Jump to content
Hundeforum Der Hund
fritzthecat

Hündin läuft sporadisch aus

Empfohlene Beiträge

Balena hat seit einiger Zeit alle paar Wochen mal ein, zwei Tage, wo sie ziemlich undicht ist. Sie tröpfelt dann nicht nur, sondern hinterlässt meist in kurzen Zeitabständen mehrere Pfützen. Dazwischen tröpfelt sie dann auch, also von so einer Pfütze führt dann ein Tröpfelpfad weg. So plötzlich, wie der Spuk kommt, ist er auch wieder vorbei.

Ich kann mir nicht wirklich einen Reim darauf machen. Wenn sie anatomisch bedingt inkontinent wäre, wäre sie es doch ständig? Und eine Blasenentzündung wäre doch nicht am nächsten, spätestens übernächsten Tag spurlos wieder weg? Was kann das sein, hat jemand eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann da aus leider Erfahrung hinsichtlich eines Blaseninfektes berichten 😞
Dabei kommt es bei Sikari auch immer wieder vor, dass es für ein paar Tage weg ist und dann wiederkommt.
Nimm eine Probe vom Morgenurin und lass es auf Bakterien untersuchen, geht ganz fix und ist sofort eindeutig 😉
Wenn es das nicht ist, kannst Du noch auf Harngriess, Steine untersuchen lassen und falls das alles ohne Befund ist, Kürbiskerne gegen Inkontinenz versuchen, bevor Du mit andern Mitteln zuschlägst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bekommt sie Medikamente? Eine Nebenwirkung vielleicht? - Sonst kenne ich das nur von meinen ganz alten Hunden, wenn sie gerade ein Down in der Abfolge der Ups and Downs hatten. Dann ging es ihnen aber insgesamt nicht gut. (Da lag es wohl an den Nieren und man musste sie sorgfältig gegen Kälte schützen.)

 

Hier gibt es eine kleine Liste. Hormonprobleme und Blasensteine wären ja eher temporär wirksam:

http://www.stadthunde.com/magazin/gesundheit/hundekrankheiten/inkontinenzbeimhund.html

 

Hier bei der Spondylose werden Muskelschwäche, neurologische Ausfälle und Inkontinenz genannt. Die kommt ja in Schüben:

http://www.stadthunde.com/magazin/gesundheit/hundekrankheiten/spondylose-beim-hund.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist sie kastriert?

Meine erste Hündin hatte das genau so wie du beschrieben hast. An manchen Tagen tröpfelte sie, an anderen war wieder nichts. Manchmel lag sie in einer richtigen, kleinen Pfütze.

Blasenentzündung wurde nach Urinprobe ausgeschlossen.

Dann bekam ich für sie Tabletten gegen diese Art von Inkontinenz. Das hat super gewirkt. Eigentlich soll man die regelmäßig geben. Ich habe sie aber immer nur gegeben wenn sie anfing zu tröpfeln. Innerhalb von ein paar Minuten hörte das Tröpfeln dann auf.

Leider weiß ich den Namen der Tabletten nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kissy bekommt Caniphedrin. Hilft, auch wenn man die Dosierung im Laufe der Jahre steigern muss. Bekommt aber nicht jedem Hund, manche werden hektisch.

Sie tröpfelt regelmässig seit der Kastration, auslaufen tut sie nur, wenn sie keine Pille genommen hat oder ihr Futter sehr viel Wasser hatte. Nachts ist sie fast immer undicht, mal mehr, mal weniger.

 

Erst mal alles akute ausschliessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lakoma hat Caniphedrin nicht vertragen, sie bekam wegen altersbedingter Inkontinenz (auch kastriert und Spondylose und CES) Propalinsirup, das hat ihr gut geholfen.
Das würde ich aber auch tierärztlich abklären lassen 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für euren Input. Dann werde ich wohl oder übel morgen früh versuchen, Urin aufzufangen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suppenkelle, ich sag nur Suppenkelle :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tuuli hat wohl auch eine Blasenentzündung, sie trinkt viel und läuft aus. Mit etwas Übung geht das mit einer Suppenkelle gut. Man macht sich nur zum Gespött.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mikesch0815 Morgens im Dunkeln im Garten, da sieht uns keiner :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.