Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alanza

Welches Dosenfutter?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

 

da ich mit einem Problem beim Gassi gehen, bisher wirklich gute Hilfe und nützliche Tipps bekommen habe, dachte ich, ich versuche auch Hilfe bei der Futtersuche zu bekommen. :)

 

Mein Teufelchen wurde bis vor gut 1 Monat gebarft. Jetzt verweigert er es komplett und nun suche ich ein geeignetes Dosenfutter, das ungefair genauso hochwertig ist. 

 

Momentan bekommt er Naturavetal, Anifit, genau wie Brimo. Wobei Brimo seit neuestem nicht mehr nach Österreich liefert. Von vielen Seiten habe ich gehört und gelesen, das man zwischen den verträglichen Hundefutter (Nassfutter) wechseln kann, um zu garantieren, dass der Hund alles hat was er braucht. Besser gesagt um die Lücken und gewisse Mängel im Futter auszugleichen. Das leuchtet mir auch ein, also dachte ich, mache ich das auch, da ich nirgends negativ Erfahrung finden konnte. 

 

Nun, es ist nicht leicht ein hochwertiges Nassfutter zu finden, das in Lebensmittelqualität ist und auf künstliche Zusätze verzichtet. Wenn möglich möchte ich dort nicht einmal künstliche Vitamine drinnen haben. Brimo war ein Kompromiss, da er es unheimlich gerne gefressen hat und  hervorragend verträgt. 

 

Naturavetal ist zwar hochwertig, aber er frisst es ungerne und verträgt auch nicht jede Sorte. (Ich glaube ja, es liegt am Pansen.) 

Anifit frisst er, allerdings mag er dort nur 2 Sorten richtig gerne fressen. Alles andere ist so nach dem Motto: Wenn es denn sein muss. 

 

Bisher habe ich nur 1 einziges Futter gefunden, welches er wirklich liebt und darauf abfährt, als ob da Drogen drinnen wären. Ein Bio Futter, in Lebensmittelqualität ohne irgendwelche künstlichen Sachen drinnen. Das Problem daran ist, dieses Glas (400g) kostet fast 5 Euro. Ich vergolde ihm zwar gerne seinen kleinen Hintern aber das ist selbst mir zu Teuer, da er mindestens 800g braucht, was ca. 10 Euro pro Tag sind.

 

Kennt vielleicht jemand ein Futter, das in meine Vorstellungen passt? 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Alanza:

Ich vergolde ihm zwar gerne seinen kleinen Hintern aber das ist selbst mir zu Teuer, da er mindestens 800g braucht, was ca. 10 Euro pro Tag sind.

 

Dazu fällt mir eine Folge des "Hundeflüsteres" ein, in der eine wohlhabende Hundehalterin täglich für ihren Hund kochte und zwar nicht irgendwas, sondern nur vom Feinsten: Filetsteak mit erlesenen Beilagen, etc. ... Und es war kein kleiner Hund, der hat also entsprechende Mengen weggefuttert. 10 € oder $ haben da bei Weitem nicht gereicht! :o

Trotz des - wie in Amerika üblich - zur Schau gestellten Wohlstandes reichte es bei den jugendlichen Kindern nur noch für Junkfood aus der Dose oder der Tiefkühltruhe: Ravioli, Pizza, etc.

Zur Rechtfertigung sagte die Dame: "Etwas anderes frisst der Hund einfach nicht." ;)

 

Man kann ja von dem kleinen Mexikaner halten, was man will, aber bei dieser Folge habe ich mich bestens amüsiert! :)

 

Zur eigentlichen Frage kann ich aber nichts beitragen ... :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es Platinum und Auenland Concept. Kannst ja mal schauen obs für dich passt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lunderland, Boos, Hermanns wäre noch eine Auswahl 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb DerOlleHansen:

Zur Rechtfertigung sagte die Dame: "Etwas anderes frisst der Hund einfach nicht." ;)

Man kann ja von dem kleinen Mexikaner halten, was man will, aber bei dieser Folge habe ich mich bestens amüsiert! :)

 

OT:

War das der Neufundländer, der dann auch die Filets nicht mehr mochte und Null Bock auf gar nichts hatte? Der kam dann zu Cesars Hunden ins Bootcamp (was ihm sehr gut getan hat, fand ich). Ich erinnere mich an den fassungslosen Blick von Millan, als der Sonnenschirm umfiel, weil der riesige Hund nicht wusste, wie man über das Seil springt, das im Weg war, und seelenruhig alles umgerissen hat ... :4_joy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb DerOlleHansen:

Dazu fällt mir eine Folge des "Hundeflüsteres" ein, in der eine wohlhabende Hundehalterin täglich für ihren Hund kochte und zwar nicht irgendwas, sondern nur vom Feinsten: Filetsteak mit erlesenen Beilagen, etc. ... Und es war kein kleiner Hund, der hat also entsprechende Mengen weggefuttert. 10 € oder $ haben da bei Weitem nicht gereicht! :o

Trotz des - wie in Amerika üblich - zur Schau gestellten Wohlstandes reichte es bei den jugendlichen Kindern nur noch für Junkfood aus der Dose oder der Tiefkühltruhe: Ravioli, Pizza, etc.

Zur Rechtfertigung sagte die Dame: "Etwas anderes frisst der Hund einfach nicht." ;)

 

Man kann ja von dem kleinen Mexikaner halten, was man will, aber bei dieser Folge habe ich mich bestens amüsiert! :)

 

Zur eigentlichen Frage kann ich aber nichts beitragen ... :no:

 

Die Folge kenne ich, war recht lustig. 

 

Mit dem Hintern vergolden meinte ich nicht nur das Futter, sondern Dinge wie Geschirr, Halsband und Matratze. Ein gut passendes Geschirr mit Polsterung kostet schon mal mehr, wie irgendein billig Ding  :)  

 

Ich bin in der Beziehung einfach ganz leicht verrückt 🤣 sagt auch mein Mann. Du willst gar nicht wissen, wie meine zwei Kaninchen leben. Die haben ein eigenes Zimmer und leben ohne Käfig mit artgerechter Nahrung. 😁 

 

Mir geht es auch nicht um möglichst Teuer kaufen. Ich will nur keinen Mist im Futter meiner Tiere. Daher habe ich ihn gebarft, aber wie gesagt, das verweigert er mir komplett und hat auch nicht gut darauf reagiert am Schluss. Durchfall usw. Ich hab versucht den Auslöser zu finden, aber dann hat er es schon nicht mehr gefressen. Mit der Ernährungsberaterin sind wir dann zum Schluss gekommen auf hochwertiges Dosenfutter umzusteigen. Weniger arbeit für mich, passt auch. 

 

Und wie bei all meinen Tieren, hat er die Chance Futter nicht zu mögen. Naturavetal mag er nicht so, ist ok für mich. Da ist Pansen drinnen und den mochte er noch nie richtig gerne. 

 

Ich probier noch 1-2 Hundefutter aus, wenn ich denn welche finde und bei dem bleibt es dann auch. :) Wenn er die nicht mag, hat er Pech gehabt. 

 

@Naschkatze Danke schön, ich schau mir die Marken gleich mal an. 

 

vor 42 Minuten schrieb benno0815:

Lunderland, Boos, Hermanns

 

Auch dir danke :) 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den meisten Futtern ohne "künstliche Zusatzstoffe" und in Lebensmittelqualität stimmen oft die Nährstoffzusammensetzungen nicht, da sollte man ( wie bei allen anderen Futtern auch) mal nachrechnen.

 

Ich gehe mittlerweile weniger auf Inhalt, als denn auf Verträglichkeit, Akzeptanz und eben viel Abwechslung. 

Durchfall bei Barf liegt meist an "zu viel" Fett und Innereien. Wobei da eben auch schon das Problem anfängt. Man füttert im Nährstoffoptimum, aber genau dass wird zumindest auf natürlichem Weg nicht vertragen........ich hab hier auch so einen Kandidaten.....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Eifelkater:

Ich gehe mittlerweile weniger auf Inhalt, als denn auf Verträglichkeit, Akzeptanz und eben viel Abwechslung. 

 Viel Abwechslung gibt es denn bei dir? 

 

vor 3 Minuten schrieb Eifelkater:

Durchfall bei Barf liegt meist an "zu viel" Fett und Innereien. Wobei da eben auch schon das Problem anfängt. Man füttert im Nährstoffoptimum, aber genau dass wird zumindest auf natürlichem Weg nicht vertragen........ich hab hier auch so einen Kandidaten.....

Ab dem Zeitpunkt wo mehr Fleischsorten dazu gekommen sind, also nicht nur Huhn war es aus. Nach Huhn kam Rind, dann Fisch usw. Am Anfang auch kein Problem, nur auf einmal fing es an mit Durchfall usw.

Meine Vermutung waren die Pansen, aber es könnte natürlich auch an dem Fett und Innereien gelegen haben. Wäre wirklich interessant zu wissen.  

 

Vielleicht probier ich Barf nochmal, später, wenn er erwachsen ist aber gerade fahren wir ganz gut mit dem Dosenfutter. 

 

Kann schon sein, dass ich mir da zu viele Gedanken mache. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb Alanza:

Du willst gar nicht wissen, wie meine zwei Kaninchen leben. Die haben ein eigenes Zimmer und leben ohne Käfig mit artgerechter Nahrung. 😁 

 

Ich hoffe, dein Mann auch ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dosenfutter aufpeppen

      Hallo Leute,  ich weiß nicht, ob es dazu schon was gibt, sorry, falls die Frage jetzt doppelt gemoppelt ist. Da ich als Studentin knapp bei Kasse bin, füttere ich Kostja leider billiges Dosenfutter und etwas höherwertiges- trotzdem noch billiges- Trockenfutter. Ich musste irgendwo Abstriche machen, sehe aber auch kein allzu großes Problem darin, solange er das Futter verträgt. Allerdings habe ich schon oft gehört, dass Leute das Futter ihrer Hunde aufpeppen, mit Öl, Gemüse und so weiter. Wi

      in Hundefutter

    • Alles rund um das Thema Nass-/Dosenfutter

      Sooo, damit nicht immer ein Thread durch OTs gesprengt wird, eröffne ich hiermit einen neuen Thread rund um das Thema Nassfutter für Hunde:   -eure Meinungen -eure Erfahrungen -eure Empfehlungen -eure Fragen   bitte hierein        

      in Hundefutter

    • Dosenfutter mit Trofu? Wie viele Mahlzeiten füttern?

      Also, ich habe ein "Wachpony" das (ganzjährig) draußen lebt. Als ich sie Neujahr geholt habe war sie 11 Wochen. Vom Züchter kannte sie 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagbrot, Abendbrot) und verschiedene Futtersorten: Büchsenfutter, Trofu, Barf jeglicher Form, Reis und Nudeln mit Obst/ Gemüse. Ich habe diese Futterfolge übernommen:   Früh: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse Mittag: Büchse mit Trofu (Grancarno u. HappyDog- ebenfalls schon beim Züchter gefüttert) Abend:

      in Hundefutter

    • Dosenfutter ... oh je ...

      (Man kann es vermuten ... ich bin unter anderem durch einen anderen Tröt auf das Thema gekommen. Dort geht es um ein Dosenfutter, das wohl auch für Menschen genießbar ist, aber nun bald "Teufelswerk" ist. )   Ich frag mal "ganz blöde":     Wieso eigentlich Dosenfutter - oder besser gesagt Nassfutter? Irgendwie hat sich für mich der Sinn nie erschlossen ... hoher Wasseranteil - ich kaufe also Wasser mit einem gewissen Anteil von Hundefutter. Das ist voluminös und s

      in Hundefutter

    • Dosenfutter

      Hallo Leute,  ich würde gerne mal wissen was für Dosenfutter ihr füttert. Mit der Suchfunktion habe ich jetzt nichts aktuelles gefunden, obwohl es dass Thema wahrscheinlich schon 1000 x gab. Trockenfutter gibts öfter :-) Ich fange mal an: wenn ich Dose fütter, dann meistens Gran Carno. Habe mich da jetzt irgendwie dran gewöhn weil die Katzen oft das Katzenpendant kriegen. Auch mal Dosen von Belcando, wenn ich lustig bin Terra Canis. Auch die Platinum Päckchen bestelle ich, wobei m

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.