Jump to content
Hundeforum Der Hund
Laikas

Kleiner Struppi "Momo" sucht neue Pflegestelle/Zuhause

Empfohlene Beiträge

Er ist nun auf 35 cm "gewachsen" und sieht nach der Schur nicht übermäßig dick aus. Scheint ein sehr herzlicher, menschenbezogener und lebensfreudiger Kuschelhund zu sein, der das Leben sofort annimmt, wie es eben kommt.

https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2467032283573601

 

Ich lese dort, dass es in der aktuellen Pflegestelle wohl zu Eifersüchteleien seitens der 2-jährigen Familienprinzessin Ornella kam. Die zuerst anvisierte Pflegestelle hatte ja eine kleine Einzelhündin. Wer weiß, was da beim Erstkontakt los war und er war ja nun auch 10 cm größer als erwartet. Aber das phantasiere ich jetzt nur, weil ich mal eine Einzelprinzessin hatte. :)

 

@segugiospinone Ich wünsche euch nach dem traurigen Verlust von Crili und all den Aufregungen und Anstrengungen in letzter Zeit nun eine gute Erholungszeit mit all euren Hunden! Das habt ihr echt verdient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir einfach immer nur wieder ganz arg bei Dir bedanken, Laikas ❤️ , dass Du unsere Hundels so phantastisch hier vorstellst ❤️

Ja, Momo ist tatsächlich 10 cm größer als uns genannt wurde, doch das war nicht das Problem in der Familie. Auch wenn wir wirklich sehr sauer gewesen sind, wie das abgelaufen ist und ich keine Details nennen möchte, überwiegt mein Mitleid mit der Familie. Es klang alles wirklich sehr gut, auch waren für diverse Punkt sogenannte Plan B vorhanden und doch passte es einfach nicht.

Wir gucken nach vorne 🙂

Momo lebt nun bei uns und so nach und nach gewöhnt sich auch Ornella an ihn und merkt, dass sie wegen Momo ebensowenig zurückstecken muss wie wegen Zampa, Mila und Ceraso.

Der Kleine ist ein Sahnestückchen von Hund 🙂 Er ist selbstbewusst, fröhlich, seeehr menschenbezogen, vorwitzig (ich sag nur: Küche *g*), zeigt keinerlei Aggression oder Futterneid und ich war wirklich begeistert darüber, wie entspannt er das Scheren über sich hat ergehen lassen, sogar genossen hat, in dem er sich auf den Rücken gelegt hat. Da liegt er jetzt übrigens auch, auf dem Rücken, alle Viere von sich gestreckt. Ornella Po an Po bei ihm 🙂

 

Nächste Woche werde ich auch die Homepage endlich aktualisieren können, die seit sooo vielen Wochen leider brach liegt 😕 weil im Verein einfach die Aktiven fehlen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Momo versucht es erneut! Eine Familie mit Hund hat ihn kennengelernt und nimmt ihn jetzt auf.

Er scheint ein unheimlich lieber Kerl zu sein. Das muss doch jetzt klappen!

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2692146284200138&set=a.474147069333415&type=3&theater

https://www.facebook.com/dokibu/posts/2693234654091301?__tn__=H-R

 

Wer mehr von ihm und den anderen Cani-Italiani-Hunden sehen möchte -> https://www.facebook.com/cani.italiani/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abschied zwischen Maximilian und Momo, dem Kuschelmonster. :(

https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2502440943366068

 

Sieht gut aus. Werde dort glücklich, kleiner Kerl!

https://www.facebook.com/cani.italiani/photos/a.1598383787105126/2502480633362099/

 

@segugiospinone Ihr müsst Nerven wie Drahtseile haben. :) Ein großes Dankeschön für eure tolle Arbeit! Ich drücke die Daumen für den kleinen Riesen!

Und für Maximilian: :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Momo ❤️
So ein absoluter Herzensbrecher.
Maximilian ist also am Samstag früh gen Allgäu gestartet zur Vorkontrolle bei der Familie und hat Momo natürlich mitgenommen.
Wir wussten aber noch nicht, ob Momo direkt dort bleiben darf, das war der Familie auch bekannt.
Aber direkt nach Ankunft war klar, dass Momo dort ein wunderbares Zuhause haben wird. So viel Liebe und Herzlichkeit wie ihm von den Menschen entgegen gebracht wurde und wird - es war und ist wunderbar. Maximilian war wirklich skeptisch, denn er hat Momo sehr ins Herz geschlossen. Aber ihm war direkt klar, das passt.
Das Ehepaar arbeitet im eigenen Haus, Momo ist quasi nie allein. Der Hund gehört der Tochter, die zwar nicht mehr zuhause lebt, aber sehr oft zu Besuch ist.
Rundum alles stimmig.
Da Maximilian Momo aber keinesfalls abgeben und gehen wollte, haben wir es so gelöst, dass er mit Momo im Hotel übernachtet hat und die Familie am Sonntagmorgen zu Hotel kam und nach einem gemeinsamen Spaziergang dann mit Momo nach Hause gefahren ist.
Und Momo? Raus aus dem Auto, rein ins Haus, Pfötchen sauber machen lassen, Treppe hoch zu den Wohnräumen und schwupps auf die Couch um nur kurze Zeit später Herrchen in der Küche zuzugucken, was er da Leckeres macht.
Nach einem wirklich harten Jahr ist das ein phantastischer Abschluss zum Jahresende ❤️

Ok, einen kleinen Wermutstropfen gibt es noch: Die einstige Familie, die den zu der Zeit noch Monster genannten Hund ja direkt nach Ankunft wieder loswerden wollte, möchte die Kosten für die vergebliche Fahrt, um ihn zurück zu holen und die erfolgreiche Fahrt nicht bezahlen. Wobei ... doch, sie würden sie zahlen, wenn sie den Hund dafür bekommen würden. Mir fällt dazu gar nichts ein, aber eines ist klar: Dieser Familie würde ich NIEMALS wieder einen Hund anvertrauen!

An Dich, Laikas, mal wieder ein dicker Knutscher in Verbindung mit einem großen, herzlichen Danke ❤️
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.