Jump to content
Hundeforum Der Hund
black jack

Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

Empfohlene Beiträge

@KleinEmma Nein, ich find das vollkommen in Ordnung. Und mit Ausnahme von Rehe oder Wildschweine jagen kann Madame an der Leine tun und lassen, was sie will, wir gehen auch durchaus mal quer durch den Wald oder auf dem Weg zurück zu der spannenden Schnüffelstelle, die man nochmal überprüfen muß.(wer hier jetzt übrigens mit Ruhestörung des Wildes argumentieren will, der kann mich mal ganz herzlich. ;) Mit dem Argument dürfte man auch nicht zum Pilze sammeln in den Wald gehen und Rehe wie Wildschweine sind zumindest hier in der Ecke so sehr an Menschen gewöhnt, daß die sich kaum stören lassen). 

Der Hund, der gut hört kann doch genau so wenig tun was er will. Und das ist ja Voraussetzung für Freilauf. Mir kommt's eben so vor, als ob Freilauf mit Freiheit für den Hund gleich gesetzt wird, und das seh ich in manchen Bereichen nicht so. Madame hat in der Hinsicht mehr Freiheit, wenn sie nach Herzenslust im Unterholz stöbern kann als mancher Hund, der zwar immer im Freilauf ist, aber auch immer z.B. in Sichtweite bleiben muß. Suhnas Aktionsradius endet dank Leine eben nicht zwangsläufig mit der Sichtweite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Zurimor:

@KleinEmma Nein, ich find das vollkommen in Ordnung. Und mit Ausnahme von Rehe oder Wildschweine jagen kann Madame an der Leine tun und lassen, was sie will, wir gehen auch durchaus mal quer durch den Wald oder auf dem Weg zurück zu der spannenden Schnüffelstelle, die man nochmal überprüfen muß.(wer hier jetzt übrigens mit Ruhestörung des Wildes argumentieren will, der kann mich mal ganz herzlich. ;) Mit dem Argument dürfte man auch nicht zum Pilze sammeln in den Wald gehen und Rehe wie Wildschweine sind zumindest hier in der Ecke so sehr an Menschen gewöhnt, daß die sich kaum stören lassen). 

Der Hund, der gut hört kann doch genau so wenig tun was er will. Und das ist ja Voraussetzung für Freilauf. Mir kommt's eben so vor, als ob Freilauf mit Freiheit für den Hund gleich gesetzt wird, und das seh ich in manchen Bereichen nicht so. Madame hat in der Hinsicht mehr Freiheit, wenn sie nach Herzenslust im Unterholz stöbern kann als mancher Hund, der zwar immer im Freilauf ist, aber auch immer z.B. in Sichtweite bleiben muß. Suhnas Aktionsradius endet dank Leine eben nicht zwangsläufig mit der Sichtweite.

In Sichtweite, bei einer Leine mit einer Länge von 15 Metern endet der Aktionsradius bei 15 Metern. Im Freilauf kann der Radius größer sein. Meine Hunde hatten und meine Hündin hat einen größeren Radius als 15 Meter und dabei hänge ich nicht mit an der Leine. Dh sie kann im schnelleren Tempo von rechts nach links wechseln, zum Beispiel. Würde ich damit dran hängen, wäre das Tempo selbst beim Laufen langsamer als das von Emma. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow,auch  Wildtierflüsterer ☹@Zurimor  diese  Art der Argumentation  ist  deshalb  so  beschissen weil Hunde  immer  weiter  eingeschränkt werden, wegen  ein paar  Haltern mit  so beschränkter Wahrnehmung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb KleinEmma:

In Sichtweite, bei einer Leine mit einer Länge von 15 Metern endet der Aktionsradius bei 15 Metern. 

 

Nein, tut er nicht. Wir gehen auch mal abseits der Wege und das auch weiter als 15m. Wir gehen sogar außer Sichtweite des Weges. Und in genau dem Moment hat Madame dann mehr Freiheit als ein Hund, der zwar immer im Freilauf ist, aber in Sichtweite bleiben muß. In dem Moment, in dem wir außer Sichtweite des Weges gehen, ist Suhna Explorationsradius größer als der des Freilaufhundes in Sichtweite.

 

@black jack Und wieso sind Pilzsammler im Wald weniger störend?

Oder wieso darf ich nicht mit Hund im Wald Pilze sammeln gehen? Pilze suchen kann sogar eine Beschäftigung für Hunde sein: http://www.stadthunde.com/magazin/outdoor-channel/inspirationideen/pilzesuchenmithund.html

 

Auch wenn dir das abwegig erscheint, man kann auch durch den Wald gehen und Rücksicht auf Wildtiere nehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde  bleiben  freiwillig in  Sichtnähe auch  wenn dir das abwegig  erscheint. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe  einen  Lagotto  im Freundeskreis, der Zusammenhang  erschließt sich mir aber nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum  braucht  Suhna eine Leine?

Pilze  muss man ja nicht  jagen.

Auf dem  Pferd  hatte ich  ganz viele  ruhige  Wildbegegnungen.

Aber was hat  das  mit  einem  Hund  zu tun  .....? Nichts.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 4 Minuten schrieb Zurimor:

Nein, tut er nicht. Wir gehen auch mal abseits der Wege und das auch weiter als 15m. Wir gehen sogar außer Sichtweite des Weges. Und in genau dem Moment hat Madame dann mehr Freiheit als ein Hund, der zwar immer im Freilauf ist, aber in Sichtweite bleiben muß. In dem Moment, in dem wir außer Sichtweite des Weges gehen, ist Suhna Explorationsradius größer als der des Freilaufhundes in Sichtweite.

 

Stöbern im Unterholz, fernab der Wege ist für mich persönlich ein NoGo ... ob mit oder ohne Leine.

Aus Rücksicht auf das Wild (man stelle sich vor, jeder macht das)

 

Warum lässt Du Deinen Hund so viel auf Wildgerüche stöbern?

das Interesse an Wild wird dadurch nur immer größer und ein mögliches Jagdproblem ebenso ... ;) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Michelle003:

Eine Leine ist teils auch Freiheit für den Menschen beziehungsweise Entspannung für den Menschen. Man muss nicht mehr so sehr die Umgebung und den Hund scannen, sondern kann auch Mal vor sich hin daddeln und die Gedanken schweifen lassen. Hund kann ja schon nichts passieren und plötzlich weg ist er auch nicht. Nur plötzlich ziehen, kann je nach Größe und Gewicht natürlich passieren. :D

 

Manchmal braucht ich die Leine also für meine Entspannung. 

 

Entspannung würde ich es nicht nennen, denn eigentlich bin ich gern mit meiner Aufmerksamkeit beim Hund und gehe mit dem Hund gemeinsam spazieren. Aber von dieser Kleinigkeit im Blickwinkel abgesehen bin ich ganz deiner Meinung: wenn ich merke, dass ich nicht zu 100% da bin (weil mein Hirn morgens heimlich im Bett geblieben ist oder so) dann bleibt die Leine einfach dran, weil Dina es ungeniert ausnutzen würde.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Schnüffelmaus:

Warum lässt Du Deinen Hund so viel auf Wildgerüche stöbern?

das Interesse an Wild wird dadurch nur immer größer und ein mögliches Jagdproblem ebenso ... ;) 

 

Nöö, sie lernt dadurch, Fährten zu differenzieren. Mittlerweile sind weniger Spuren wirklich spannend als es mal waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hepatitis stark erhöhte Leberwerte

      Hallo zusammen, ich wollte mal fragen ob jemand weis ob man Lefax mit Minzöl (die Tablette richt auch schon danach) im Hund bei Blähungen geben darf. Mein Rüde ist 16 Jahre alt wurde bis letzten Monat wegen Bauchspeicheldrüsenschwäche seit ca 3 Jahren mit Hills ID Digestive Care behandelt.aufgrund aufkommender lauter Bauchgeräusche wurde beim Hund gut 3 Wochn auf Schonkost umgestellt (Pute/Reis/Karotte hin und wieder mal Hüttenkäse) Am 16.10 wurde eine großes Blutbild erstellt wor

      in Gesundheit

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.