Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wotans-Frauchen

Nächtliches Kratzen bei Ohrenmilben

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

unser Schäferhund-Mischlingsrüde (10 Jahre) hat in letzter Zeit immer mal wieder mit Ohrenmilben zu kämpfen. Es betrifft immer nur das linke Ohr.
Haben auch Ohrentropfen bekommen, welche grundsätzlich super helfen. Geben sie ihm bei Bedarf drei mal täglich (Morgens, Nachmittags, Abends). Tagsüber hat er auch keinerlei Probleme, aber fast jede Nacht zwischen Punkt 03:00 und 04:00 fängt er plötzlich wie wild an sein Ohr zu kratzen und sich zu schütteln, mittlerweile selbst wenn das Ohr eigentlich schonwieder gut aussieht. Sobald dann mein Mann oder ich aufstehen ist plötzlich wieder Ruhe.
Kann das vielleicht ein „Tick“ sein? Mein Mann ist der Meinung das er da erst richtig zur Ruhe kommt und da erst das jucken merkt. Ich finde es jedoch auffällig das es wirklich immer nur zur gleichen Zeit ist. Selbst am Wochenende oder an Tagen wenn wir mal frei haben ist wirklich den ganzen Tag Ruhe, und er schläft ja auch da viel. Es fängt immer erst in der Nacht zur selben Zeit an. Und so langsam ist es wirklich anstrengend, und sicherlich auch für ihn nicht schön 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich auch einen Ohr-Kratzer ( ;) ) hatte, würde ich sagen - nein, das ist kein Tick. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen.

Es juckt einfach. Evtl. werden die Milben genau zu dieser Uhrzeit aktiv? 🤔

 

Habt ihr denn mal beim TA abchecken lassen ob die Milben auch wirklich weg sind , auch wenn das Ohr schon wieder gut aussieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Milben sind nachtaktiv ;) eigene Erfahrung dank eines in einer Hautklinik tätigen Mitbewohners und Krätze. Ich würde vermuten, daß er um die Uhrzeit so langsam aus dem Tiefschlaf erwacht und dann das Jucken bemerkt .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal versuchen die Ohrentropfen abends später zu geben. Morgens, mittags und abends sind ja doch schon ein recht kurzes Intervall, da ist die Nachthälfte ja wesentlich weniger versorgt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ständiges Kratzen

      Hallo,   vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen. Mein Erwin kratzt sich ständig am ganzen Körper.  Nach Föhen etc. habe ich schon geschaut - Fehlalarm. Er trägt auch ein Flohhalsband (schon lange bevor es mit der Kratzerei anfing - also Allergie diesbzüglich würde ich ausschließen). Im Fell sind kleine weiße Schuppen, die sich auch problemlos ausbürsten lassen.   Ich sprühe ihn schon seit 2 Wochen  jeden Tag mit Haut+ Fellspray von Anibio ein (soll bei Juckreiz und Schuppenbi

      in Gesundheit

    • Ständiges Kratzen, braune Schuppen oder so

      Hi, mein Hund kratzt sich seit Monaten ständig. Erst hatte der Tierarzt Flöhe gefunden. Die gingen dann weg. Danach war ne ganze Weile Ruhe. Jetzt geht das Kratzen aber wieder los. Diesmal finde ich im Fell braune Schuppen. Die Schuppen bewegen sich nicht und sehen auch nicht nach Parasiten aus, sondern wirklich nach Schuppen. Aber wieso sind die braun und nicht weiß? Ich mache alle 4 Wochen ein Spot-On auf den Hund. Hilft diesmal aber anscheinend nicht.   Könnte es ein

      in Gesundheit

    • Kratzen....

      Lily kratzt sich oft, und schleckt sich viel .... zuviel, finde ich. Sie tut das nie, wenn sie schläft (gut, es kann sien, sie wacht mal auf, schleckt sich kurz irgendwo, knabert an einer Pfote und dann schläft sie weiter). Sie macht es vermehrt, wenn ich sie streichel, wenn sie sich zu mir legt (wobei sie mich zum Streicheln auffordert, ich mach das nicht von mir aus . und zu mir legt sie sich auf eigenen Wunsch). Und sie macht es, morgens, wenn ich noch nicht wach bin....... So eine Stunde

      in Hundekrankheiten

    • Lecken, Knabbern, Kratzen ... Woher kommt der Juckreiz?

      Lilli hat seit Monaten immer wieder Probleme ... leckt und knabbert an ihrer linken Vorderpfote, inzwischen kratzt sie sich den ganzen Fang blutig ...   Ursprünglich dachten wir ( meine TÄin und ich ) an eine unbemerkte kleine Verletzung, die den Juckreiz verursacht. Wundversorgung ... Besserung ... dann ging es wieder los. Knabbern und Lecken ... Also versuchten wir den Juckreiz mit Medikamenten zu lindern ... mit der Folge einer Pilzbesiedlung, die alles noch schlimmer machte.   Wundvers

      in Hundekrankheiten

    • Ständiges Kratzen

      Hallo, Ich bin mal wieder unsicher wegen unseren Welpen. Knapp 12 Wochen alt. In letzter Zeit kratzt sie sich nachts ständig. Nachdem sie ca 4 Stunden geschlafen hat. Sie kratzt und putzt sich dann ewig. Flöe hat sie nicht. Tagsüber kratzt sie sich nicht. Sie hört auf wenn sie ihren kauknochen bekommt. Aber das ist ja nachts eigentlich nicht so passend. ;-) ist sie vielleicht einfach ausgeschlafen? Bin für jeden Tip dankbar. Nächste woche haben wir einen Termin beim Tierarzt, aber vielleicht ha

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.