Jump to content
Hundeforum Der Hund
Petra05

Julie

Empfohlene Beiträge

Am 18.08.2019 habe ich dich einschläfern lassen müssen.  Dieser Schritt war nicht leicht für mich. Vor genau 3 Jahren bekam ich dich aus dem Tierschutz (Spanien).

Du bist verwahrlost aufgefunden worden und der Weg führte dich dann zu mir. Krank bis du bei mir angekommen. Ein kleiner  Yorki, 26 cm groß, 3 kg und hast

direkt dein Herz verschenkt. Ja, ich hab dein Herz und deine Liebe bekommen. Ich hatte mir den Start anders vorgestellt. Du hast mich überall hin begleitet.

Du warst so ein taffer kleiner Hund und wolltest so gerne leben. Alles hast du ertragen. Fremde Menschen, Hunde waren die nicht geheuer.  Du warst glücklich,

wenn ich bei dir war. Alleine bleiben mochtest du nicht so sehr aber wir haben es geschafft.

 

Eine Krankheit nach der anderen  hast du bekommen. Patella, Herz, Lungenfibrose, riesengroße Leber, Darmerkrankungen (immer Bauchweh), Allergien.

Ich habe alles für dich getan. 3 Jahre nur Arztbesuche.

 

Ich war sehr verzweifelt. Schöne Momente habe ich fast nicht mehr wahrgenommen und das tut mir heute und jetzt noch, sehr weh. Du hast das Beste aus allem gemacht.

Du warst soo stark. Dein Appetit wurde auch weniger und dann zum Schluss dieser Krampfanfall. Schreiend anschließend bewusstlos lags du im Körbchen.

Für mich stand fest,  ich kann dir das nicht weiter antun. Ich selbst hab in diesem Moment keine Luft mehr bekommen und bin mit dir anschließend

mit dem Taxi zum TA gefahren.

 

Was ist geblieben. Eine große Trauer. Ich vermisse dich so unendlich. 3 Monate schon ohne dich und ich weine täglich - mal mehr, mal weniger. Auch jetzt

beim Schreiben kullern meine Tränen. Vielleicht habe ich dir meine Liebe zu dir nicht so zeigen können. Ich war nur besorgt die ganze Zeit.

3 Jahre lang habe ich gekämpft und doch alles verloren.

 

Julie ich hab dich lieb. Wir sehen uns wieder !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein aufrichtiges Beileid. So traurig! Und zugleich so schön, was du alles für deine Kleine getan hast! Sie konnte sich glücklich schätzen, die letzten Jahre bei dir sein zu dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein aufrichtiges Beileid ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch beiden. Ja, Julie hat ihr Zuhause geschätzt und mit allem war sie zufrieden. Neue Kunstlederkörbchen gekauft, schwupp, lag sie drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach dich bitte nicht so fertig: natürlich ist man zerknirscht, traurig und verzweifelt, wenn man die Tiere nicht gesund bekommt. So ging es mir jedenfalls auch mal. Manchmal gibt es einfach kein Mittel, um ihnen zu helfen und zusammen noch unbeschwerte glückliche Zeiten zu haben. Das ist furchtbar gemein. Ich selber bin überzeugt, Hunde wollen auch mit ihren Krankheiten einfach nur leben, egal wie, und deine Julie hat es genossen, einen eigenen Menschen zu haben, der sie liebt, solange es irgendwie ging. Das hat sie ja trotz allem gemerkt! Mehr geht nicht und das ist doch unglaublich viel wert.

 

Ich wünsche dir, dass die Zeit deine Wunden irgendwann etwas heilen kann und vielleicht ein neuer Hund in die Körbchen einzieht, wenn du es dir zutraust. Sie haben es doch gut bei dir. Mich hat ein neuer Hund (nach angemessener Heilzeit) immer auch getröstet und irgendwie wiederbelebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist unglaublich traurig ein geliebtes Tier zu verlieren. Ich weiß gut wie sich das anfühlt!

Auch wenn die vielen Sorgen (und bestimmt auch Kosten) an dir genagt haben, deine Kleine hat gespürt, dass du für sie da warst. Schon alleine wie dankbar sie angenommen hat was du ihr angeboten hast, zeigt doch wie wohl sie sich bei dir gefühlt hat. Besser hätte sie ihre letzten 3 Jahre sicher kaum verbringen können.

Ich wünsche dir viel Kraft deine Trauer bald zu überwinden, und die schönen Momente zu sehen, die du mit ihr hattest

 

Vielleicht hast du dann ja auch wieder Platz für einen kleinen Nachfolger, dem du ein gutes Leben ermöglichen kannst.

Fühle dich mal gedrückt!:knuddel  Und - Kopf hoch - irgendwann lässt der Schmerz nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir laufen die Tränen, ich kann Dich so gut verstehen, Petra05. Mein allerherzlichstes Beileid zu Deinem Verlust.

 

Bitte mach Dich nicht fertig. Du hast die Kleine geliebt und drei Jahre alles für sie getan, was möglich war. Der größte Liebesbeweis war, sie gehen zu lassen, als das Leiden zu groß wurde.

 

Irgendwann wird der Schmerz kleiner, ferner, auch wenn Du das jetzt noch nicht glauben kannst. Und ganz vielleicht schleicht sich dann wieder eine Fellnase in Dein Herz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, wie traurig :( Mein aufrichtiges Beileid! Du hast alles für deine Julie getan und deine Liebe hat sie garantiert gespürt. Ich lebe in Spanien und bin davon überzeugt, dass Julie trotz ihrer Krankheiten die schönsten Jahre bei dir erlebt hat. 

 

Eine dicke Umarmung und viel Kraft bei der Trauerbewältigung.

 

vor 43 Minuten schrieb KerstinundTeddy:

Und ganz vielleicht schleicht sich dann wieder eine Fellnase in Dein Herz.

 

Das würde ich einer Fellnase auf jeden Fall wünschen, denn bei dir wird sie sehr gut aufgehoben sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir wirklich sehr leid. :(

 

Gute Reise, liebe Julie und grüß mir die Vorangegangenen. :knuddel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank für all die Antworten. Es tut gut, das lesen zu dürfen. Sicher,  ich hab alles für Julie getan.

Manchmal war ich auch ungehalten, Julie gegenüber.

 

Ich musste alles alleine stämmen. Sie ging ja mit zur Arbeit. Sie hat das so gerockt. So brav war sie.

Abends bin ich nach der Arbeit auf der Couch eingeschlafen und die kleine Maus lag im Körbchen und schlief fest.

Dann gab es so viele Nächte, da konnte sie nicht schlafen, wanderte, hatte Bauchweh und wir standen 

nachts um 02.00 Uhr auf der Straße , damit sie sich lösen konnte. 04.30 Uh musstenwir beiden wieder aufstehen.

 

Es war ein harte Zeit aber ich hätte mein letztes Hemd für sie gegeben. Mein Gespartes, alles weg . Die Summe

war schon 5-stellig. Meine Mutter hat mich finanziell zum Schluß auch bei den Arztkosten unterstützt.

Das sie mit diesen Erkrankungen überhaupt noch leben konnte, zeigte mir, wie stark sie eigentlich war.

Nahrungsergänzungenmitten, Heilpratiker, Physio, alles versucht und doch hab ich den Kampf verloren.

 

Zum Schluß, als sie auch noch anfing zu krampfen,  habe ich auf die Einschläferung bestanden.

Mein Haustierarzt war erst anderer Meinung. Nein, ich wollte meiner Maus nicht noch mehr aufbürden.

Was sollte Julie denn noch alles  ertragen müssen.

Wie bereits oben geschrieben, sie hatte eine Lungen- u. Leberfibrose, sehr große Leber, großes Herz,

Herzklappe nicht in Ordnung, beidseitige Patella, immer wieder Darmentzündungen, Allergien und dann

noch dieser Krampfanfall. Ihr Bauch war so dick geworden. Die Organe müssen ja ordentlich gedrückt haben.

 

Tja, das ist nur ein kleiner Auszug aus meinem Leben mit meiner kleinen Maus. In den Jahren war ich nur traurig,

hilflos und hab nur für Julie gelebt. Es hat sich alles um sie gedreht. Ich hab viel über die Krankheiten

gelesen aber geholfen hat das alles nicht. Ich konnte nur lindern.

 

Jetzt geht es ihr gut. Das ist gut so. Vielleicht zieht irgendwann eine neue Fellnase bei mir ein aber ich brauche Zeit und  Kraft.

Ob es wieder ein Tierschutzhund wird - ich habe Angst bei dieser Entscheidung.

 

Julie.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Julie (Sib. Husky, 7 Jahre) braucht spezielle Menschen!

      Julie ist seit November 2015 bei uns. Sie wurde in erbärmlichem Zustand gefunden, hungernd, voller Zecken und Flöhe an einer Kette. Nach der Rettung und einer Zeit in einer Hundepension hatte sie eine Pflegestelle in Zypern gefunden, wo sie sich erholt hat, aber nach acht Monaten ohne Interessent musste sie leider wieder in die Pension. Mitte Oktober 2016 durfte sie dann auf ihre Pflegestelle in den Niederlanden ausreisen. Julie ist ungefähr 7 Jahre alt und braucht eine Person die sie liebt. Si

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Julie und das Alleinsein

      Seit 8 Wochen habe ich eine Yorki-Hündin, 4 Jahre und kommt aus Spanien.  Seit dieser Zeit trainiere ich auch das Alleine bleiben mit ihr. Leider ist es echt schwierig. Nach wie vor läuft sie mir wie ein Schatten hinterher. Sie auf ihren Platz schicken kann ich  mittlerweile. Leider verweilt sie dort nicht lange. Entspannen kann sie noch nicht. Ich laufe auch ohne sie zu beachten durch die Wohnung. Nach einer Zeit verweilt sie in der Diele und beobachtet mich von dort oder geht in ihre Box. Dies

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Straßenhund Julie

      Seit 4 Wochen ist nun Julie, 4 Jahre, 24 cm groß, aus Spanien bei mir. Sie kam per Transporter sehr erkältet in Deutschland an. Seit dieser Zeit ist sie auch in tierärztlicher Behandlung.   Sie verfolgt mich zu Hause auf Schritt und Tritt. Für mich sieht es so aus, dass sie unter Trennungsängste leidet. Wohnungshaltung kennt sie wohl nicht. Bei jedem Geräusch im Treppenhaus hat sie am Anfang gebellt. Ich habe sie, sobald sie zur Wohnungstür laufen wollte, mit TroFu abgelenkt. Was auch geklappt

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Julie und ich

      Hi,   durch Zufall habe ich dieses Forum gefunden. Seit 4 Wochen habe ich wieder einen Hund und das ist die Julie. Sie ist ein Yorkshire-Mädel und kommt aus Spanien. Sie wurde dort auf der Straße aufgelesen und ins Tierheim gebracht. Total verwahrlost und unterernährt.  Nun ist sie bei mir aber es ist alles nicht so einfach. Mir müssen noch sehr viel lernen.  

      in Vorstellung

    • Hündin Julie in 61273 Wehrheim vermisst - gesehen zuletzt im Weiltal

      Ihr Lieben, schon seit dem 3.6. wird eine Hündin in/aus Wehrheim vermisst. Sie wurde aktuell im Weiltal, in der Nähe der Erbismühle gesehen. Julie heisst sie, ist 5 Jahre alt, 49 cm hoch, braun, weiße Brust/Pfoten/Schwanzspitze. Sie ist scheu (lebt schon lange in dem Rudelchen - ist also kein TS-grad-erst-angekommen-Hund!!), ist kastriert und gechipt. Das Gebiet in dem Julie unterwegs ist, ist sehr gross. Wer kommt aus der Gegend und könnte helfen Flyer zu verteilen? Damit die Leute aufm

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.