Jump to content
Hundeforum Der Hund
vr79

Vorsorgeuntersuchung bzw. Ultraschall. Auf was sollte ich achten?

Empfohlene Beiträge

Liebe Fories, 

unsere Emmy ( ein JRT, kastr. ) ist letzten August 7 Jahre alt geworden.

Sie zeigt keine gesundheitlichen Beschwerden und ist putzmunter. 

Da im Dezember nach 3 Jahren die Tollwut Impfung ansteht, damit wir unsere Italienreisen genießen können, muss sie vorher selbstverständlich medizinisch untersucht werden. Schließlich dürfen nur gesunde Hunde geimpft werden.

Und nun bitte ich um Eure Erfahrungswerte, was die Vorsorgeuntersuchung bzw. Ultraschall der Bauchorgane betrifft.

Unsere TÄ meine Vertrauens checkt die Hunde vor der Impfung eben gründlich medizinisch durch, fall's sie dabei Unregelmäßigkeiten erkennen würde, erst dann empfiehlt sie Ultraschall. 

Nun ist mir zu Ohren gekommen, dass es wohl sinnvoll ist bei Hunden ab 7 Jahren zusätzlich ein großes Blutbild und eben ein Ultraschall der Bauchorgane durchführen zu lassen. Auch wenn keine gesundheitliche Verhaltensänderung vorliegt. Rein zur Vorsorge.

Welche Untersuchungen sind für Euch wichtig, bei einer Vorsorgeuntersuchung?

Danke schon mal für Eure Infos.

 

LG Verena

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das habe ich noch nie gehört, dass man wegen einer TW-Impfung einen Ultraschall macht.

 

Unsere TÄ untersucht Wega (auch fast 7) jeweils mit Befragen (mich), Anschauen, Abtasten (Wega).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird auch nicht mit der Impfung in Verbindung stehen, sondern eine geriatrische Vorsorgeuntersuchung sein.

Die beginnt üblicherweise ab dem 7. Lebensjahr.
Ich finde es gut, dass Deine Tierärztin so gründlich ist und auch einen Ultraschall anbietet. So können etwaige Veränderungen, z.B. in der Milz früh- und rechtzeitig gesehen werden.
Ich lass auch jedes Jahr ein großes Blutbild und eine Ultraschalluntersuchung bei meinen Hunden machen. 🙂
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lässt du sonst keine Vorsorgeuntersuchungen durchführen?

Selbstverständlich unabhängig von der TW Impfung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja richtig. Hier geht es tatsächlich hauptsächlich um die geriatrische Vorsorge. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja 7 bei einem JRT ist doch jung, mE nicht geriatrisch

Bei anderen Rassen sieht es leider anders aus.

 

Bei meinem BC-Mix habe ich bisher jedenfalls nie sowas gemacht, reicht von mir aus gesehen, wenn es Symptome gibt. 

Man kann auch zuviel untersuchen; meine persönliche Meinung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei Vorsorgeuntersuchungen sind nie verkehrt und ich mache sie auch schon viel früher, als mit 7 Jahren.

Einige Erkrankungen würdest Du vielleicht erst bemerken, wenn es für eine Behandlung schon zu spät ist, Nieren, Milz, Herz, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, etc.

Wenn der TA regelmäßig ein großes Blutbild und einen Ultraschall macht, fallen sehr früh Veränderungen auf und es kann behandelt werden.

Ich finde ganz und gar nicht, dass das zuviel ist, eher finde ich es angemessen, das ist meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb benno0815:

Vorsorgeuntersuchungen sind nie verkehrt und ich mache sie auch schon viel früher, als mit 7 Jahren.

 

Da bin ich eben anderer Meinung.

Durch extrem empfindlich Tests werden auch 'Dinge' entdeckt, die nie Probleme machen würden, aber, da 'entdeckt', behandelt werden. Andrerseits wiegt man sich uU auch in falscher Sicherheit.

 

Aber eben, nur meine persönliche Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das mal als "Geldmacherei". 7 Jahre ist kein Alter. Wenn der Hund ansonsten unauffällig ist, sehe ich keinen Grund über eine normale ( korrekte!) Allgemeinuntersuchung hinaus aktiv zu werden. Wirkliche Vorsorge macht man bei "alten" Hunden. Alt wird in der Vetmedizin grundsätzlich ab ca. 8 Jahre gesehen, wobei ich da selber auch Rasseunterschiede mache ( abhängig von der durchschnittlichen Lebenserwartung ). Eine Dogge ist mit 8 Jahren schon fast am Ende, ein Collie wäre da etwa in der Halbzeit ( nur als Beispiel ). Grundsätzlich sind Vorsorgeuntersuchungen ab 8 Jahre sinnvoll, wichtiger noch ist die Zahnhygiene. Viele ältere Hunde erkranken gerade wegen fehlender Zahnpflege. Im Maul sind die meisten Erreger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Nebelfrei, grundsätzlich hab auch ich eigentlich deine Einstellung. Egal, ob Mensch oder Tier, man kommt vielleicht kränker beim Arzt raus, als man rein gegangen ist. Vielen Dank bis dahin, für Eure Beiträge. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.