Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tommi1

Fragen zum Canicross

Empfohlene Beiträge

Nach so kurzer Zeit würde ich nicht von Lustlosigkeit reden, braucht manchmal Zeit bis sie richtig Freude entwickeln.

Aber vielleicht eben nicht auf Zug, sondern locker voraus.

Einfach nicht übertreiben mit üben.

Meine hat zb am Anfang nicht verstanden warum ich renne und hat mich fleissig in die Fersen gekniffen, unterdessen findet sie es wohl ganz gut, es gibt ja nachher auch noch 'normales' spazieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Bimbam:

Es gibt aber auch genug Hunde, die haben keinen Spaß an solchen Aktivitäten und werden ihn auch  nie haben.

 

Ich kenne eine Labbyhündin, die partout joggen und am Rad laufen muss.

Wenn man den Hund dabei beobachtet, sieht ein Böindet  das Kotzgesicht, das sie dabei macht.

Leider ist es den Besitzern egal. 

Ich finde es traurig, wenn Hunde zu solchen Aktivitäten gezwungen werden.

Jo, kann ich bestätigen, aus meinen Sportaktivitäten (CSC und THS), da waren etliche Hunde, die als Sportgeräte "missbraucht" wurden und überhaupt keine Bock darauf hatten. Und im Freizeitsport sehe ich hier leider auch viele Hunde, die am Fahrrad laufen müssen, oder Joggen und man sieht ihnen an, dass sie das nicht möchten 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade heute erst wieder gesehen:

Kleiner Mischling versucht in 200!m Abstand auf asphaltierter Strecke mitzuhalten, läuft maximal unrund, lahmt hinten. Frauchen lässt weder schnuppern, noch hält sie an, ignoriert mein Rufen "Ihr Hund läuft sich gerade die Knochen kaputt".

Völlige Ignoranz- da hat kein Hund "Spaß am Laufen", da ist ein Mensch zu faul zum Laufen. Und das ist leider keine Ausnahme. Ein anderer Hund läuft maximal diagonal hinterher und verliert auch regelmäßig den Anschluss. Damit auch ja derGassigang noch in die Mittagspause gequetscht werden kann- absolut zum Heulen ist das.

 

Was das Ziehen angeht, spielt die Rasse schon tendenziell eine Rolle. Gebrauchshunde ziehen eigentlich alle ziemlich motiviert, alle Dobermänner , die ich kenne, ziehen per Default- nicht wenige Leute haben gar nicht versucht, das irgendwie abzugewöhnen.

Einen zugunmotivierten Husky habe ich auch schon getroffen, der lief 100m hinter dem Fahrrad und hatte viel mehr Lust Artgenossen zu treffen als durh die Gegend zu rennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Feivel  wird  ein toller  "Crosser".

Er zieht  mit  Begeisterung  (sehr  kurze Strecken  und  ohne echte Belastung)am HB läuft/lernt er ohne  Zug zu laufen. Für mich ist  auch  die Begeisterung des Hundes wichtig.  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber ich würde nicht nach so kurzer Übungszeit sicher sein, dass der Hund keine Freude daran bekommen kann.

Es ist doch ein Hund mit grosser Bewegungsfreude.

Wenn ich das gerne machen möchte, würde ich es so einmal pro Woche weiterüben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar , ich  wollte dir auch nicht wieder sprechen 😁.

Manchmal muss  man  eben  auch  methodisch Einschleichen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling Canicross hat sich aus dem Bikejöring/SkijörIng entwickelt und gehört zu den Zughundesportarten. Da sagt doch schon der Begriff worum es eigentlich geht. Mag ja sein, daß manche auch laufen mit Hund am Bauchgurt und mit durchhängender Leine als Canicross bezeichnen, grad auf youtube finden sich da bestimmt eine Menge Videos, ist es aber sowohl entwicklungsgeschichtlich als auch sportarttechnisch nicht.

https://www.schlappohr.de/hunde/canicross-mit-dem-hund-an-der-leine-joggen

 

Wenn der Hund nicht zieht, ist es eben Joggen mit Hund am Bauchgurt, ist ja auch nicht schlimm, ich finde nur, daß man da schon unterscheiden sollte, sonst kommt's irgendwann zu Begriffsverwirrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe die Diskussion über Hunde die zu Aktivitäten gezwungen werden hier nicht. Im Eingangspost steht ja nun dass der Hund grundsätzlich Spaß daran hat, nur noch keinen konstanten Zug hat. 

Einen Hund kann man zum ziehen nicht zwingen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich rennen könnte und mich noch zusätzlich ziehen lassen könnte, wäre mein Hund wohl ideal dafür. 🤣

 

Sobald man anfängt flotter zu laufen oder gar zu rennen, wird er zum Torpedo - selbstverständlich ist er der Schnellere. 🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb sampower:

Ich verstehe die Diskussion über Hunde die zu Aktivitäten gezwungen werden hier nicht. Im Eingangspost steht ja nun dass der Hund grundsätzlich Spaß daran hat, nur noch keinen konstanten Zug hat. 

Einen Hund kann man zum ziehen nicht zwingen

So ein bisschen muss man aber einrechnen, dass es sich um einen BC handelt, er weiss, was verlangt wird und dass es eine Rasse ist, die sehr gerne gefällt.

Wenn so ein Hund dann abbaut, hat er entweder wenig Freude daran oder es stimmt etwas gesundheitlich nicht.

Die meisten Hunde würden sicher freie Bewegung und Richtungswahl, Einteilung usw. bevorzugen, ganz besonders, wenn sie das bisher so gewohnt waren (mit Schnüffel-, Such-, und Spieleinlagen bzw. Pausen). Die meisten Leute nutzen das Ziehen dann leider zum Gassiersatz- das ist es aber nicht, es ist eine mäßig fordernde recht monotone Aufgabe, die der Hund wirklich gerne machen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.