Jump to content
Hundeforum Der Hund
Giugiu

Einführung Kampfhund nach Deutschland

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen.

Ich hoffe jemand hat Erfahrung in diesem Bereich und kann mit ein paar nützlichen Tipps weiterhelfen. 

Folgende Situation:

Mein Bruder möchte mit seinem Kampfhund (Rottweiler) nach Deutschland ziehen. Ich habe bereits Kontakt zum zuständigen Veterinäramt aufgenommen. Man zählte mir unendlich viele Punkte auf, die man erfüllen muss, denn grundsätzlich herrscht das Einführungsverbot. Mir scheint es allerdings nicht so, dass die Dame am Telefon wirklich bescheid weiß. Deswegen frage ich hier mal, um nicht viel Zeit zu verschwenden, nach der konkreten Vorgehensweise.

 

Vielen Dank vorab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um welches Bundesland geht es? Nur in einigen ist diese Rasse gelistet (und sie wurde nie für Hundekämpfe gezüchtet).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für  Rottweiler  ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Rottweiler gibt es kein generelles Einfuhrverbot nach Deutschland.

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-nach-Deutschland-aus-einem-nicht-eu-Staat/Einschraenkungen/Gefaehrliche-Hunde/gefaehrliche_hunde.html

Einreisen darf der Hund sofern er den Kriterien der Einreisebistimmungen entspricht.

 

Wie es dann aber in den verschiedenen Bubdesländern mit der Haltung aussieht ist gesondert abzuklären. 

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-nach-Deutschland-aus-einem-nicht-eu-Staat/Einschraenkungen/Gefaehrliche-Hunde/regelungen_bundeslaender.html?nn=288464&faqCalledDoc=288470

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welches Bundesland ist das Ziel ? Einfuhr sollte kein Problem sein, entsprechende Impfungen natürlich vorrausgesetzt, für Rottweiler besteht kein Einfuhrverbot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lyris das habe ich mir schon durchgelesen. Leider beantwortet der Link nicht meine Frage, da sie nur oberflächlich beantwortet wird..da steht ja auch, dass es um weitere Rassen geht. Ich habe auch beim Zoll angerufen, der hat mich zum zuständigen Ordnungsamt verwiesen und der widerrum zum zuständigen Veterinäramt. Und an dem bin ich jetzt dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@pixelstall Woher wissen Sie das? Kann man das irgendwo nachlesen? Denn sonst wüsste ich nicht, wieso die Dame vom Veterinäramt nicht gegenteiliges bisher erwähnt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

 

Nach diesem Gesetz dürfen bestimmte Hunderassen sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden nicht nach Deutschland eingeführt oder verbracht werden.

Dies sind Hunde der Rassen:

Pitbull-Terrier

American Staffordshire-Terrier

Staffordshire-Bullterrier

Bullterrier

Hunde weiterer Rassen sowie deren Kreuzungen dürfen aus dem Ausland ebenfalls nicht eingeführt oder verbracht werden, sofern nach den Vorschriften des Bundeslandes, in dem der Hund ständig gehalten werden soll, eine Gefährlichkeit vermutet wird.

 

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Einschraenkungen/Gefaehrliche-Hunde/gefaehrliche_hunde_node.html

 

 

Ich hab nichts gefunden, dass der Rottweiler in NRW als gefährlich eingestuft wird.

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-nach-Deutschland-aus-einem-nicht-eu-Staat/Einschraenkungen/Gefaehrliche-Hunde/regelungen_bundeslaender.html;jsessionid=63B697F17B0CEC6A9DBEE18FCF8F2D29.live4652?nn=288116&faqCalledDoc=288116
 

 

Zitat

 

Entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Konferenz der Innenminister und Innensenatoren der Länder (IMK) knüpft das Gesetz teilweise an die Zugehörigkeit eines Hundes zu einer bestimmten Rasse an. Danach gelten Hunde der Rassen Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier und deren Kreuzungen als gefährliche Hunde (§ 3 Abs. 2 LHundG NRW). 

 

https://www.umwelt.nrw.de/landwirtschaft/tierhaltung-und-tierschutz/hobby-tierhaltung/hunde/

 

 

Also muss man wohl nur die allgemeinen Haltungsbedingungen erfüllen.

Das dürfte dann der Kram sein:

 

Zitat

1) Für den Umgang mit Hunden der Rassen Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden gelten § 4 mit Ausnahme von Absatz 2 und die §§ 5 bis 8 entsprechend, soweit in Absatz 2 und 3 nichts Abweichendes bestimmt ist.

 

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=167120,11

 

etc.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Giugiu:

denn grundsätzlich herrscht das Einführungsverbot.

Deshalb die Links. Denn dem ist einfach nicht so! Rottweiler darf generell nach D eingeführt werden.

 

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=2820041209115743048

Vielleicht hilft das weiter.

Ggf mit dem örtlichen TSV in Verbindung treten oder Hundeschulen/Hundeverein. Die wissen oft was zur Haltung eingestufter Hunde nötig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • "Immer weniger Vögel in Deutschland"

      Klick mich!   Die Nabu macht schon seit längerer Zeit darauf aufmerksam, dass die Zahl der Vögel un Deutschland zurückgeht.    Ich finde das mehr als besorgniserregend.    Nun hat jeder von uns vielleicht auch nur geringe Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken. Nicht jeder besitzt einen Garten, den er insekten- oder vogelfreundlich einrichten kann. Aber die, die einen haben, könnten darüber nachdenken.   Was ich neuerdings in unserer Region, dem Münste

      in Andere Tiere

    • Tierschutz in Deutschland

      ich sehe gerade die Sendung mit Martin Rütter über die spanischen Galgos.   Es ist schrecklich,unsagbar böse. keine Frage, .   Aber haben wir bei uns in Deutschland nicht auch diese Hundezucht, diese aufs Geld orientierte Zucht. Selbst M.Rütter spricht es an, bei uns in Deutschland  wird fürs Geld gezüchtet.   Mein DSH Yerom wurde vom Züchter unter der Hand abgeben, Ansage : "nimmst Du sie nicht, sind sie in drei Tagen nicht mehr." Mein Yerom und seine Sch

      in Plauderecke

    • Mücken in Deutschland 2018: DIESE Krankheiten werden bei uns von Mücken übertragen

      Tatsächlich reagieren immer mehr Menschen auf Mückenstiche und das was an Krankheiten übertragen wird, oder werden kann, ist auch nicht mehr unbedingt harmlos. Das aber auch Borreliose von Mücken übertragen werden könnte und noch anderes fieses Zeug, war mir neu: http://www.news.de/gesundheit/855702871/welche-krankheiten-uebertragen-muecken-in-deutschland-2018-infektion-mit-zika-virus-dengue-fieber-borreliose-west-nil-virus/1/

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Einschläferung von gefährlichen Hunden in Hessen seit Einführung der Rassenliste

      In Hessen wurden seit Einführung der Rasseliste (2000) deutlich mehr gefährliche Hunde eingeschläfert als offiziell angegeben. Innenminister Peter Beuth (CDU) sprach im August von 69 Hunden. Tatsächlich sind es aber wohl vermutlich rund 500 Hunden.   http://www.fr.de/rhein-main/hundeverordnung-in-hessen-500-hunde-eingeschlaefert-a-310480

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.