Jump to content
Hundeforum Der Hund
BlackWidow

Welcher Hund passt

Empfohlene Beiträge

vor 10 Minuten schrieb Buhund:

 

Sorry, da wird aber nur der Alaskan Malamute als Rasse gelistet, aber nicht der Alsakan Klee Kai.

 

Muß mich korrigieren, anscheinend war mein Rechner zu langsam, er ist doch gelistet, aber der nächste "Vermehrer/Züchter" wäre in England.

 

... und im 1. Post schreibt BlackWidow "...extrem weit weg" zu den Pudelzüchtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Buhund:

nd im 1. Post schreibt BlackWidow "...extrem weit weg" zu den Pudelzüchtern.

 

 

Zumindest zu denen die 2021 was haben. 200-300 km sind ok. Aber 500 km ein Weg ist mir ehrlich gesagt zu viel. Kommen ja doch ein paar Fahrten zusammen bis Hund dann eingezogen ist 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Vollständigkeit halber: Der Klee Kai ist halt noch "neu" (wobei so neu nun auch nicht mehr...). Wie der Eurasier ist der aus verschiedenen Rassen entstanden, aber durchaus mit Plan und Zuchtziel. Inzwischen sind die auch im Phänotyp relativ gefestigt und es gibt wirklich Hübsche unter ihnen. Damit meine ich nicht die Fellfarbe und die blauen Äuglein, die mir persönlich völlig schnuppe sind, sondern dass die vom gesamten Eindruck her super harmonisch und gut gebaut sind. Freilich nicht alle, aber es gibt sie, die schönen! Die Zucht ist dokumentiert, Papiere gibt es also. Diese sind bisher nicht beim AKC und auch nicht bei der FCI anerkannt, aber irgendwo muss man ja anfangen.

Insofern.. warten wir's mal ab. Ich weiß gar nicht, ob überhaupt ein Antrag auf Anerkennung beim AKC gestellt wurde. Der wäre in dem Fall wohl erstmal zuständig, da die Rasse aus den USA kommt. Ich finde spontan auch nix dazu.

In den Kleinanzeigen kursieren angebliche Klee Kai Welpen für 3000€. Davon würde ich tunlichst die Finger lassen. Sollte es hier wirklich "echte" geben, stehen die ganz sicher nicht in den Kleinanzeigen. Und wenn man wirklich einen haben will, kommt man vermutlich mit einem USA-Import immer noch günstiger und bekommt einen echten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ivy Das meinte ich ja, Danke.

 

@BlackWidow Ich hab meinen Welpen auch aus einer Zucht die 530km entfernt liegt, geholt 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim UKC ist zumindest ein Standard hinerlegt: https://www.ukcdogs.com/alaskan-klee-kai

 

Und da steht auch: "The Alaskan Klee Kai was developed in Alaska by Linda Spurlin and her family, to be a companion-sized version of a northern spitz-type of dog often referred to as the Alaskan Husky. From the early 70s through 1988, the Spurlins carefully selected dogs who met their high standards for appearance and soundness. In 1988, they made the Alaskan Klee Kai available to others. Mrs. Spurlin originally called her new breed the Klee Kai, but in 1995 it was changed to Alaskan Klee Kai to denote their place of origin.
The Alaskan Klee Kai was recognized by the United Kennel Club January 1, 1997."

 

Für den richtigen Hund ist mir persönlich auch (fast) kein Weg zu weit, aber ich kann jeden verstehen, der das nicht (mehrfach) auf sich nehmen möchte. Vor allem bei einer Rasse, die eigentlich gar nicht soooo selten ist.

Ich finde die Idee mit dem Pudel hier eigentlich immer noch super und hoffe, dass ihr einen findet! :D

Das sind übrigens genau meine zwei Alternativen für später, wenn ich mal in ferner Zukunft keine Sibirier oder Rottis mehr halten kann: Klee Kai oder Pudel. ^^ Soll nun nicht heißen, dass sie nicht auch anspruchsvoll sind, aber irgendwann wird die Zeit kommen, wo die Kraft für die großen nicht mehr reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Ivy:

Für den richtigen Hund ist mir persönlich auch (fast) kein Weg zu weit, aber ich kann jeden verstehen, der das nicht (mehrfach) auf sich nehmen möchte. Vor allem bei einer Rasse, die eigentlich gar nicht soooo selten ist.

Ich finde die Idee mit dem Pudel hier eigentlich immer noch super und hoffe, dass ihr einen findet! :D

 Uns wär Pudel auch noch das Liebste. Mal schauen was draus wird 

 

wären wir alleine, ohne Kinder, nicht mit net Stall voll anderer Tiere wären 1000 km am Tag sicherlich irgendwie machbar. Aber so einfach schwierig 

 

Zumal ich irgendwie die naive Vorstellung hatte dass es nicht schwer sein kann einen Pudel zu finden. Nicht schwerer als bei anderen Rassen. 

 

Bei deine tierwelt findet man häufiger mal was. Ob das aber in die Kategorie eBay Kleinanzeigen fällt weiß ich nicht 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube fest daran, dass sich einer bei euch in der Gegend findet :) Vielleicht sind ja auch noch gar nicht alle geplanten Würfe eingetragen. Wo gabt ihr denn bisher gesucht? Werden auf der VDH-Seite überhaupt alle Züchter gelistet? Verrat uns mal so ungefähr die Gegend, vielleicht können wir Dir ja bei der Suche etwas helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb BlackWidow:

Pudel

 

Ich hatte 15 Jahre lang eine schwarze Großpudelin mit Bioschur, ein ganz toller Hund. Seid euch aber bewusst, dass dieses Fell sehr viel Arbeit macht -mMn der einzige wirkliche Nachteil dieser Rasse.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Pflege kommen wir klar. Dafür haart der Pudel ja nicht. Bei unserem jetzigen langhaarigen Schäfer muss ich 2-3 mal am Tag saugen. Macht also auch Arbeit 

 

wir kommen vom See. Also Bodensee. 

 

Hab beim vdh geschaut, pudelclub, pudelzucht und Google befrag

 

in Bayern finde ich teacup - kommt gar nicht in Frage - und Zwerge. Aber keine kleinpudel

 

bawü hat königspudel aber keine kleinpudel. Wobei der große hier vom Gewicht wahrscheinlich auch noch ok wär 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.