Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kanae

Scheu nehmen/ An Knurren arbeiten?

Empfohlene Beiträge

Ich finde aber "Befriend" nicht die schlechteste Reaktion, ich finde es gut, wenn Lotti von sich aus Kontakt aufnimmt und dieser dann auch für sie positiv verläuft - vorrausgesetzt, sie könnte auch ausweichen und wird nicht bedrängt sondern sucht von sich aus aktiv den Kontakt, und die Unsicherheit löst sich im Verlauf der Interaktion. Sie ist ja alles andere, als ein distanzierter oder menschenscheuer Hund. Und auch zu den Zooläden will sie unbedingt hin, und zu den Kekstanten!!, und Lotti ist nun auch kein Hund, der um eine Meinungsäusserung verlegen ist, wenn die da nicht rein wollen würde, würde die da auch nicht reingehen.

 

So hat sie hier auch einige "Fans" erobert, zu denen sie aktiv hinzieht, wenn sie sie erkannt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hindern Kissy in der Regel nicht daran, warum auch - wenn sie allerdings zu massiv wird oder der Besuch Unbehagen zeigt, suchen wir mit Hund eine andere Lösung. Meist gibt es dann was zu kauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb gatil:

Wir hindern Kissy in der Regel nicht daran, warum auch - wenn sie allerdings zu massiv wird oder der Besuch Unbehagen zeigt, suchen wir mit Hund eine andere Lösung. Meist gibt es dann was zu kauen.

 

Lotti will auch immer auf den Schoss -dank diverser Besucherinnen, die sie den ganzen Abend auf dem Schoss hatten -als sie noch handlicher war :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kontakt ist aber nicht gleichzusetzen mit Anfassenlassen. Hand zum Schnuppern Anbieten reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich würde ich darauf achten, für den Hund Freiraum zu schaffen, wenn er eine Situation oder einen Menschen unangenehm findet. Also auch zur Not fremde, unheimliche Menschen (oder die Oma) bitten, dass sie ihn nicht anstarren und körperlich Abstand halten. Ich weiß, das ist viel verlangt und klappt nicht immer, hilft aber. Ich hab' einen Hund, der leider gelernt hat nach vorne zu gehen, weil seine Signale vermutlich vom Vorbesitzer missachtet oder unterbunden wurden. :( Er ist mit fremden Menschen schon viel besser, aber immer muss er aus sie zu gehen und den Kontakt aktiv suchen. Anders geht gar nicht und ich versuche so viel wie möglich zu kontrollieren. Alles geht natürlich nicht, kann schon passieren, dass er trotzdem hinter meinem Rücken angefasst wird und auszuckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Knurren,Märchen,Schlafplätze,Machtphantasien,Wölfe und Partnerschaften

      Ausgekoppelt aus dem Thread in dem es um den Mann, den Junghund und das Geschirr ging.                                                                                              

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Knurren = Vertrauen(sbruch)?

      Hallo ihr Lieben,   Oli ist mein erster Hund, ein Chihuahua-Rüde, 7 Monate alt. Ich habe ihn erst seit 3 Wochen. Ich würde sagen, wir waren (sind?) auf einem guten Weg, was unsere Beziehung angeht. Klar, er testet hier und da mal Grenzen und manchmal ist es ganz schön anstrengend, stets schnell genug zu reagieren 😜, aber wir lernen ja beide noch.   Vom Typ her ist er ruhig, bellt fast nicht und guckt eher erst mal, ehe er handelt, ist aber dennoch neugierig und gewöhnt s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fehlverhalten in Form von Knurren

      Hallo zusammen,  ich hoffe hier auf Hilfe die dringend benötigt wird. Meine kleine Prager Rattler Hündin hat seit längerem ein totales „Fehlverhalten“ sie ist eine absolute Pöblerin. Sei es draußen oder sogar in den eigenen vier Wänden.  Ich erkläre mal eine typische Situation draußen und auch in der Wohnung.  Wir gehen raus, setzen uns kurz auf eine Bank da ich mich mit jemandem unterhalten möchte, Yuki sieht jemanden in rund fünf Metern Entfernung und beginnt direkt leise zu Knu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Scheu vor Fremden

      Suhna hat ja Scheu vor Fremden. Ich hab jetzt angefangen, sie für Begegnungen mit Menschen unabhängig von ihrem Verhalten, zu belohnen, verhält sie sich gut und geht unaufgeregt vorbei wird natürlich ausgiebig gelobt. Ziel ist natürlich, daß sie Menschen mit was Positivem vebindet. Würdet ihr was zusätzlich oder anders machen oder damit so erstmal fortfahren?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Knurren

      Hallo wir haben einen Weimaraner, Aick er ist 1 1/2 Jahre alt. Neuerdings hat er eine neue "Macke" "Angewohnheit" die ich gar nicht mehr toll finde und es deswegen auch regemäßig zuhause kracht. Zu unserer Situation, Aick schläft bei uns mit im Schlafzimmer war auch so nie das Problem nur seit etwa 1 Monat meint er regelmäßig knurren zu müssen. Wenn ich das Schlafzimmer betrete, aus dem Bett steige oder sonstiges. Ist auch egal ob er im Bett liegt oder in seinem Korb. Ich pack ihn da

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.