Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fellkugel

Reflux u. Erbrechen

Empfohlene Beiträge

Hallo Community!

 

Es geht um einen kleineren Mischling, 12 Jahre, 14 KG.

 

Mitte diesen Jahres fing er nach Spaziergängen im Liegen an zu Husten. Ich ging zum Arzt und hatte das Herz in Verdacht, das war aber gut. Der arzt vermutete Reflux, weil das Husten nur im Liegen kam und in der Zeit vor der nächsten Fütterung. Da Ulmenrinde-Sirup Besserung brachte, verblieben wir erst Mal dabei.

 

Gegen Ende diesen Jahres kam das Husten auch nachts, und trotz abendlicher Ulmenrinde. Ich ging wieder zum Tierarzt und bekam ein Medikament (Cimetidin acis 200mg 1/2 2xtägl.) weil er davon zunehmenden Juckreiz bekam musste ich es nach ca. 5 Tagen wieder absetzen. Seit letzen Samstag bekommt er wieder Ulmenrinde, auch 2x täglich wie es bei den Tabletten war. Heute früh fing er an trotz Ulmenrinde gestern Abend nüchtern zu erbrechen.

 

Ich rufe heute sobald er offen hat den Arzt an um zu besprechen, wie es weiter geht.

 

Andere Symptome hat er nicht, durch die Tabletten ging es ihm von der Aktivität und Lebensfreude aber besser, weshalb es wohl schon die richtige Richtung war. Habt ihr vielleicht Ideen was ich beim Arzt noch genauer abklären lassen könnte?

 

LG Fellkugel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir spontan einfällt, vielleicht ist auch ein Virus bei euch im Umlauf, der für das Erbrechen zuständig ist? Das wüsste dein Tierarzt dann aber auch sicherlich.

 

Ansonsten könntest du fragen, ob es noch Alternativen zu den Tabletten gibt, oder aber, ob evtl. ein Magenschutz was bringen würde, weil deinem Hund vielleicht die Tabletten auch auf den Magen gehen. Das fällt mir jetzt so spontan ein. :) 

 

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr was findet.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erbrechen

      Peanut neigt ja sowieso zu Durchfall, wenn irgendwas ist/ war bekommt er den. Vom TA ist ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt bestätigt. Wir waren damit das ein oder andere Mal dort und nie war wirklich was festzustellen. Nun haben wir vor ca. 2 Wochen beobachten können, dass ihm scheinbar nach dem Fressen schlecht wird. Er jault dann erst eine ganze Weile, macht den Eindruck als wollte er sich ablenken (fängt z.B. an zu spielen mit sich selbst) und kurz darauf erbricht er. Das war nach der A

      in Gesundheit

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen, wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen. Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (

      in Hundekrankheiten

    • Erbrechen langsames Kopfschütteln inkontinenz

      Hallo ich bin neu hier und habe mich registriert weil ich mir große Sorgen um unseren Hund mache.   Vor vielen Wochen musste er erbrechen und der TierArzt meinte es wäre eine Magenschleimhaut Entzündung...   Heute hat er wieder erbrochen Futter und viel Flüssigkeit.  Er hat Durchfall konnte sein Stuhl nicht halten als er kurz alleine War hat er im Haus groß gemacht. Er schüttelt nach dem schlafen oft seinen Kopf heute schüttelt er oft den Kopf und zwar extrem langsam wie in Z

      in Hundekrankheiten

    • Erst Darminvagination jetzt Durchfall und Erbrechen

      Hallo zusammen,   am 27.04.2018 hatte meine fast 14 jährige Hündin eine Op, weil sie eine Darminvagination hatte. Woher das kommt, kann mir keiner sagen. Sie fing in der Nacht an zu Erbrechen und der Allgemeinzustand war anders wie wenn sie sonst mal erbricht. Vorerkrankungen hat meine Hündin keine. Sie ist noch sehr fit und agil. Die Op hat sie soweit gut überstanden, Darmteile mussten nicht entfernt werden, der Darm wurde auch nicht geöffnet. Zum Fressen bekommt sie derzeit abgekocht

      in Hundekrankheiten

    • Wiederholtes Erbrechen

      Hallo,   Ich fang am Besten Mal ganz von vorn an. Alles begann vor ca 3 Wochen. Einer meiner beiden Hunde, Sissy ca 3 Jahre alt, begann ständig sich zu übergeben und der Stuhl bestand teilweise nur aus Blut, leicht erhöhte Temperatur und Appetitlosigkeit. Verdacht auf eine Magen-Darm-Infektion, (der sich letztendlich aber nicht erhärtet hat.) Sie bekam Medikamente gegen das Erbrechen und Kautabletten für den Darm sowie Elektrolytlösungen fürs Trinken mit. Nach

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.