Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stinki736

Plötzliches Lefzen lecken/Schlucken

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wer kennt das:

 

Hund liegt einige Zeit ruhig (nicht schlafend), springt auf einmal auf und leckt sich fanatisch die Lefzen und schluckt dabei.

Eben zum 2. Mal innerhalb 2 Monate erlebt.

Hält ungefähr 10 Minuten intensiv an, Hund sucht (hilfesuchend?) meine Nähe.

Im Maul konnte ich nichts entdecken.

Lecken/Schlucken wird immer weniger und hört ganz auf. Gesamtdauer ca. 25 Min.

 

Beim ersten Mal wars kurz nach dem Gassi gehen, wo er mal wieder schneller als ich reagieren konnte an einer weggeschmissenen Semmel geknabbert hat.

Heute sehe ich keinerlei Zusammenhang. Letzte Runde ist 1,5 Std her, ebenso letzte Fütterung. Seitdem ruhiges Liegen und dann eben o.a.

 

Was kann das sein? Was will er mir sagen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sodbrennen oder Übelkeit wäre meiner Erfahrung nach die wahrscheinlichste Ursache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Hunde reagieren sehr stark, wenn sie sich eine Zecke entfernen wollen und diese aufbeißen, da kenne ich die Symptome Schmatzen, Schlucken mit starkem Speichelfluss, und das kann ein paar Minuten anhalten.

 

Der plötzliche Beginn lässt mich an so etwas denken. Ist es denn möglich dass er sich eine Zecke entfernen wollte?

Zur Zeit gibt es ja wieder sehr viele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich tippe auf akutes Sodbrennen.

Man kann mal versuchen, ob es mit der Gabe von einem Keks oder trockenem Brot besser geht.

Wenn es öfter vorkommt, ist das Futter evtl. zu fleischlastig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war wohl Sodbrennen. Hab ihm am Tag zuvor etwas vom Leberkäse (Fleischkäse?) abgegeben und das hat er wohl mit Verspätung nicht vertragen.

Zecke weiß/glaub ich nicht, hab mit ihm keinerlei Zeckenerfahrung.

Hab ihm instinktiv Trockenfutter gegeben, dürft Magensäure-technisch die richtige Entscheidung gewesen sein.

 

Was mir jetzt grad auch auffällt, er riecht am Kopf nach Maggi. Hab gegoogelt wie ne Irre, find aber nicht viel.

Könnte es da einen Zusammenhang gegeben bzw. was kann das sonst bedeuten?

 

Der nächste Termin beim Tierarzt ist schon ausgemacht (Zahnsteinbehandlung)...ist aber erst in 2 Wochen...

Danke übrigens f d Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • An der Backe (hinter den Lefzen) hochziehen!?

      Ich brauche da mal Eure Meinung dazu... Bei einem gegen bestimmte Außenreize sehr heftig reagierenden Hund (starkes Ziehen und Bellen, wobei die Aggression bei lebenden Reizen nicht dazu führt, dass diese bei Ableinen/Losreissen gebissen werden, was aber jetzt nicht wichtig ist) hat ein Trainer dem HH den Tipp gegeben, den Hund dann hinter den Lefzen zu packen und sanft ein wenig hochzuziehen. Die Methode funktioniert in der Tat so weit, dass sich der Hund zwangsläufig dabei nach wenigen Sekund

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pigmentverlust an Nase, Lefzen, Augen

      Guten Morgen, Im September habe ich ein Blutbild meiner Hündin erstellen lassen. Sie bekam unvorhersehbar in ihr bekannten Situationen Panikattacken, wurde sehr hibbelig und unkonzentriert. Beispiel: Panische Angst vor einem Briefkasten der sie die letzten zwei Jahre nicht gestört hat, plötzliche Angst wenn fremde hinter uns gehen (mit Abstand) dann springt sie vor Schreck in den nächsten Busch und rührt sich nicht bis diese an uns vorbei sind, ect. All dies Passiert nicht täglich desweg

      in Gesundheit

    • Beschwichtigung - Lefzen lecken etc.

      Durch unser Pflegehundi mischt sich das Rudel im Moment ja neu. Dazu muss ich sagen, das wir 3 wesensfeste Hunde ja schon hatten und nun das Pflegehundi sich neu einordnet. Mir ist nur aufgefallen das unser Rüde unserer Pflegemaus deutlich mehr die Lefzen leckt oder sie versucht zu beschwichtigen (obwohl er sie umgedreht auch mal mit Blicken taxieren kann) als die anderen 2 Mädels. Generell ist Toffee eher ein "Beschwichtiger" mit lecken und Phoebe ist eine Stupserin. Wenn sie das Gefühl hat

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Geschwollene Lefzen und Augen

      Hallo, ich habe mich ja gerade kurz vorgestellt und schon eine Frage: Unsere Hündin hatte gestern abend geschwollene Lefzen und heute gegen abend waren die Lefzen abgeschwollen und das linke Auge war geschwollen. Dann vor ca. einer halben Stunde schwillte auch das andere Auge an. Die Augen sind nicht gerötet oder tränen nur aussenrum ist alles geschwollen. Ist das eine allergische Reaktion oder reagiert sie vielleicht empfindlich auf die Kälte. Bei uns liegt Schnee und es hat Minusgrade.

      in Hundekrankheiten

    • Warzen oder Pubertätsakne an den Lefzen?

      Kuno hat sei t einiger Zeit komische graue blumenkohlartige Knöllchen im Maul. Es werden immer mehr. Inzwischen ca 9 Stück. An einer Stelle gehäuft. TA meinte,dass es Warzen infolge von Immunschwäche sei, will Biorezsonaz anbieten(schwuppdiwupp 250 Euro) und verschreibt ThujaTropfen. Ein Bekannter meinte,dass seinHund das in dem Alter auch gehabt habe,es sei Akne und würde nach einiger Zeit von alleine wieder verschwinden. Habt ihr Erfahrung? Wird erst mal mein letzter Beitrag ein. Ab dem Wo

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.