Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mailu

Hund hat den Drang zu beschützen und greift deshalb Zweithund an

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

ich bin neu hier...da ich keine Idee hatte wo ich meine Frage stellen kann - ohne direkt eine Hundeschule zu kontaktieren wollte ich mein Glück zuerst hier versuchen. 
 

ich habe seit kurzem einen Kleinspitz(Balu) 8 Jahre alt...er ist ein ziemlicher Beschützer und leider auch sehr gut im bellen...um es nett auszudrücken. Mein 1 Jahre alter etwa kniehoherMischling(Mailo) ist ziemlich verspielt und springt mich im Spiel teilweise auch an...das passt Balu anscheinend nicht und bellt ihn dabei lautstark an...heute als ich mit Mailo spielte und er dabei in das Spielzeug biss - das in meiner Hand war fing Balu an zu bellen und knurren. Er ist auch an ihm hochgesprungen, ob er ihn jetzt gebissen oder Ähnliches hat konnte ich leider nicht erkennen. Daraufhin habe ich das Spielzeug losgelassen und als dann Balu nicht aufhörte hat Mailo versucht ihn „anzugreifen“ er hatte zwar nur sein Fell im Mund und wir haben schnell eingegriffen. Aber das kann auch mal schlimm ausgehen - und das will ich auf keinen Fall! Gibt es denn irgendwelche Tipps, Trainingsübungen - Dinge, die ich tun kann? Oder sollte ich lieber direkt eine Hundeschule aufsuchen? 

 

ich bin noch etwas unter Schock wegen des Vorfalls und hoffe, dass mir geholfen werden kann! 
 

Mit freundlichen Grüßen 

Melanie
 

 

88593E56-00D5-42BC-AB17-5BA8FD3B8B10.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

das Problem wird sein, dass die Zwei sich noch nicht einzuschätzen wissen und es dann in solchen von dir beschriebenen Situationen auch zu Missverständnissen/Fehleinschätzungen, oder aber auch Maßregelungen unter den beiden Rüden kommen kann. Dieses Anspringen, was Mailo macht, könnte von Balu z. B. als respektlos dir gegenüber interpretiert werden. 

Außerdem scheint zumindest das Spielzeug, wenn nicht auch du eine verteidigungswerte Ressource für die Beiden zu sein. Das jetzt mal zur Interpretation meinerseits zu den von dir geschilderten Situationen, wobei ich mich, weil ich nicht dabei war, auch da schon etwas aus dem Fenster lehne, mit dieser Ferneinschätzung, das kann auch anders sein. ;) 

 

Und genau deshalb wird es auch schwierig mit dem Tipp für dich, außer solches Spiel mit Spielzeug in Gegenwart beider Hunde jetzt in der Eingewöhnungszeit vorsichtshalber erst einmal zu lassen. 

 

Dem Spitz ist diese Bellfreudigkeit und auch ein gewisser Schutztrieb in die Wiege gelegt, denn er war früher Haus- und Hofhund und als sehr wachsam bekannt. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Mailu:

habe seit kurzem einen Kleinspitz

 

Solange ihr alle euch noch so wenig kennt, würde ich jede Situation, die zu Konflikten führen kann, zunächst einmal vermeiden. Die "üblichen" Konfliktauslöser sowieso (Fressen, Spielzeug, evtl. Liegeplätze,...) aber auch indivi´duelle, wie hier, wo es um körperliche Nähe, Spiel, Spielzeug oder Anspringen gegangen sein könnte. Oder um dich als Person im Sinne von "Ressource Mensch".

Ganz allgemein würde ich auch jede Aufregung vermeiden, solange du nicht weißt, wie der Spitz reagiert.

 

Lernt euch erst ein paar Monate lang  in aller Ruhe kennen (haha, im wahrsten Sinne des Wortes!), vermeide Konflikte, und wenn es doch zu Knurren oder Angriff kommt, trenne die beiden souverän, ohne Gezeter, ohne Schimpfen und vor allem ohne zu strafen, denn das würde die Geschichte nur verschlimmern. Analysiere anschließend die Situation und lerne daraus.

Versuche möglichst viele angenehme Dinge mit beiden zu machen, finde heraus, was sie zusammen machen können und was ihnen beiden in gemeinsamer Aktion Freude macht.

 

Hast du Kontakt zu den Vorbesitzern? Wenn ja, frag sie aus, was mag er, was nicht. Wo muss man aufpassen und was sind seine Stärken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir eben bei der Gassirunde auch noch einfiel dazu, vom Alter her ist dein Einjähriger in der Pubertät, da spielen vielleicht auch die Hormone eine Rolle. Sind die Beiden denn kastriert, oder intakt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@daniela76 Ich erklär dir mal  kurz, wie das hier mit Werbung funktioniert...

5 User melden deinen Beitrag als Werbung und schwupps verschwindet dein Beitrag im Nirvana.

Aus dem Grund kannst du dir die Arbeit wirklich sparen hier noch etliche Werbebeiträge zu platzieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der steinige Weg zum Zweithund

      Oft hab ich in Foren davon gelesen wie frustriert Leute sind, die einen Hund aus dem Tierschutz wollten und dabei auf solche Probleme gestoßen sind, dass sie doch wieder zum Züchter gegangen sind. Bisher konnte ich das nicht nachvollziehen, mittlerweile habe ich doch ein Gefühl dafür bekommen. Ich gehöre nicht zu den Menschen die leicht aufgeben, aber ich bin mittlerweile total genervt von diversen Tierschutzvereinen.   Jetzt bin ich doch wieder dabei mich vom Auslandstierschutz z

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • "ziehhund" vs "Zweithund"

      Hallo alle zusammen,   ich habe ein Problem und hätte gerne eine Einschätzung, weil ich mir sehr unsicher bin. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.   Zur Situation: Vor 10 Jahren haben mein Ex und ich uns einen männlichen Französischen Welpen geholt. Als wir uns etwa 2 Jahre später getrennt habe, ist er bei mir geblieben. Ich war gerade in einer Ausbildung zur Krankenschwester und hatte ein 3 Jähriges Kind, welches auch bei mir blieb. Ich bin dann ganz in die Nähe mein

      in Hunderudel

    • Hilfe.. Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung funktioniert nicht

      Hallo. Ich bin neu hier und benötige mal ein paar Ratschläge...ich habe eine 5 Jährige Jack Russel Hündin. Seit gestern einen 7 Monate alten Bulldoggen Rüden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner Hündin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "ängstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterwürfig. Er ist in der Flegelphase und will toben.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich möchte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es für ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren wäre ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

    • Baldiger Umzug - Zweithund?

      Hallo zusammen,    aktuell wohnen mein Freund und ich in der Einliegerwohnung meiner Eltern. Zu uns gehört mein zweijähriger Rhodesian Ridgeback Rüde.  Da ich Vollzeit arbeite und meine Mutter den ganzen Tag zuhause ist, passt sie in der Zeit auf den Racker auf. Zudem haben wir knapp 3000 qm2 eingezäunten Garten, indem die Hunde immer laufen können. Meine Mutter besitzt einen kleinen 5-jährigem Parson-Rüssel Terrier. Wenn sie mal das Haus verlässt, lässt sie die beiden Hunde zusam

      in Hundebetreuung & Hundesitting

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.