Jump to content
Hundeforum Der Hund
HundeMaxe

Welcher Hund passt zu mir?

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Renegade:

Schade, dass die/ der TE sich nicht mehr zu Wort gemeldet hat.

 

Das wundert dich wirklich??

Mich wundert nur, daß die Userin mit dem Wunsch nach einem A.Shepard noch hier ist - die wird ja seit Tagen zerpflückt.

Und @sampower bin grad ein bißchen verwundert, du hast dir doch auch gerade einen Hund nach genau deinen Wünschen und Bedürfnissen gesucht,oder?

Muß man den gleich so draufhauen?

 

Aber macht ja nix, daß Forum hat doch mehr als genug aktive User  - und lauter perfekte dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin gemeinhin eher der Meinung, dass man Neuankömmlingen freundlich entgegenkommen sollte,

hatte aber nach dem Lesen des Eröffnungsbeitrages doch tiefe Falten auf der Stirn.

Vielleicht weil sich diese Liste für mich liest,

als wenn jemand ein neues Auto oder eine andere Wohnung sucht.

 

Wahrscheinlich tue ich dem Themenstarter voll Unrecht, wenn ich zwischen all den geforderten Prämissen

so wenig Vorfreude auf ein eigenständiges Lebewesen finde.

Ich fürchte, dass erfahrene Hundehalter sich klugerweise von dem Glauben an nicht schmutzende, nicht haarende, 

stets tiefenentspannte, sportliche aber genau im richtigen Moment faule Idealhunde

verabschiedet haben, und sich einfach über die ein wenig unvollkommene Persönlichkeit und den vielleicht

nicht "Gandi-ähnlichen" Charakter ihres Hundes freuen.

Da tut man sich mit den aufgezählten Anforderungen schon mal schwer.

Ich jedenfalls.

 

Und ja, ich habe meine Hunde auch nach bestimmten Kriterien ausgesucht.

Und nun habe ich Spock.

Oder er mich.

Wie man möchte.

Wenn ich mich recht erinnere, stand Hypercasanova, Hofnarr und Dauerkasper aber nicht auf dem Zettel.

Gut so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb KäptnKörk:

Vielleicht weil sich diese Liste für mich liest,

als wenn jemand ein neues Auto oder eine andere Wohnung sucht.

 

....

 

Und ja, ich habe meine Hunde auch nach bestimmten Kriterien ausgesucht.

 

Ich finde es eben gut durchdacht, und ein Hund prägt das Leben doch mehr als ein Auto.

 

Ich finde es halt besser, wenn man es sich genau überlegt, und je nach Typ halt eine Tabelle macht, als wenn man sich Hals über Kopf 💕in irgendeinen Hund verliebt, der dann im Alltag überhaupt nicht passt.

 

Dass am Ende bestimmt nicht alle Kriterien erfüllt werden können ist wohl jedem klar, wie bei einem Auto. Aber man muss doch nicht von Anfang an die eigenen Wünsche negieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Nebelfrei:

 

Ich finde es eben gut durchdacht, und ein Hund prägt das Leben doch mehr als ein Auto.

 

Ich finde es halt besser, wenn man es sich genau überlegt, und je nach Typ halt eine Tabelle macht, als wenn man sich Hals über Kopf 💕in irgendeinen Hund verliebt, der dann im Alltag überhaupt nicht passt.

 

Dass am Ende bestimmt nicht alle Kriterien erfüllt werden können ist wohl jedem klar, wie bei einem Auto. Aber man muss doch nicht von Anfang an die eigenen Wünsche negieren.

 

Sehe ich genauso und ich finde es schon ein wenig gemein, die Vorstellungen des TE zu verurteilen. Manche machen sich kaum oder keinen Kopf und holen sich einen Hund, weil der ja so nieeeedlich ist. Da ist es mir persönlich lieber, dass jemand sich Gedanken macht.

 

Außerdem wird besonders hier im Forum dazu geraten, vorher Infos über die Rasse/ den Hund einzuholen, damit es der passende Hund ist. 

 

Hätte der TE wesentlich weniger Infos geboten, wären ihm 101 Fragen gestellt worden. Am Ende hätte man eine Liste der Antworten schreiben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb Nebelfrei:

 

Ich finde es eben gut durchdacht, und ein Hund prägt das Leben doch mehr als ein Auto.

 

Ich finde es halt besser, wenn man es sich genau überlegt, und je nach Typ halt eine Tabelle macht, als wenn man sich Hals über Kopf 💕in irgendeinen Hund verliebt, der dann im Alltag überhaupt nicht passt.

 

Wie heisst es denn in einem anderen Zusammenhang so schön...."der Mensch denkt...."

Und dann kommt es ganz anders. Oft.

Dass man sich überlegt, ob man einen großen oder eher kleinen Hund präferiert, ob er kurz- oder langfellig sein sollte, sich also das Exterieur des Tieres je nach Geschmack aussucht, das kann ich gut nachvollziehen. Meine Überlegungen bei unseren Hunden waren ähnlich.

Dann denkt man an die inneren Werte des Wunschhundes - oder sollte das zumindest tun.

Vlt. will man ja einen Rassehund. Zu den Rassen gibt es eine Beschreibung der Rassencharakteristika.

Diese stimmt für das individuelle Exemplar.... oder eben auch nicht.

Beim Rassenmix ist man sowieso eher auf Spekulationen angewiesen.

Was macht der potenzielle Hundekäufer nun aus dieser Erkenntnis?

Er sieht sich nach einem "fertigen" Hund um. Dies jedoch ist auch keine Garantie dafür, dass der Hund so bleibt, wie er sich in den ersten Wochen präsentiert.

 

Sich allzu sehr festzulegen mit seinen Vorstellungen vom Traumhund bringt meiner Ansicht ganz flott die Gefahr mit sich, dass das Vorhaben Hundekauf sich letztendlich als Desillusion herauskristallisiert.

Und dann zeigt sich ganz schnell, wie flexibel man damit umgehen kann, dass die Vorzeichen des ja so gut ausgetüftelten Hundekaufs sich unerwarteterweise umkehren.

Wir hatten/haben  4 Hündinnen ganz verschiedener Rassen. Wir haben uns auch viel überlegt bevor wir zur Tat schritten. Und dennoch mussten wir jedes Mal (manchmal mehr, manchmal weniger) umdisponieren wenn wir die Realität und unser Wunschdenken verglichen haben.

Genau diese ganz wichtige Flexibilität fehlt mir vollkommen in der Theorie lastigen Wunschliste der/des TE.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS: der Vorwurf, der bei kritischen Anmerkungen zu Posts von Neu Usern herne gemacht wird, dürfte hier nicht zutreffen.

Der Zeitpunkt des letzten Besuchs hier fällt zusammen mit der Erstellung des ersten und einzigen Posts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn es den/die TE gibt (irgendwie klingt es mehr nach "den"...),glaube ich ihm schon, dass er sich auf einen Hund freut oder eben auch nur mit der Idee davon.

So Worte wie "Ich erwarte", "Der Hund darf nicht" klingen eben nicht besonders einfühlsam und tolerant. Genau das sind aber Eigenschaften, die ein Hundehalter mitbringen sollte.

Mir fehlt ein bisschen das "Draußen" dabei- der Hund darf doch sicher auch mal weiter raus und muss nicht nur mit der Großstadt gut fertigwerden? Vielleicht habe ich auch nur zuviele reine Parkhunde schon gesehen und ich glaube schon, dass denen etwas fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT:

vor einer Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Also wenn es den/die TE gibt

 

Genau das überlege ich auch. Und zwar nicht nur bei diesem Faden.

Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass es vorgeblich Neu User gibt, die ein Hundethema mit oft einigermaßen abstrusen Inhalten einstellen um....vielleicht?....

.... die community mal wieder etwas aufzumischen.

Und die Diskussion dann von einem anderen Account verfolgen.

Ob es technisch geht, weiß ich allerdings nicht - kann ein und derselbe User 2 Accounts haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb Renegade:

Und die Diskussion dann von einem anderen Account verfolgen.

Ob es technisch geht, weiß ich allerdings nicht - kann ein und derselbe User 2 Accounts haben?

Um hier zu lesen braucht man keinen Account, Jann jeder Hinz und Kunz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb Bimbam:

Um hier zu lesen braucht man keinen Account, Jann jeder Hinz und Kunz...

 

Ach so, ja... stimmt.

Naja, dann wäre das ja schon möglich, was ich weiter oben beschrieben habe.

Dafür spräche auch, dass der TE überhaupt nicht auf Fragen eingeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.