Jump to content
Hundeforum Der Hund
laraderdackel

Daumen drücken für Lara

Empfohlene Beiträge

Oh man, das ist wirklich schlimm, seinen Hund leiden zu sehen.

 

Hat @beowoelfchen vielleicht noch Tipps? Foxi hatte doch einen Tumor am Bein.

 

Ich wünsche euch so sehr gute Besserung und starke Nerven :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade wenig Zeit, melde mich später nochmal.

Das wird hier ja auch nur über Sekundärheilung gehen, da kann ich vielleicht ein paar Tips zu geben.

Finde aber erstmal, dass es bis auf eine normale Reizung durch die große OP und schlechten Nahtbedingungen nicht dramatisch aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrjeh, ihr Armen. Das sieht wirklich übel aus, gut dass ihr morgen einen Termin habt. Ging es ihr denn in den ersten Tagen nach der OP besser?

 

Meine Daumen sind ganz feste für euch gedrückt, ich wünsche euch von Herzen dass der Tumor ganz draußen ist und nicht mehr wiederkommt. Und dass es der Ärmsten ganz bald besser geht. Und dir auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mensch, ihr tut mir so Leid... Alle beide! Ich kann schrecklich gut verstehen, dass man sich da auch einfach mal ausheulen muss (dafür ist das Forum ja euch ein klein wenig da). Persönlich empfinde ich es als besonders hart, dass man seinem Hund nun einmal auf keine Weise der Welt erklären kann, dass die Schmerzen, die er aktuell verspürt, einen medizinischen Sinn und Zweck haben, und vor allem, dass sie irgendwann einmal vorübergehen werden... Da bleibt nur, den Moment erträglicher zu gestalten, doch das ist auch ein hehres Ziel. So kann ich dir also nur alle Energie zum Durchhalten wünschen - und deiner Kleinen, dass sie bald wieder quietschfidel durch die schöne, weite Welt tapsen darf und der Spuk rasch vergessen ist! ❤️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich mal: Macht ihr die Verbandswechsel selber? Ich hatte aus der Humanmedizin einige Wundmanagement-Produkte, von der unser Tierarzt sehr begeistert war. So war nach wenigen Besuchen klar, dass ich das Ganze besser selber handhabe.

Nach einigen Rumprobieren sind wir bei einer sanften Reinigung mit Octenisept gelandet. Dabei immer gucken, dass sich keine Tasche bilden kann (sieht bei euch auch so aus, als ob es da einige Stellen mit Potential gibt). 
Dann als unterste Wundauflage Gittertüll mit Vaseline, damit nichts an der Wunde kleben bleibt und aufreißt.

Darauf dann Mepilex - immer gut über den Wundrand hinaus.

Darüber als Schutz zunächst Watteverband, später nur Kompressen. Zum Halt dann ein bisschen normaler Verband und außen rum selbstklebende Fixierbinde.

Ich hatte im Vorfeld aufgrund der Wetterlage schon einen Neoprenschutz passend bestellt, der breit genug war (und ist) um einen breiteren Verband darunter gut zu verdecken. (Gelenkbandage).

Die Schmerzen haben lange Zeit angehalten, waren aber mit großzügiger Medikamentation gut in den Griff zu bekommen.

 

Das wird eine langwierige Wundheilung werden, mit einigen Rückschlägen. Wir hatten zu Beginn auch eine lokale antibiotische Salbe als Wundauflage.

Aber alle Geduld zahlt sich aus. Bei Foxi ist es nie komplett abgeheilt und die dünne Haut reißt gerne ab und an auf, aber da sind wir routiniert und haben immer etwas Verbandszeug dabei.

 

Wir drücken auf jeden Fall auch hier alle Daumen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur mal zum Mut machen, das war einige Zeit nach OP, als es mal wieder fröhlich aufgeplatzt war. Der Beginn war auch viel tiefer. Hier sieht man schon, dass aus der Tiefe neues Gewebe nachgewachsen ist.

Aber auch das haben wir zu bekommen und es ist jetzt genau 1 Jahr her. Über möglicherweise verbliebene Tumorzellen machen wir uns keinen Kopf und genießen die Zeit.

  

663478F1-36BF-4FE0-B395-CEB6289FD2FE.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje. Auch hier werden natürlich weiterhin die Daumen gedrückt. Ihr schafft das!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung und viel Geduld!

Ihr zwei schafft das schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

gerade bin ich etwas erschrocken. Nachdem Lara die op so gut weggesteckt hatte und alles super zugeheilt ist. Habe ich eben oberhalb der OP Narbe wieder eine fast Tischtennis große Beule gefunden. Sie muss rasend schnell gewachsen sein. 
 

Nun habe ich nicht mehr all zu viel Hoffnung. Sie ist ja nun doch schon älter und man merkt es ihr einfach an. Der Propeller am hintern geht kaum noch. Sie liegt gerne bei Jack rum der sie fleißig betüddelt.  Sie hört kaum noch und sehen tut sie auch nur noch schemenhaft.  Eigentlich will ich sie noch gar nicht gehen lassen. Sie ist einer der freundlichsten Hunde die ich je kennengelernt habe, immer freundlich und gut gelaunt zu jedem. Für jede Aktivität zu haben.
 

Eigentlich reicht es mir für diese Jahr, das letzte war schon beschissen aber innerhalb von 9 Monaten sind so viele Menschen und Tiere verstorben.

 

Mal schauen was der TA meint, aber ich gehe davon aus das wir uns bald auf den letzten Weg machen mit ihr machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 30.6.2020 um 20:45 schrieb laraderdackel:

 

Mal schauen was der TA meint

 

Wart ihr schon dort?

So eine Beule kann ja alles Mögliche sein!?

Oder bin ich zu optimistisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...