Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stinki736

Was im Hals ohne Erstickungsanfälle

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Vorgestern hab ich meinem Chihuaua-Zwergspitz mal wieder einen Milchziemer zum Knabbern gegeben und seitdem hat er vermehrt dieses klassische "rückwärts-niesen" (das er sonst sehr selten hat: alle paar Tage einmal und gut ist's).

Und ein, zwei mal am Tag klingt seine Atmung f wenige Minuten wie eines Pensionisten.

Mein Verdacht wäre, daß der letzte Bissen stecken geblieben ist, grad so, daß es stört, er aber sonst normal Luft bekommt.

 

Ich hab gestern im Maul nachgesehen, aber was soll ich sagen...hab in dem Minimäulchen nichts gefunden und komm auch nicht weit (von wegen rausholen).

Gibts irgendwas womit man das zum Flutschen bringt?

So wie zb beim Menschen Milch hilft, wenn eine Fischgräte im Hals steckt?

 

Heimlich-Griff soll man ja nur im Ernstfall machen, weil man den Hund angeblich sonst unnötig verletzt.

Das mit den "an den Hinterpfoten hochziehen" hat schon mal keine Veränderung gebracht.

 

Prinzipiell gehe ich am Montag zum Tierarzt, wenns bis dahin nicht weg ist (ich muß arbeiten und er ist ja sonst wie immer).

Wir würden uns aber freuen, wenn wir das Problem schon vorher lösen könnten.

 

Hatte jemand schon so einen Fall? Was kann man da machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt eher nach Zwingerhusten und das mit dem Ziemer hat halt den Hals zusätzlich gereizt.

Kannauch je nach Alter auf ein herzproblem hinweisen!

Das Rückwärtsniesen zeigt an, dass seine Luftröhre Kollabiert. Da kannhelfenwas für die Knorpestärkung zu füttern, weil die aus Knorpel besteht. ich bekamm eine Kleinhündin mit täglichen Anfällen, seit ich MSM Glucosamin und Chondroitin zufüttere, ist das für Monate kein Ding mehr.

 Ein Stück im Hals wäre noch shclimmer, er kann sich da auch verletzten, wenn es feststeckt, das wäre ein Notfall und nichts was man mit Hausmitteln kuriert. Manselber merkt, wieschlimm esist, der Hund kann es einem nicht sagen und da er zum Trachialkollaps neigt, kann er ernsthaft in Schwierigkeiten kommen, wenn der Hals auch noch zuschwillt! Also brauchst du dringend abschwellende Medikamente. Erstickt er dir, kommst du nicht mehr zum TA bevor es zu spät ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank f.d. Antwort.

 

Zwingerhusten hab ich grad gegoogelt und würde tatsächlich eins zu eins passen.

Es macht auch zu keinem Zeitpunkt einen bedrohlichen Eindruck, es ist halt öfter als sonst und dieses seltene Rasseln/Fiepen klingt nach verstopfter Nase und hatte er noch nie.

 

Sei's drum - ich ruf morgen Früh einen Tierarzt an und werd die Arbeit wohl frühzeitig verlassen.

Wenn ich ihn verlier, interessiert mich arbeiten auch nicht mehr.

 

Danke nochmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nichts wirklich hilfreiches beitragen, aber wünsche deinem Kleinen alles Gute und schnelle Genesung! Tierarzt ist hier bestimmt die richtige Entscheidung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

Wollte Euch am Laufenden halten:

der kleine Mann war wohl nur verkühlt, seit gestern Abend ist alles wieder ok.

Gestern hab ich ihm Käsepappeltee statt Wasser und einen halben Teelöffel Honig auf 3x gegeben und es hat sich komplett ausgeröchelt.

 

Schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.