Jump to content
Hundeforum Der Hund
Annali

Linnie gähnt nicht mehr richtig

Empfohlene Beiträge

Vielen Dank euch allen für die Anregungen, Tipps und gedrückten Daumen!

 

@rotfuchs Danke dir, die M2-Bestimmung werde ich beim Tierarzt ansprechen!

 

@Bimbam Mit dem Nüsse knacken war ne wilde Spekulation von mir bzw. Das einzige, was „anders/neu“ ist in letzter Zeit. Sie zeigt keine Hemmung beim Kauen, keine Schmerzen. Und da Linnie schon ein Hund ist, der sein Unwohlsein nach außen trägt (sehr theatralisch) und uns anzeigt, wenn sie Schmerzen hat, denke ich, dass sie schlicht keine hat. Was vermutlich eher gegen eine akute Entzündung spricht :( 
 

@KleinEmma Ich habe irgendwo in den Tiefen des Internets auch eine Erfahrungsbericht gefunden, wo eine Blockade an den Wirbeln die Ursache war - habe darum den potentiellen Besuch eines entsprechenden Spezialisten im Hinterkopf. Das passt ja ein bissl zu deinen Erfahrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung und Daumen für ein kleines Übel (wenn es denn überhaupt eines sein muss)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hoffentlich ist das bald wieder weg, gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maya hat ja im Urlaub leidenschaftlich Haselnüsse geknackt.

Sie hat quasi im Garten nur noch unter dem riesigen Haselnussbaum gelegen und drauf gewartet, dass die nächste runter fiel 😅

 

Sie ist sehr akribisch dabei, die Schale genauestens auszusortieren. Wie genau ist Linnie da?

 

Mein Gedanke: die Schalen werden ja ja total spitz und scharf.

Wie wahrscheinlich ist es wohl, dass da was im Zahnfleisch oder in der Zahntasche steckt?

Dass ein Hund vom Nüsse knacken Muskelkater bekommt, halte ich jedenfalls für total unrealistisch.

Da fordert ein Rinderknochen deutlich mehr von den Muskeln 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch mehr Daumen sind gedrückt!

Wenn es doch mit den Nüssen zu tun haben sollte, könnte das Schmerzgedächtnis (von irgendeinem Einzelerlebnis) vielleicht eine Rolle spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina+Sammy Linnie ist beim Nüsse knacken auch sehr akribisch. Nuss wird eingesammelt, ein Stück mitgeschleppt, dann draufgebissen bis es knackt, alles ausgespuckt und schließlich minutenlang genauestens die Nuss aus der Schale gepickt. Bei der Haselnuss geht es recht schnell, so eine Walnuss kann schon mal 10 Minuten in Anspruch nehmen,  wenn sie in sehr kleine Stücke zerfällt 😅

 

@gebemeinensenfdazu Bei Nüssen hat sie noch kein schmerzhaftes Erlebnis gehabt. Die Bäume stehen mitten im Ort bei uns, da waren wir immer dabei und hätten das mitbekommen. Aber vielleicht könnte beim Gähnen an sich was gewesen sein? Lautes knacken oder bisschen überdehnt, so dass sie das Gähnen mit Schmerzen oder einem unangenehmen Gefühl verknüpft hat und jetzt quasi „gehemmt gähnt“... :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat sie auch eine winzige Verletzung von einer Nusschale im Maul, die Nüsse können manchmal ja auch fies splittern? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt erst gesehen :( Wir drücken natürlich kräftig Daumen und Pfoten, dass es Linnie bald dauerhaft besser geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Annali Zum Thema Walnüsse hat @benno0815 vor nicht allzu langer Zeit was gepostet. Da wäre ich sehr vorsichtig.

 

Ansonsten natürlich gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Naschkatze:

@Annali Zum Thema Walnüsse hat @benno0815 vor nicht allzu langer Zeit was gepostet. Da wäre ich sehr vorsichtig.

 

 

 

Huch! :o Wo kann ich das bitte nachlesen? Enya frisst Walnüsse wie bekloppt. Wenn's sein muss, auch mit der (zersplitterten Schale).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.