Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Austauschthread reaktiver Hunde

Empfohlene Beiträge

Minyok: "Reaktionäre Hunde? smilie_denk_49.gif"

 

Für die Forumsempörer: Ich bin schon wieder raus aus dem Thread. Es juckte einfach nur in den Fingern.

 

so aktionär 

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aaahhh ..... es hat ein wenig gedauert bei mir das Ziel des Fadens zu verstehen: Er dient der Wortfindung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Renegade:

Aaahhh ..... es hat ein wenig gedauert bei mir das Ziel des Fadens zu verstehen: Er dient der Wortfindung!

 

zumindest bis jeder weiß worum es hier geht ... :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Zurimor:

 

Hat nichts damit zu tun, ob einen Hund deutlich weniger interessiert. Ich würd's eher mit "Souveränität" übersetzen,  ein stoischer Hund kann sich durchaus für alles in seiner Umgebung interessieren, läßt sich aber schwer beeindrucken.

Souveränität ist doch nicht gleichzusetzen mit Gleichmut! Unsensible Leute sind doch auch nicht souverän.

Auch ein reaktiver Hund kann unglaublich souverän Situationen lösen- es ist in menschlichem Umfeld nur leider meist nicht erwünscht.

Man muss das auseinanderhalten.

Nehme ich jetzt als Beispiel jemand hat Krebs im Frühstadium. Ein Hund, den das nicht interessiert blendet das aus und reagiert nicht darauf, evtl. merkt er es gar nicht. Ein reizoffener reaktiver Hund reagiert darauf und fängt an anzuzeigen, zu beschwichtigen(fiddlen) oder zu warnen. Daran ist nichts unsouverän. Es ist dem Halter vielleicht unangenehm, aber auch das darf man nicht verwechseln.

Souverän ist alles, was zu einer Problemlösung führt.

Es gibt sensiblere Leute, die mehr wahrnehmen, das macht sie nicht unsouveräner.

Reaktivität und Reizoffenheit sind nicht an  Unsicherheit gekoppelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Souverän hat nichts mit Problemlösung zu tun, sondern mit Handeln und Auftreten.

 

"(aufgrund seiner Fähigkeiten) sicher und überlegen (im Auftreten und Handeln)"

https://www.duden.de/rechtschreibung/souveraen

 

Du setzt "stoisch" gleich mit "weniger wahrnehmen", das paßt doch überhaupt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Grundsätzlich geb ich dir Recht.

Aber dieses Beispiel mit dem Hund, der eine beginnende Krebskrankheit anzeigt.... ich weiss nicht so recht....

Hast du nicht ein eingängigeres Beispiel um deine Erklärung zu untermauern?

 

PS: Das würde im Übrigen auch einen äusserst reizoffenen Halter voraussetzen, der das reaktive Verhalten seines Hundes in so einem Fall dann auch richtig einordnen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein paar Links hab ich noch:

 

http://www.helpster.de/stoische-ruhe-so-bleiben-sie-in-stressigen-situationen-souveraen_29688

 

https://synonyme.woxikon.de/synonyme/stoisch.php

 

"stoisch" in der Bedeutung von "wohlüberlegt/abgeklärt" ist demnach ein Synonym zu "souverän".

 

"Als stoisch bezeichnet man Menschen, die in sich ruhen und entsprechend gelassen sind. Heute wird dieses Wort weitaus seltener verwendet als das Adjektiv cool"

 

"Als souverän bezeichnet man Menschen, die über den Dingen stehen und deshalb niemals den Eindruck von Hilflosigkeit vermitteln könnten. Wenn von souveränem Auftreten oder einer souveränen Art die Rede ist, dann ist damit gemeint, dass eine Person selbstsicher wirkt und eine gelassene Ausstrahlung besitzt. Das Adjektiv kann jedoch auch zur Beschreibung des Charakters einer Person verwendet werden. In diesen Fällen ist damit gemeint, dass ein Mensch sein Leben gut im Griff hat und gut mit Problemen umgehen kann."

 

http://www.charaktereigenschaften24.de/souveraen/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reden wir jetzt über Charaktereigenschaften des Menschen oder die der Hunde?

@Zurimor Welchen Mehrwert hat es im Rahmen des Fadens sich so an einem Begriff festzubeissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Renegade:

Reden wir jetzt über Charaktereigenschaften des Menschen oder die der Hunde?

@Zurimor Welchen Mehrwert hat es im Rahmen des Fadens sich so an einem Begriff festzubeissen?

 

Für die Bedeutung ist Mensch oder Hund vollkommen unerheblich.

Der Sinn ist, daß Begriffe einheitlich verwendet werden. Benutzt man die selbe Vokabel in unterschiedlicher Bedeutung, redet man aneinander vorbei und man kann sich jede Diskussion schenken.

Es ist nicht ohne Grund üblich, in wissenschaftlichen Arbeiten, aber auch in Diskussionen Definitionen festzulegen, also die Bedeutung verwendeter Begriffe zu definieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Zurimor:

Es ist nicht ohne Grund üblich, in wissenschaftlichen Arbeiten, aber auch in Diskussionen Definitionen festzulegen, also die Bedeutung verwendeter Begriffe zu definieren.

 

Und du hast die Deutungshohheit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...