Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dalmino

Mögliche Ansteckung Sarcoptes Milbe

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

mich würde mal eure Meinung, bzw Erfahrung interessieren....

... mein Rüde hat vor 3 Wochen mit einer Hündin gespielt, wo ich jetzt erfahren habe, das sie, auch zu dem Zeitpunkt definitiv Sarcoptes Milben hat. 

Nun habe ich fürchterliche Angst, das er sich angesteckt haben könnte. Die beiden haben ca eine Stunde miteinander gespielt, und dabei natürlich Körperkontakt gehabt.

Meine überlegung war, ihn Prophylaktisch zu behandeln, andererseits dreht sich mir der Magen um, ihm dieses Gift, sei es in Form von Tabletten oder Spot-on zu geben 🤔

Vor allem, weil mir niemand sagen kann, ob er sich tatsächlich angesteckt hat. 

Bis jetzt zeigt er keinerlei Symptome.

 

Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht, bzw was würdet ihr tun???

 

Ich bin grad hin und hergerissen..... Gift, oder abwarten????

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angeblich sind Scarpotes Milben überall, es entscheidet das Immunsystem des Hundes darüber, ob es wirklich ausbricht oder nicht.

Erstmal würde ich definitiv mir nicht zuviel Sorgen machen und abwarten. Erst handeln, wenn es ausbrechen sollte.

 

Ich kenne einen Fall aus Rumänien, wo die Milben bei mehreren Hunden vorhanden waren, da enger Konrakt untereinander. Aber es brach nicht bei allen aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abwarten und Teetrinken. Sarcoptes Milben ( und andere Milbenarte) tummeln sich auf den meisten Tieren. Ist genauso wie mit Hefepilzen. Solange das Immunsystem funktioniert.

 

Sobald du allerdings Juckreiz bemerkst solltest du behandeln. Allerdings können das zu der Jahreszeit auch gerne wieder Flöhe sein, sind ja wieder vermehrt Igel unterwegs. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.