Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kanae

Mann tritt grundlos Hund

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb BVBTom:

.... irgendeine bescheuerte Entschuldigung nach einer Woche? Machen doch eh nix. War doch nur ein Hund, eine Sache, ist ja nix passiert.....

 

Das sagt alles...

34f6f69e911437cb262ec43e27c12ea5.jpg

a2103f6f833f89b33b396d24fcf339a4.jpg

a87dddfd225e779343b260a0cabf63a6.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Engelchen160567 

 

Und genau deshalb bringt es mit der Polizei absolut nix. Leider habe ich hier keine gute Erfahrungen gemacht, egal ob Auto gestohlen wurde, Fahrräder, Vandalisms etc. man bekommt dann irgendwann von der Staatsanwaltschaft ein nettes Schreiben, Verfahren eingestellt, Täter konnte nicht ermittelt werden.........

 

Deshalb handel ich lieber direkt mit dem Täter 😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlechter Ansatz...aber...es wurde mal nach einem meiner Gassihunde getreten (ist schon ein paar Jährchen her) und den Typen hab ich dann informiert, dass wenn er das nochmal versucht (er hatte nicht getroffen) ich dann 1. den Maulkorb abmache und er sich 2. mit jemandem seiner Größe anlegen darf und das würde nur für einen komisch und das wäre definitiv nicht er...hat geholfen....

 

Ich weiß...Gewalt erzeugt Gegengewalt und es gibt immer bessere Lösung als Schläge androhen...aber auf solche Verhaltensweisen komm ich echt nur sehr schlecht klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb BVBTom:

was soll denn hier Polizei bringen..... irgendeine bescheuerte Entschuldigung nach einer Woche? Machen doch eh nix. War doch nur ein Hund, eine Sache, ist ja nix passiert.....

 

Bei einer Strafanzeige und vorhandenen Zeugen können sie die Sache nicht einfach so ad acta legen. Die Identifikation des Täters könnte natürlich ein Problem sein, aber falls er die Buslinie regelmäßig benutzt, wird den schon jemand kennen.

Ohne Verletzung kommt er vielleicht mit einem Bußgeld davon.

Bei erneuter Begegnung würde ich ihn dann auch schön provozieren, mich in den Weg stellen usw. und hoffen, dass er mich wenigstens wegschubst. Und dann richtig blöd hinfallen. Am besten, nachdem er schon Kenntnis von der Anzeige hat! 

@Naschkatzes Idee mit der Angst ist auch nicht schlecht. Nach so einer Aktion tut man sich ja tatsächlich erstmal schwer, unbefangen mit dem Hund durch die Öffentlichkeit zu gehen. Da könnte man ja mal mit einem Arzt drüber reden...

 

Für einen Anzugträger könnte eine Vorstrafe recht unangenehm werden, aber mein Mitleid hielte sich in dem Fall in engen Grenzen.

 

Zitat

 Leider habe ich hier keine gute Erfahrungen gemacht, egal ob Auto gestohlen wurde, Fahrräder, Vandalisms etc.

 

Das ist etwas völlig anderes als wenn der Täter dabei beobachtet wurde und von Zeugen identifiziert werden kann. Bei Diebstahl und Vandalismus stehen die Chancen, den Täter zu ermitteln, ja tatsächlich sehr schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön das Ihr noch so viel Vertrauen habt, ich wünsche euch, dass es so bleibt und euch so immer geholfen wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass es die Polizei/Strafverfolgungsbehörden wirklich interessiert und ernsthaft geahndet wird auch als extrem gering. Aber es ginge mir gar nicht so sehr darum, dass es ernsthafte rechtliche Konsequenzen für den Idioten hat. Wenn ich die Polizei rufe und den Typen festhalte, andere Passagiere anspreche und um die Kontaktdaten bitte als Zeugen usw. - der Vogel weiß doch nicht, ob es wirklich glimpflich für ihn ausgehen wird. Zumindest bedeutet das für ihn Theater, Unannehmlichkeiten und negative Aufmerksamkeit. Bei den meisten reicht diese „Gegenwehr“ bereits auch und wenn dieser Typ dann beim nächsten Mal einen Bogen um mich und meinen Hund macht, dann wäre ich schon zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mich an dieser Stelle einmal grundlegend interessieren würde:

Was sind die Gründe, dass so jemand so etwas tut?

Sind sie bei allen, die es tun, gleich, oder gibt es unterschiedliche???

 

Mir fällt ein:

- Hass auf Hunde

- Hass auf Tiere, Hunde im Speziellen.

- Machtgefühl, Überlegenheitsgefühl ("Dem blöden Köter hab ich´s aber gezeigt")

- Sadismus

- Aufmerksamkeit wollen um jeden Preis

- Wut auf Wesen, die offensichtlich Zuwendung bekommen

- Provokation von agressivem Verhalten des Hundes

........

 

Es wird eine Mischung aus allen möglichen Ursachen sein, unterschiedlich gewichtet bei unterschiedlichen Menschen.

Was fällt euch denn so noch ein. Wie würdet ihr es formulieren?

Denn:

Je nach Grund für dieses Verhalten muss man die eigene Reaktion ausrichten/ überdenken.

Evtl. will ja derjenige auch unbedingt Streit?

 

Was ich aber unbedingt glaube, nachdem mir mein Mann seine Situation damals geschildert hatte:

Diese Menschen machen das nicht nur einmal, sie haben es schon öfters getan. Evtl. haben sie es sogar geübt. Denn, wenn man so etwas nachspielt, merkt man, wieviele Faktoren zu berücksichtigen sind, soll das auch wirklich funktionieren.

Alleine, dass man auf dem richtigen Bein am richtigen Platz rauskommt - im Vorbeigehen - damit man überhaupt trifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, die Reaktion, wenn einem sowas passiert, ist auch sehr vom individuellen Temperament und der Tagesform abhängig. Meine Reaktion wäre wohl eher laut und körperlich, greift man mich, meine Kinder, meinen Hund an, muß man damit rechnen, daß man zurückbekommt. Egal, wie groß so ein Vogel ist, da würde mein Verstand wohl aussetzen. *rotwerd (Im Übrigen bin ich mir auch gar nicht sicher, ob Teddy sich so zurückziehen oder nicht doch nach vorn gehen würde. Da hätte ich dann wohl mehr mit dem Wau zu tun als mit dem ursprünglichen Treter.)

 

Nur ist es wohl gerade bei Frauen eher weit verbreitet so, daß sie eher nicht so reagieren, zurückhaltender in ihren Reaktionen sind. Grundsätzlich eher stillen, zurückhaltenden Typen wird schon eine laute Reaktion sehr schwer fallen, von zurück treten ganz zu schweigen.

 

Versuchen festzusetzen und Anzeige erstatten würde ich - wenn der Verstand wieder eingesetzt hat - wohl auch. Selbst wenn gar nichts bei raus käme, hätte der Vogel erstmal Ärger am Hals, allein das wäre es mir wert.

 

@gatil, möglicherweise auch einfach "nur" als Ventil zum Frustabbau. Mir kam der Typ in den Sinn, der vor ein paar Jahren einen 11jährigen Jungen getötet hat. Der hat gesagt, er hatte so Ärger und war so frustriert, daß er das an irgendjemandem auslassen musste. 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie würde man reagieren ?
JETZT würde ich sagen, würde ich dem Typen aus Reflex die Leine durch`s Gesicht ziehen !
Aber wenn mir sowas mal passieren sollte, was tun ich dann wirklich ?
Ich glaube da kann keiner groß was raten....

Aber als ein Schäfer mal mich und die Hunde "überfahren" wollte, da hat mein Mann dem ein paar Tackte gesagt und war kurz davor den aus dem Auto zu ziehen und ich war danach nur noch "bewaffnet" mit den Hunden raus....damit ich mir gegen diesen Arsch wehren könnte.
Denn die deutsche Polizei sind lachnummern, da kann man nicht auf Hilfe hoffen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scheinträchtigkeit tritt immer wieder auf

      Hallöchen,bin ganz frisch hier.Hat jemand Erfahrung mit Scheinträchtigkeit?Meine 2 jährige Hündin war laut TA vor einigen Wochen nämlich scheinträchtig.Und jetzt fängt das schon wieder an,nur noch schlimmer 

      in Hundekrankheiten

    • zucken im Hinterbein, läuft teilweise komisch/tritt nicht richtig auf

      Hallo ihr Lieben,   ich bin grad ziemlich besorgt und unruhig. Ich war eben mit Sam eine große Runde spazieren, alles war vollkommen ok und wie immer. Als wir wieder zu Hause waren, bzw. vor der Tür standen, habe ich noch seine Pfoten abgerubbelt - da war alles gut. Er hat sich direkt in sein Bettchen gelegt, das macht er aber immer wenn wir vom Gassi kommen. Da entspannt er erstmal. Dann hat er von mir noch was kleines zu knabbern bekommen (Pferdeohr mit Fell). War recht klein und er hat´s

      in Hundekrankheiten

    • Ludwigsburg: Jogger tritt Welpen tot

      Unfassbar.  http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ludwigsburg-jogger-tritt-welpen-tot.c39fa433-a314-4681-8196-bd0536ee8cc0.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Frau tritt Hund

      Hallo Leute, wir haben in der Siedlung eine Frau die gestern zwei Hunden getreten ist. Sie selber besitzt auch zwei Hunde. Sie meinte zu meiner Nachbarin und zu dem Herrn den sie dem Hund getreten ist, das Hunde hier Leinenpflicht haben, jedoch haben die Hunde ihr nichts angetan, nicht angebellt oder auch nicht angegriffen. Ich selber hab sie dabei nicht erwischt, ich würde gern wissen, was man dagegen machen kann. Anzeige bei der Polizei? Ich will gar nicht wissen, wie sie ihre Hunde behande

      in Aggressionsverhalten

    • Tritt hinten mit einer Pfote nicht auf

      hallo ihr lieben . Seit ich eben vom spaziergang gekommen bin tritt Neo hinten mit einer Pfote nicht mehr auf . und möchte wenn es geht uch nicht laufen . ich weiss er gehört zum Tierarzt aber das is mir erst morgen früh möglich . jemand einen tipp oder eine idee ? lg pia

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.