Jump to content
Hundeforum Der Hund
Angelique1998

Hund pinkelt wieder in der Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo 

es geht um meine 7 Jahre alte dackeldame  Molly seit ungefähr 6 Monaten pinkelt sie wieder in der Wohnung, aber nicht weil sie raus muss sondern sobald man sie anfassen tut oder wenn sie mal missgebaut hat (und das weiß sie dann ) und ich sie weg schicke pinkelt sie auch. Auch wenn ich mal weg war, ich nach Hause komme und sie begrüße pinkelt sie auch. Mittlerweile beachte ich sie gar nicht erst und sobald sie zur Ruhe kommt ist alles in Ordnung dann geht es. Das ist genauso wie sobald die Badezimmer Tür zu ist oder generell Türen zu sind  tut sie jaulen oder janken für jegliche Kleinigkeiten, die total störend sind. Sind wir aber aus dem Haus gibt es keine Probleme. Wir haben sie von klein auf und nie Probleme damit gehabt erst neuerdings es ist auch nichts passiert was es verursachen könnte. Haben auch ein zweit Hund seit knapp 3 Jahren und beim Tierarzt waren wir auch ist alles In Ordnung. Ich hoffe es kann mir jemand helfen ich bin für jede Hilfe dankbar.

AFDF8D1B-74F8-4234-9B32-957C0F563D7E.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, wenn du schreibst dass es dann passiert wenn man sie anfasst und wenn sie „Mist gebaut hat“, dann klingt das für mich sehr nach Stress.  Ich würde deiner Aussage, dass sie weiß wenn sie Mist gebaut hat, auch widersprechen. Ein Hund tut stets und in jeder Situation das, was für ihn Sinn macht oder was ihm seine Instinkte sagen. Er baut - aus hundesicht - grundsätzlich keinen Mist. Es sind die Menschen, die sich an manchen Verhaltensweisen des Hundes stören. Deine Hündin weiß aber, dass sie in bestimmten Situationen Ärger bekommt. Und ich vermute, dass sie aus Angst davor dann mit pinkeln reagiert.
 

Darum wäre zunächst meine Frage: Wie reagierst du, wenn sie „Mist baut“? Hat deine Reaktion dann wiederum irgendwas mit anfassen/Händen/Gesten zu tun? Das würde erklären, dass sie auch beim anfassen pinkelt. Meine Vermutung wäre, dass sie etwas negatives mit anfassen/mit Händen verknüpft hat. Das kann ein Geräusch, ein Schmerz oder sonstigsten gewesen sein. Vielleicht eine Bestrafung von euch (kann auch ein reines wegschicken gewesen sein), die sie nicht in den „richtigen Zusammenhang“ (aus eurer Sicht) mit einer „falschen Handlung“ (ebenfalls aus eurer Sicht) bringen konnte. 

 

Das ist immer die riesengroße Gefahr (neben vielen anderen Nachteilen), wenn man einen Hund für ein Verhalten bestraft - wenn Strafe und Handlung nicht Sekunden(Bruchteils)-genau zusammenhängen, dann lernt der Hund nur eines, nämlich dass seine Menschen für ihn unberechenbar sind und willkürlich bestrafen, er verliert irgendwann das Vertrauen, wird unsicher, reagiert dann irgendwann in seinem Konflikt darauf - zum Beispiel durch urinieren...

 

Mein Rat wäre: Den Hund nicht mehr bestrafen und nicht mehr anfassen, es sei denn er kommt auf euch zu und fordert es ein (z.B. kuscheln), so dass der Hund lernt, dass ihn niemand berührt wenn er das nicht will. Eure Hündin muss lernen, darauf vertrauen zu können. Und dazu braucht ihr natürlich - wie immer - Geduld. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, 

 

kannst du ausschließen, dass Molly mit eurem Zweithund mal wild getobt hat, oder irgendwo runter gesprungen ist, in eurer Abwesenheit? Vielleicht hat deine Molly auch irgendeinen Wirbel verschoben, oder aber Blockaden, die ihr Schmerzen verursachen, wenn du sie anfasst? Das könnte eine Physiotherapeutin abklären. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was genau hat der Tierarzt denn untersucht?

 

Es kann beides sein, etwas körperliches in Form von Schmerzen ect. oder wirklich Stress/Angst vor euch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ganz bei Annali. Klingt alles nach Stress bzw. Angst. Also nicht strafen und viel Ruhe rein bringen, dann sollte das aufhören. Dass Du sie beim Heimkommen erst mal nicht begrüßt, ist genau der richtige Weg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 6 monate alter Hund macht bei meiner oma immer in die wohnung

      Hallo mein 6 monate alter hund macht zu hause meistens in den garten oder beim gassi gehen es kommt aber nich ab und zu vor das sie in die wohnung macht das passiert meistens nachts und morgens wen wir nicht schnell genug reagieren wen sie meldet. Aber wen wir zu Besuch bei meiner oma sind weigert sie sich draußen zu machen und sobald wir reingehen macht sie direkt in die wohnung n wen sie in die wohnung macht dan nehmen wir sie und bringen sie raus damit sie dort weiter macht aber egal wie

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund kotet plötzlich wieder in Wohnung

      Seit neustem macht unser 3 jähriger Rüde Benni wieder in die Wohnung. Immer an dieselben Stelle. Ich fang mal von vorn an zu erklären. Vor ein paar Monaten hat er im Schlafzimmer sein Häufchen gemacht. Die letzte Runde am Vortag war so gegen 23 Uhr (da hat er auch ein Häufchen gemacht) und am nächsten Tag war ich so gegen 9 wach und das „Geschenk“ lag schon kalt da. Danach war wieder lange Zeit nichts.  Dann habe ich angefangen ihm 2 verschiedene Sorten Futter zu geben, bzw 2 Gesc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund macht in die Wohnung

      Seit unser Hundewelpe (13 Wochen) mal wegen eines Unfalls 2 Stunden alleine war und er AA in die Wohnung gemacht hat will er nicht mehr auf der Wiese machen nur noch drinnen. Er hockt sich hin zum AA machen, wir gehen mit ihm raus und er macht erst später in der Wohnung. Was können wir tuen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe pinkelt ins Haus, Angst?

      Unsere 15 Wochen alte Pudelhündin ist eigentlich seit zwei Wochen stubenrein. Ich gehe seit einer Woche morgens wieder von acht bis zwölf ins Büro.    Um zehn Uhr geht meine Schwiegermutter ins Haus und lässt sie in den Garten zum Pippi machen. Leider gibt es dabei Probleme. Wenn sie reinkommt möchte unsere Hündin (Honey) nicht mit ihr raus sondern läuft unter den Tisch. Sie geht dann mit unserer Erwachsenen Hündin in der Garten und spielt mit ihr. Honey geht dann nach einer ganzen Zei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund Macht in wohnung

      Hallo bin neu hier wollte mal fragen ob jemand tipps oder gute ratschläge für mich hat hab mein hund im dezember bekommen sie ist ein chihuahua  teacup ist 1 jahr 6 monate alt und war immer alleine bei der vorbesitzerin also kaum drausen und ist aber laut uhr stubenrein jetzt das problem gehen hier 3 mal am tag raus sie macht auch immer ihr geschäft ob gros oder klein aber sie macht auch mehrmals am tag in die wohnung meistens auf das welpen pad aber auch oft unterm tisch oder in ihr eigenes kör

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.