Jump to content
Hundeforum Der Hund
EeveeTamao

16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

Empfohlene Beiträge

Versuch es mit etwas weichem, zB ein Zerrspielzeug. Meine Hündin hat einen "toten Hasen", da kann sie so richtig reinbeißen und zerren! Und das macht man gemeinsam, das ist auch wichtig.

 

Ein Kauholz ist vermutlich zu hart für die kleinen Zähnchen. Würde ich persönlich einem Welpen gar nicht geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat ein "Beiß" Bär (weich) und ein Schaf.. das werd ich dann eher im Hinterkopf behalten und das benutzen... danke dir.

 

Kauholz wurde uns vom TA und Trainiern unabhängig empfohlen.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb EeveeTamao:

Kauholz wurde uns vom TA und Trainiern unabhängig empfohlen.^^

 

Das hat leider gar nichts zu sagen. Zu viele schwarze Schafe - auf beiden Seiten.

 

Wobei ein Kauholz kein Weltuntergang ist. Aber deine Hündin nimmt es nicht an und nur das zählt. Vielleicht wenn sie älter ist.

Meine Hündin hat auch erst mit knapp 2 Jahren angefangen auf Knochen zu kauen. Aktuell macht sie es wieder gar nicht. Ist einfach nicht jeder Hund gleich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich klingt das völlig unspektakulär (sieht heftig aus, ist auch unangenehm für uns Menschen aber nichts dramatisches für den Hund): unser Hund verhielt sich auch so (durch einen Zahn steigerte sich das Ganze dann noch und er attackierte regelrecht). Inzwischen (der Hund ist jetzt ca. 2 Jahre alt) kann ich ihn gezielt  „hochfahren“ und wieder „runterholen“. 

 

Einfach geduldig dran bleiben, dem Hund weiterhin Beißhemmung beibringen, ihn umlenken auf geeignete Kaudinge (die der Hund auch mag) und sich selbst damit nicht verrückt machen. Manche Hunde sind einfach „energiereicher/aufgedrehter“ als andere :) ( deshalb muss man sie meiner Meinung nach nicht total auspowern )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie machst du das den genau mit dem herunter bringen ?@Bable 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@EeveeTamao das hat länger gedauert, bis ich das hinbekommen habe und Hund wurde ja in der Zeit auch älter ;) 

 

im Wesentlichen einfach selbst ruhig werden: ich mach mich langsam kleiner bis ich in der Hocke bin (dabei „spiele“ ich schon noch mit aber eben ruhiger werdend) und rede ruhig aber bestimmt mit ihm, dass jetzt wieder gut ist und es gibt oft zum Ende noch eine kurze Streicheleinheit (meist nur wenige Sekunden, Hund ist ja nicht in Kuschellaune). Je mehr man rumfuchtelt, lauter wird und selbst aufgeregt ist umso aufgeregter wird der Hund nur. Auf Kommando ruhig werden, ist einfach zu viel verlangt (zu viel Adrenalin) :) so zumindest meine persönliche Erfahrung mit unserem Hund. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@EeveeTamao Grundsätzlich : Belohne das was gut läuft, ignoriere eher was blöd läuft oder geh aus der Situation.

 

Und lernt Ruhe, vor allem eure eigene innere Ruhe, die ist sehr wichtig um seinen Partner den Weg zu zeigen. 

 

Ihr sagt bestimmt oft nein, zählt es mal an einem Tag nur mal so für euch, ich schätze es werden 40-60 mal sein. Das nutzt sich ab und wie schon geschrieben, es Frustiert nur da es keine Alternative bietet.

 

Und wie auch schon geschrieben, 16 Wochen...... es wird noch viele Monate dauern bis alle erlernt ist. Ein Kind braucht auch viele Jahre und man lernt immer dazu, auch später noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund springt auf den Tisch

      Hallo  meine kleine Hündin Lotta  ist 6 jahre und ein Chihuahua Jack Russell Mix sie ist so eigentlich sehr lieb extremst anhänglich  aber auch ängstlich sie hörte bis vor ein paar Wochen immer recht gut und war sehr pflegeleicht  seit gestern aufeinmal springt sie auf den Küchentisch und holt sich alles essbares runter was sie findet  gestern wars der Sonntagsbraten sogar  Dabei bekommt sie mehr als genug und eben komm ich in die Küche ..wieder auf den Ti

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 12 Wochen alter Labby stirbt durch Trainereinwirkung in Welpenstunde

      Das schockt mich zutiefst und macht mich einfach sprachlos... 😰 ... und dann noch diese lächerliche Strafe...    

      in Hundewelpen

    • Welpe 8 Wochen alt.

      Nach meinem Letzten Post `Deutscher Pinscher erst Hund` werde ich mir am Samstag schon meinen ersten Welpen `` kaufen``. Ist leider kein Deutscher Pinscher geworden sondern ein Mischling, aber das spielt in diesem Beitrag keine Rolle. Wie habt ihr das mit dem `Gassi`gehen gemacht? Lieber im Garten in Ruhe, oder direkt Volles Programm wo auch Autos,Menschen oder evtl andere Tiere in der Nähe sind? 

      in Hundewelpen

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.