Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sonja7

HD

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Tierliebhaber,

 

habe mich hier angemeldet, da ich ziemlich ratlos u traurig bin. Unser süßer Hund, bald 3 jährige Lagotto Hündin, hat schwerwiegendes HD, was wir vorige Woche erfahren haben.

 

Sie braucht 2 künstliche Hüftgelenke. Derzeit bekommt sie Schmerzmittel u ist nur müde, aber sie dürfte keine Schmerzen haben. Ein Hinterfuß lahmt manchmal besonders stark schon bei 20 min Spaziergang u auch beim Spielen mit anderen Hunden legt sie, sich sehr schnell hin, rastet sich aus u nach einiger Zeit versucht sie wieder mitzulaufen.

 

Hat bitte jemand Erfahrung mit einer Hüftprothese bei seinem Hund?

Ganz herzlichen Gruß 

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider weiß ich zum Thema Hüftprothese nichts, was mir aber in deinem Text auffällt ist, dass sie mit anderen Hunden spielt. Wie wild sind diese Spiele? Oft wird dabei nämlich gerempelt, aufgesprungen und auch viel "stop and go" gegangen, was jetzt gerade vielleicht nicht so gut für deine Hündin wäre. Natürlich soll sie auch weiterhin Kontakt haben dürfen, aber gemäßigt. :)

Ich wünsche dir und deiner Hündin alles Gute und dass ihr geholfen werden kann. Sie ist ja auch noch so jung. :knuddel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Fiona, für deine Antwort, ja das Spielen ist nicht täglich, wenn wir halt Hunde treffen u da ist es uns aufgefallen, dass andere Hunde ewig spielen konnten und unsere aus dem Spiel ging.

Jetzt  wo wir die Bestätigung per Röntgen haben, passen wir auf, dass nicht zu heftig für kurze Zeit getobt wird.

 

Vielleicht hat wer Erfahrung mit einer Hüftprothese oder  mit HD, wäre über jede Meldung diesbezüglich sehr dankbar.

 

schönen Abend💫

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier eine ADresse in Erftstadt bei Köln: https://vetacare.de. Wir waren mal mit unserem Hund da, der allerdings schon über 10 ist und an drei Beinen (2 x HD und Arthrose vorne) Baustellen hat, so dass eine OP nicht mehr in Frage kommt.

Dr. Winkels ist absoluter Spezialist und hat gute Bewertungen, ist aber nicht sehr preiswert. Aber Dein Hund ist ja noch sehr jung, so dass man ihm vielleicht durch OP noch ein schönes Leben machen kann. Schau mal nach Erfahrungsberichten von vetacare-Patienten.

 

Für den Alltagsgebrauh habe ich seit ca. zwei Wochen ein neues Mittel auf Empfehlung gekauft, was meinem Hund recht gut tut: recoaktiv forte Tonicum. Außerdem bekommt er einmal im Monat Trocoxil. Aber ich weiß nicht, ob das für Deinen Hund noch was hilft. Vielleicht unterstützend.

 

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Karlotte, Danke Kür deine Antwort, das tut mir sehr leid mit eurem  Hund u trotzdem finde ich es gut, wenn es ihm ohne Op, trotzdem soweit gut geht. 

 

Mir wäre es auch lieber, wir könnten unserem Hund die Op’s ersparen.

 

Danke für die Adresse u ich werde das Mittel, welches euer Hund bekommt mir anschauen. Finde es toll, dass es eurem Hund soweit Hilft. Macht ihr Physotherapie mit ihm? 

 

Alles Gute!! u Danke

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euer Hund ist doch leicht... was habt ihr denn schon konservativ versucht (Physiotherapie, Ernährung)? In einer Orthopädie-Fachpraxis, die Erfahrung in langjähriger konservativer Therapie hat würde ich sie richtig untersuchen lassen. Das Röntgenbild kann schlimmer aussehen, als es dem Hund geht und umgekehrt. Lediglich anhand eines Röntgenbildes lässt sich nicht sagen, ob der Hund Prothesen braucht.

Aber wenn man das Gewicht betrachtet, dann wird dieser Hund, wenn man schon operieren muss, wahrscheinlich auch gut mit einer Femurkopfresektion klarkommen- so wenig wie sie wiegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag nochmal unterstreichen, dass es in der Gewichtsklasse wirklich unüblich ist, Prothesen einzusetzen. Bitte sucht wirklich eine spezialisierte Praxis auf, und zwar eine, die nicht primär daran interessiert ist, mit Standard Ops eine Menge Geld einzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank, für die Antwort, 

 

sie hat 19 kg, werde heute gleich nochmals versuchen mir eine weitere Meinung einzuholen, normalerweise ist die Klinik wo wir sind sehr seriöse, mit Physotherapie wäre es mir auch am Liebsten. Habe solche Sorge vor der großen Op. 

Vielen Dank für das Feedback, erleichtert mich momentan, die Meinung, dass sie vielleicht keine Op braucht.

ganz lieben Gruß 

 

7FFDB921-8F35-4B84-A89C-65B78079D684.jpeg

268B6BF1-274B-496E-939D-4FA725CB4CE1.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall einen anderen Arzt konsultieren, nicht in einer Klinik (die operieren in erster Linie) sondern in einer Fachpraxis...und der Hund muss dringend abnehmen! Das wird ihr auch helfen!

Ansonsten ist da nicht viel von Pfannen übrig- aber das heisst nicht, dass sie Prothesen braucht, erstmal gucken, wie es mit Abnahme, Muskelaufbau und Ernährungszusätzen läuft. Wenn operieren, dann gibt es wie gesagt eine Alternative mit guten Langzeitergebnissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die ist aber süß! :) 

Welcher Grad ist das D?

 

Bei meinem Rüden wurden vor knapp 10 Jahren "C-Hüften" diagnostiziert.

Wir konnten damals aber davon absehen, zu operieren, weil mein Hund sehr lang und hinten leicht ist. Er hat bis heute keine Probleme mit seinen Hüften.

 

Von daher kann ich auch noch mal bestätigen, dass das Gewicht des Hundes und auch der Körperbau eine Rolle spielen können bei Hüftproblemen, so wie @gebemeinensenfdazu das schreibt. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.