bein war schon des öferen zwischen.   Mittlerweile sind wir soweit das er eine höhere Toleranzschwelle bekommen hat. Die meisten Hun

      in Aggressionsverhalten

    • Aggressive Übersprungshandlung, leinenaggressiver Hund

      Hallo,   vielleicht könnt ihr mir helfen, Übersprungshandlungen meiner leider frustrativ leinenaggressiven Hündin zu verstehen.   Was mich am meisten interessiert,- ist,- ob sich diese Handlungen, die ich gleich beschreibe, noch willentlich geschehen oder ob  sie sich diesem entziehen ???   Beispiel: beim Gassi gehen kommen mir zwei Hunde entgegen,- sich flippt ab einer gewissen Nähe vollkommen aus und versucht, zu attackieren.    Da sie den Hund-die Hunde nicht erreichen kann, beißt sie

      in Aggressionsverhalten

    • "Hund hinterfragt" ... oder ist einfach nur ungehorsam?

      Hallo allerseits, mal wieder eine allgemeine Frage ohne konkreten Anlass von mir: Immer wieder lese ich hier (meist mit irgendwie leicht stolzem Unterton), der eigene Hund hinterfrage ja sehr viel und wenn er eine Aufforderung / Kommando für nicht richtig befinde, werde dieser eben auch nicht ausgeführt. Gerne wird dabei der DSH als Beispiel-Hund mit blindem Kadaver-Gehorsam (und demnach letztlich doch irgendwie dumm), Hütehunde oder Herdenschutzhunde aber gerne als die "hinterfragenden" u

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen, Kläffen, Ungehorsam. Bericht in Sat.1

      Hallo.... Hat jemand den Bericht auf Sat.1 gesehen? Mir rollen sich da gewaltig dir Fußnägel.... 24 Stunden

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Ungehorsam und teilweise aggressiv

      Hallo zusammen, Ich habe einen Tibet terrier aus Spanien seit juli2012! Sie ist 1,7 Jahre alt und hat sehr viel power! 1. Problem: egal wie lange ich mit ihr raus gehe, sobald ich mit ihr nach Hause komme holt sie ihr Spielzeug und will spielen! 2. Problem: spiele ich nicht mit ihr, fängt sie an mich zu zwicken oder auf meiner Hand rum zu kauen! Teilweise tut es auch schon weh wenn sie zuzwickt oder beißt! sie ist er ein sehr dominanter Hund! Ich habe es mit positiver bestärkung und Beloh

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.