Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bulliezei

Ressourcenverteidigung

Empfohlene Beiträge

Guten Abend!

Ich habe da ein Problem was ich gern schnellstmöglich in den Griff bekommen würde.

Und zwar habe ich 2 Hunde, eine 5 jährige Jack Russell x Französische Bulldoggen Hündin, die mit 8 Monaten zu mir kam und seit ungefähr 1 Monat habe ich eine 5 Monate alte Miniatur Bullterrier Hündin.

Die beiden verstehen sich sowas auch echt ganz gut.

Seit Samstag tritt nur folgendes Problem auf:

Wenn ich oder meine Freundin auf der Couch liegen und meine 5 jährige Hündin neben mir und ich sie streichel, und die Bulliedame dazu kommt und sich auf die andere Seite neben mich legt, fängt diese an zu Knurren, sie will quasi nicht das meine ältere Hündin Aufmerksamkeit bekommt.

Das bezieht sich auch wirklich auf die Person und nicht auf das Sofa an sich, denn wenn keiner von uns da sitzt, liegen beide drauf und kuscheln auch, was sogar von der Bulliedame ausgeht!

Jetzt ist meine Frage, wie ich ihr abgewöhne, mich zu verteidigen.

Bis jetzt hab ich folgendes versucht:

Wenn ich sehe das sie sie anfängt zu fixieren, folgt gleich ein klares Nein, was auch hin und wieder funktioniert und sie sich weg dreht und weiter schläft.

Wenn sie anfängt mit Knurren folgt ebenfalls ein Nein und ich setze sie auf den Boden und lass sie für 5-10 min nicht mehr auf die Couch.

Was ich seit neusten versuche, wenn sie knurrt, kommt sie für 5-10 min in ihre Transportbox und wird quasi vom Geschehen ausgeschlossen, weiß nur nicht ob das von Vorteil ist, da sie vielleicht die Box mit etwas schlechtem verbinden könnte.

Bin da grade ziemlich ratlos was ich noch tun kann, mal gehts für nen Tag und am anderen Tag fängt sie wieder damit an.

vielleicht hat jemand von euch eine Rat.

ich verbitte mir nur Beleidigung oder ähnliches, sie ist mein erster Welpe..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß ja nicht inwiefern du dich vorher mit der Rasse Minature Bullterrier beschäftigt hast?

 

Diese Hunde können sehr (!) eigensinnig sein und sich schnell in Richtungen entwickeln die man sich nicht wünscht.

Auch sind sie oft schon "Frühzünder" was die Pubertät angeht, mit 5 Monaten ist deine Hündin kein Welpe mehr.

 

Bitte such dir kompetente Unterstützung vor Ort (Hundetrainer der positiv arbeitet), tausch dich mit Besitzern anderer Mini Bulls aus

und kontaktiere am besten auch mal den Züchter, der kann dir sicherlicher Tipps geben. :)

 

Und eine Transportbox ist wie der Name schon sagt für den Transport und nicht für den Einsatz in der "Erziehung".

Damit versaust du dir mehr als dir lieb ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mich sehr wohl mit der Rasse beschäftigt und hab auch mit sowas gerechnet, trotzdem bin ich jetzt an dem Punkt wo ich das Problem in den Griff bekommen muss.

Ich besuche mit ihr bereits eine Hundeschule und werde das Problem mal ansprechen.

Trotzdem muss ich ja jetzt erstmal dagegen handeln und möchte dies gar nicht erst zu lassen.

Das mit der Transportbox hab ich mir gedacht, deswegen hab ich das ganze angesprochen!

Sollte ich jetzt erstmal weiter damit machen, den Hund von der Couch zu tun, wenn dies auftritt?

Mit dem Entzug der Aufmerksamkeit müsste sie ja eigentlich merken, das es Mist ist was sie da tut..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Bulliezei:

Mit dem Entzug der Aufmerksamkeit müsste sie ja eigentlich merken, das es Mist ist was sie da tut..

Oder sie merkt dass sie recht hat: wenn der andere Hund dazu kommt, ist es doof... kann gut sein dass du das Problem so forcierst.. und sie den anderen vehementer vertreiben will, um bei dir bleiben zu dürfen.

Meine Hündin ist auch sehr auf das beanspruchen der Ressource "Frauchen" bedacht. Ein schwieriges Thema und immer eine Gratwanderung. Habe keine Patentlösung für dich. Würde aber tendenziell versuchen, die Situation dem anderen Hund eher "schön zu reden" statt sie zu strafen. Habe aber auch keine Ahnung von deiner Rasse... nur so ein Einwurf zum nachdenken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenn mich mit dieser Rasse zwar nicht aus aber sage trotzdem mal was dazu: mein Hund mag es auch nicht unbedingt, wenn andere Hunde zu viel Aufmerksamkeit von mir einfordern. Ich bestrafe (verbieten oder ausschließen) ihn nicht sondern versuche ihm zu zeigen, dass das völlig OK ist, wenn ein anderer Hund bei mir ist und dass ihm daraus kein Nachteil entsteht. 

 

Vielleicht möchte der Hund aber auch den anderen Hund nicht „teilen“ mit euch? Nur ein Gedanke, der nicht richtig sein muss ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Bulliezei:

Ich hab mich sehr wohl mit der Rasse beschäftigt und hab auch mit sowas gerechnet, trotzdem bin ich jetzt an dem Punkt wo ich das Problem in den Griff bekommen muss.

Ich besuche mit ihr bereits eine Hundeschule und werde das Problem mal ansprechen.

Trotzdem muss ich ja jetzt erstmal dagegen handeln und möchte dies gar nicht erst zu lassen.

Sollte ich jetzt erstmal weiter damit machen, den Hund von der Couch zu tun, wenn dies auftritt?

Mit dem Entzug der Aufmerksamkeit müsste sie ja eigentlich merken, das es Mist ist was sie da tut..

 

 

Ich kann nur raten dir jemanden kompentes an deine Seite zu holen der sich genau anschaut wie es bis jetzt läuft.

Züchter (!!), andere Halter der Rasse und am allerbesten Trainer der sich mit der Rasse auskennt.

 

Mit dem wie du es jetzt machst, wirst du auf die Dauer nicht weiter kommen.

Ich sage das nicht zum Spaß, ich kenne nicht nur einen Fall wo das Projekt Mini Bull leider ganz anders gelaufen ist als erwartet.

 

Positiv arbeiten aber bestimmt und konsequent.

Aufmerksamkeit entziehen erreicht schnell das Gegenteil - die Eifersucht wird schlimmer.

 

Eine Patentlösung gibt es da nicht, das muss sich jemand vor Ort anschauen der den Hund kennt und sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf gar keinen Fall Knurren verbieten. Eher würde ich ruhig beschwichtigen "Kein Grund zur Beschwerde, ich habe zwei Hände" und dann beide streicheln (wenn sie Streicheln mag), bzw. Weggehen, wenn sie nicht aufhört. Entspanntes Verhalten würde ich mit Loben undStreicheln bestätigen. So als Ferndiagnose, aber es ist natürlich besser, wenn sich das jemand anguckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte aus dem Bauch heraus den Hund auch weggeschickt. 

Natürlich bin ich in diesem Fall die 'Resource', aber letztendlich bin ich auch diejenige, die zulässt, ob ein Hund auf das Sofa darf oder nicht.

 

Ich würde den Hund ruhig aber konsequent auf seine Decke schicken und auch das 'bleiben' einfordern, denn der Hund zeigt ein für mich unerwünschtes Verhalten. 

 

Mir ist nicht verständlich, warum ich dem Hund nicht meine Aufmerksamkeit entziehen soll.

Könnt ihr mit bitte erklären, warum nicht? Ist die Empfehlung evtl. Dem Charskter des Bully's geschuldet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Liebesentzug" sollte schon gegenüber Kindern kein Erziehungsmittel sein. Also auch nicht gegenüber Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe das nicht als Liebesentzug. Wenn ein Hund neben mir auf dem Sofa knurrt, kann ich das doch nicht ignorieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ressourcenverteidigung durch neuen Hund

      Hallo, ich bräuchte mal eure Meinung! Seit gestern Nacht haben wir wieder einen zweiten Hund- 2 Jahre aus dem Auslands-Tierschutz. Sie wurde bis zu ihrer Rettung durch die Pflegestelle im November letzten Jahres an der Kette gehalten, sicher auch misshandelt ubd wurde ohne Wasser an einem Tank festgebunden gefunden. Auf der Pflegestelle hat sie schon einiges gelernt, ist aber sehr unsicher und unterwürfig. Sonst aber total lieb und anhänglich. Das erste Treffen von ihr mit unserem

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ressourcenverteidigung? Hilfe!

      Hallo zusammen,   ich wende mich an euch Hundeerfahrene, da ich ein paar Tipps und Anregungen brauche was ich anders / besser machen kann. Kurz zu mir und meinem Hund: Meine Labrador - Hündin ist 4 Jahre alt und mit 8 Wochen bei mir eingezogen. Ich habe sie von Anfang an immer mit dabei gehabt, sodass sowohl Zugfahren, Restaurantbesuche, Schiff fahren, Besuche im Altersheim, Restaurant usw. immer super funktionierten. Dabei war es schon immer so, dass sie - wenn sie müde wa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ressourcenverteidigung

      Micco ist seit gestern Abend bei uns und bisher läuft alles vielversprechend. Er ist zwar ein enormes nervöses Stressbündel, aber wie ich das angehe weiß ich.    Dass Micco auch Ressourcen verteidigt wurde mir vorab schon gesagt. Ich habe getrennt gefüttert und das hat super geklappt. Bis vorhin hat er keine Anzeichen von Ressourcenverteidigung gezeigt - aber ich weiß auch, dass er erst seit weniger als einem Tag hier ist und das heißt noch nichts.   Vorhin habe ich ein biss

      in Hunderudel

    • Ressourcenverteidigung

      Ich brauche mal ein bisschen Input. Emmi ist ja eh etwas speziell. Sie hat , fragt mich nicht wann, angefangen unser Bett zu verteidigen. Das bedeutet z. B. wenn ich das Bettlaken abziehen möchte springt sie wie eine Furie drohend auf mich zu . Sie beisst nicht, aber lustig ist anders. Es ist eindeutig kein Spiel. Sie kommt auch aus anderen Zimmern, wenn sie hört das ich zugange bin. Ich halte dann kurz inne und verweise sie auf einen ihrer Plätze. Dasselbe, wenn ich uns

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zweithund aus dem Tierschutz - aber Ressourcenverteidigung?

      Hallo, ich plane schon länger, einen Zweithund aus dem Tierschutz zu mir zu nehmen. Meine Hündin ist jetzt vier. Leider hat sich öfter mal gezeigt, dass sie Leckerlis und Futter verteidigt und auch ins Auto würde ich nicht ohne Weiteres einen anderen Hund zu ihr setzen wollen.   Wir hatten mal einen anderen Hund für drei Wochen zur Pflege, da gab es nur anfänglich bei der Fütterung Ärger. Der andere Hund durfte auch in ihr Bett und sie haben nach ein paar Tagen sogar die Kauknoche

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.