Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren

Empfohlene Beiträge

Wir haben einen Freund, der üble Herzprobleme bekommen hat, weil er einen grippalen Infekt nicht auskuriert hat. Vielleicht warst Du einfach zu lange draußen? Kurier Dich richtig aus, bevor Du wieder arbeitest. 
und Schöler anstecken muss ja auch nicht wirklich sein...

Weiterhin gute Besserung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb Buhund:

Ups, mal abgesehen von der Triefnase und Halsschmerzen.

... mein Ruhepuls ist auch extremst hoch, ... Schmerzen in Unterarme und Kiefer nein, ... aber das Kribbeln kenn ich auch 😲

Vielleicht sollte ich auch mal ... :think:

 

Leute, bleibt mal artig gesund ... 😘

 

Sonst heißt hier irgendwann noch ein neues Spiel:

Angenommen, du würdest morgens im Krankenhaus aufwachen und einen Polar-Chat User als Zimmerkollege antreffen: Was würdest du sagen?

Nur 4 Worte!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Schnüffelmaus:

Angenommen, du würdest morgens im Krankenhaus aufwachen und einen Polar-Chat User als Zimmerkollege antreffen: Was würdest du sagen?

Nur 4 Worte!

 

Na, auch Rumse daheim?

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mann hat quasi das gegenteilige Problem - zu niedriger Puls. Im August war sein Ruhepuls plötzlich deutlich höher als sonst und er war kurzatmig bei Anstrengung. Nach drei Tagen ist er zum Arzt gefahren (die wollten ihn erst wieder wegschicken, weil sie meinten ein Ruhepuls zwischen 60 und 70 sei normal - für meinen Mann allerdings nicht, der ist Marathonläufer und hat einen sehr niedrigen Ruhepuls). Beim EKG wurde Vorhofflimmern festgestellt, er bekam einen Gerinnungshemmer gespritzt, ich wurde angerufen und musste ihn direkt ins Krankenhaus bringen. Bei der Notaufnahme an der Anmeldung erklärte eine Schwester gerade der alten Dame im Rollstuhl, die offen gestanden den Eindruck erweckte, als hätte ihr letztes Stündlein geschlagen, dass die Gute mit 8-10 Stunden Wartezeit rechnen müsste. Ich hatte kurz überlegt, ob ich ein Ladekabel für mein iPad im Auto habe - als ich wieder hochgeschaut habe, war mein Mann verschwunden und lag schon direkt im Zimmer, an Herzmonitor angeschlossen. 🙈

 

Nach einem Ultraschall der Herzkammern durch die Speiseröhre, um zu schauen ob sich schon Blutgerinnsel in den Herzkammern gebildet hatten (hatten sie nicht), bekam er keine leichte Narkose, wurde mit dem Defibrillator geschockt und quasi sein Herz neu gestartet und dann durfte ich ihn am selben Abend wieder mit nach Hause nehmen. Bei der folgenden Nachbehandlung beim Kardiologen stellte sich dann beim Langzeit-EKG heraus, dass sein Herz nachts öfter mal stehen bleibt. Also jede Nacht. Jede verdammte Nacht hat er mehrere Herzstillstände. Das war auch der Grund für das Vorhofflimmern - weil vom Sinusknoten kein Impuls mehr kam, haben sich die Vorhöfe gedacht, sie übernehmen mal den Job - und schon ging alles drunter und drüber... Ursache bei ihm ist ein "Sportlerherz" - er ist so gut trainiert, dass sein Ruhepuls extrem niedrig ist. Und nachts, wenn er schläft, dann geht der Puls noch weiter runter und dann bleibt das Herz eben gelegentlich stehen. Was mal wieder beweist: Sport ist Mord.

 

Das ganze wird jetzt jedenfalls erstmal ein paar Monate beobachtet und im Frühjahr entscheidet sich, ob er einen Herzschrittmacher bekommt oder (noch) nicht. Bis dahin, so der Kardiologe, soll er sich keine Sorgen machen und einfach so weiterleben wie bisher, aber "wenn Ihnen jemand einen Betablocker anbietet, dann lehnen sie einfach höflich ab!". 

 

Als mein Mann die Diagnose des Kardiologen bekam, rief er mich im Büro an, um mir das direkt zu berichten. 

 

Er: "Du, stell dir vor, mein Herz bleibt nachts immer stehen."

Ich: "Gut, dass wir die Risiko-Lebensversicherung noch nicht gekündigt haben!"

Er: "Ich wusste, dass du das sagst!"

 

Mein Kollege hat das Gespräch mitgehört und erstmal seinen Kaffee in die Notebook-Tastatur geprustet. :D

 

Die ersten Tage hab ich nachts ab und zu mal kontrolliert, ob er noch atmet. Dann folgten noch mehrere Wochen, wo ich ihn am Wochenende nicht ausschlafen lassen konnte. Ich bin extremer Frühaufsteher und habe dann bei meiner morgendlichen Tasse Kaffe immer gegrübelt, ob er wohl noch lebt - und dann hab ich es nicht mehr ausgehalten und ihn unter zerknirschten Entschuldigungen geweckt. Mittlerweile bin ich drüber weg und mache das nicht mehr ... ich schicke jetzt stattdessen einfach den Hund zum Wecken ins Schlafzimmer (hat fast fünf Wochen gedauert, bis sie kapiert hatte, dass sie auf das Kommando "Weck das Herrchen" selbigem ins Gesicht springen soll  :ph34r:)

 

 Mein Mann ist übrigens sehr interessiert an der weiteren Entwicklung seiner Symptome, hat sich für März zu einem größeren Lauf angemeldet und vor einer Woche einen Trainingsplan dafür gestartet, um - ich zitiere - "zu gucken, wie der Ruhepuls ist, wenn ich erstmal richtig im Training bin" :huh:  Super Idee, ehrlich! Ich bin so froh, dass Männer das mit dem logischen und analytischen Denken übernehmen - Frauen gehen ja viel zu emotional an die Sache ran, die haben einfach keinen Forscherdrang... Naja, der Kardiologe hat nix dagegen gesagt, behauptet mein Mann. Ich wollte wissen, ob er den Arzt überhaupt danach gefragt hat, er meinte, ja, irgendwas in der Art hätte er getan. Die Antwort kriege ich öfter, zum Beispiel wenn ich frage, ob er das Bad geputzt hätte... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb mikesch0815:

Ich hatte diesen Mist ja schon mal, fast ähnlich heftig. Da war ich mit Aisha, Rumsi und Leonid mitten im Wald. Ich hatte dann etwa 2h an einem Baum geruht und mich dann nachhause begeben. Tags drauf war alles wieder bestens. Ist ungefähr 18 Jahre her. Ich schieb das ja alles letztlich aufs gute alte Asthma. Was zum Glück nur im Sommer ein Problem ist.

 

Aber nächsten Sommer laß ich es veröden. Spätestens.

 

Eine Horrorvorstellung! Wie haben deine Hunde da reagiert? Mir ging es auch mal so mies, dass ich draußen in der Pampa Angst hatte umzukippen und morgens von einem Traktor überfahren zu werden. Auf diesem 600-Meter-Trip rund ums Dorf hätte ich gern einen Zivi dabei gehabt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie war die Nacht? :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Laikas:

 

Eine Horrorvorstellung! Wie haben deine Hunde da reagiert?

 

Weiss ich nicht mehr. Ich vermute, die legten sich hin und pöfften, dass tat die alte Generation immer. 

Meine persönlichen Horrorvorstellungen sind eher, unterwegs passiert den Hunden was. Aisha hatte mal einen heftigen epileptischen Anfall und ich hatte Diazepam vergessen. Fand ich viel schlimmer. Mitten im Wald krampft dein Hund und du hast keine Möglichkeit was zu tun. 

 

so weit 

Maico 

...der eine Horrornacht mit Husten und Triefnase überlebt hat

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Güte.... da hat es dich ja wirklich schlimmer erwischt als zu dachtest....

Ich habe diesen Faden nicht im Detail verfolgt, aber immerhin soviel mitbekommen, dass ich dir schnelle, nachhaltige und gute Besserung wünsche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Fiona01:

Wie war die Nacht? :) 

 

Perfekt. So eine Nacht in einer CPU einer Klinik und danach pennt man wie ein Stein. Kann ich nur empfehlen!

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dich zu liken ist gerade etwas schwierig. ;)

Beziehe das auf das "perfekt". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.