Jump to content
Hundeforum Der Hund
Yannihase

Hilfe, was soll ich tun

Empfohlene Beiträge

Am 8.10.2019 um 08:50 schrieb Yannihase:

ich will mich nicht falsch entscheiden und Emmi aber auch nicht leiden lassen.......

ich hoffe hier hier auf eure Erfahrungen und Meinungen damit ich vielleicht besser entscheiden kann

 

Ich kann Deine Unsicherheit verstehen, denn wir mussten schon von mehreren Hunden Abschied nehmen.
Viel schlimmer als den Abschied selbst empfand ich jeweils, den Termin festzulegen, wann der Tierarzt zu uns kommt ... denn unsere Hunde werden immer in der gewohnten Umgebung und im Kreis derer, die sie lieben, eingeschläfert. Ganz friedlich, ganz still, dürfen sie gehen.

Du hast so viele Meinungen gehört ... und wenn ich das richtig lese, stimmen alle Meinungen überein.
Was mir fehlt, ist die Meinung Deines Mannes? Was sagt er denn, wie ist seine Meinung?

Mein Mann und ich entscheiden gemeinsam, ob das Leben unseres Hundes noch ausreichend Lebensqualität hat. Das kann man nicht an Krankheiten festmachen, nicht daran, ob der Hund noch frisst oder läuft. Wir können das deshalb entscheiden, weil die Zeit bis zum Abschied sehr innig und sehr intensiv war, auch wenn die Hunde nur kurz bei uns lebten. Aber wir können es nicht nur, wir müssen es auch. Denn weh tut es so oder so. Doch im Nachhinein den Gedanken zu haben, der Hund musste leiden, weil wir den Abschied hinausgezögert haben ... der Gedanke ist wahrhaft nicht besser, als der, den Hund zu früh ins Regenbogenland verabschiedet zu haben.

Es gibt Menschen, die gegen das Einschläfern eines Hundes sind und das "natürliche" Sterben bevorzugen. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit, Leid bei unseren Hunden zu vermeiden oder zu beenden, denn ich selbst möchte nicht irgendwann danhinsiechen - da ich dies erst bei einer Verwandten erlebt habe ... nein, ICH möchte das nicht und ich bin sehr froh, dass mein Mann und unser Tierarzt hier die gleiche Meinung vertreten.

Die Entscheidung kann Euch, kann Dir NIEMAND abnehmen. DU/IHR müsst sie treffen und DU/IHR müsst auch damit leben. So oder so. So hart das klingen mag.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.