Jump to content
Hundeforum Der Hund
BlackWidow

Welcher Hund passt

Empfohlene Beiträge

Ich schmeiß mal den dalmatiner rein. 

Bis auf die haare absolut tolle Hunde. Sehr kooperativ, agil, etwas eigensinnig, sensibel, durchaus familienhund. Zumindest aus meiner erfahrung. 

Wie es zuchttechnisch aussieht, kann ich dir nicht sagen, aber vielleicht magst du dich informieren, oder es kann jemand weiterhelfen.

 

DSC_2167.JPG.ca30773b6af583b8944db32eb9f3c673.jpg.21f5b917d98d3f533bf09479c7cbfd5e.jpg

20180305_124632.jpg.7d824b568b398dc069e99a354f9bbbb6.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem ich heut Nacht noch viel das nett durchforstet habe, glaube ich, dass per perro zu riskant ist. Da gibt es ja Hunde die traumhaft beschrieben werden. Aber größtenteils liest man von niedrigen Reizschwellen, wuselig und hibbelig, kläffig, arbeitswütig usw. Da frage ich mich ob Hund mit 10 Tagen Urlaub, Strand und Stadt zurecht kommt 

 

Wir tendieren doch sehr zu Pudel und haben beschlossen, dann doch lieber Abstriche Größe und Gewicht betreffend zu machen. Dann wird es halt ein Großpudel. 

 

Jetzt hoffe ich, dass sich bis Mitte/Ende nächsten Jahres noch was finden lässt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn ihr euch gar nicht auf eine Rasse fixiert ?

Da ihr räumlich eingeschränkt seid und zeitlich konkrete Vorstellungen habt, würde ich 3-4 Rassen in die engere Wahl nehmen und dann schauen, was sich ergibt.

Und eher keine Exoten, da die Erfolgsquote, dass sich zur richtigen Zeit in erreichbarer Nähe etwas passendes findet, doch eher gering ist.

Labrador (keine Showlinie) fände ich auch passend. Wegen Grösse und Gewicht eher Hündin.

Bearded Collie ?

Ach ja, von eurem Wohnort aus würde ich auch das benachbarte Ausland im Auge behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Labrador ist leider so gar nicht meins. Bearded Collies gefallen mir eigentlich ganz gut, kenn persönlich aber nur einen und das ist ne Vollkatastrophe. Hibbelig, aufgedreht, fiepsig. Kaum ansprechbar weil total überdreht. Ob das jetzt repräsentativ ist weiß ich nicht 

 

Was natürlich immer geht und Vorrang vor Rassehund hätte wär ein Hund aus meiner Tierschutzorganisation. Das würde ich also auch mal offen lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb BlackWidow:

Nachdem ich heut Nacht noch viel das nett durchforstet habe, glaube ich, dass per perro zu riskant ist. Da gibt es ja Hunde die traumhaft beschrieben werden. Aber größtenteils liest man von niedrigen Reizschwellen, wuselig und hibbelig, kläffig, arbeitswütig usw. Da frage ich mich ob Hund mit 10 Tagen Urlaub, Strand und Stadt zurecht kommt 

 

Wir tendieren doch sehr zu Pudel und haben beschlossen, dann doch lieber Abstriche Größe und Gewicht betreffend zu machen. Dann wird es halt ein Großpudel. 

 

Jetzt hoffe ich, dass sich bis Mitte/Ende nächsten Jahres noch was finden lässt 

Dieser Typ Hund ist grundsätzlich ähnlich, egal ob lagotto, perro oder Pudel- es sind keine Labradore, aber auch bestimmt keine Hunde mit dezidiert niedriger Reizschwelle. Darunter verstehe ich dann doch etwas Anderes. Der Pudel ist darunter der am Schnitt am wenigsten temperamentvolle, aber auch bei dem hat man keinen ruhigen Hund, @astikönnte man noch fragen, sie hatte schon Perros in der Vermittlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich könnte eine Kleinpudel-Züchterin aus dem Dreiländereck Bayern-BaWü-Hessen empfehlen. Von dort zieht nächsten Juli ein Welpe bei mir ein.

Vielleicht haben sie noch einen frei? https://www.sonnenpudel.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die haben 2020 einen Wurf aber da sind alle schon reserviert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Glück für Deine Suche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. Die viel Spaß mit dem Zuwachs 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab nicht alles durchgelesen... falls die CH doch eine Option wäre:

 

http://www.ofgreenoase.ch/news.htm

 

Dort wird Anfangs November ein Wurf Mittelpudel erwartet. Ich selbst kenne die Zuchtstätte nicht. Eine Bekannte von mir

hat aber mehrere Hunde von dort und ist sehr zufrieden.

 

Was mir noch aufgefallen ist:

 

vor 22 Stunden schrieb BlackWidow:

Wir sind recht aktiv, gehen viel wandern. Dh 15 km ungefähr, aber halt nicht spazieren sondern wandern, klettern usw. Daher sollte der Hund von Größe und Gewicht tragbar sein. Unser Schäferhund mit fast 40 kg ist da schon grenzwertig, wenn wir Passagen haben, die er nicht meistern kann. Daher mittelgroß bis 25 kg maximal

 

Ich bin selbst regelmässig in den Alpen unterwegs. Trotz intensiver Routenplanung im Vorfeld kann es jederzeit zu schwierigen Passagen kommen.

Wir haben daher immer einen Klettergurt für unsere Hündin dabei, um sie "im Notfall" bequem auf dem Rücken tragen zu können. Das Gurtzeug

ist nicht schwer und lässt sich platzsparend verstauen. Wär ev. auch was für euch?

 

http://www.alpdesign.it/de/katalog/rettung/weitere/art-274-klettergurt-für-rettungshund-detail

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...