Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Hunde für Ausbruch der Schweinepest geschult"

Empfohlene Beiträge

Dazu dieser Bericht: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/agrar-hunde-fuer-ausbruch-der-schweinepest-geschult-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191203-99-985668

 

Ich finde es einerseits ja faszinierend, was die Nase eines Hundes so hergibt und dass sie tatsächlich in der Lage sind, Wildschweine, die mit  dieser afrikanischen Schweinepest infiziert sind, zu finden, aber mir persönlich wäre das für meinen Hund und mich viel zu gefährlich und zudem ist das Virus hochinfektiös und auch wenn ein Hund sich nicht infizieren kann, könnte die Umgebung doch auch weiträumiger verseucht sein und "ich" bringe so die Viren erst recht in Umlauf. 

Wäre das nicht eher Sache einer Seuchenschutzbehörde oder so? Ok, das Virus ist ja hier GsD noch nicht anzutreffen, aber der Hund samt seines Herrchens ist doch kein Virologe und somit auch die falsche Adresse, mit der Situation im Ernstfall umzugehen, oder wie seht ihr das? 

Oder denke ich zu weit, weil der Ist-Fall ja nicht da ist?

 

Hmmm! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hunde spüren wenn ich richtig gelesen habe ja nur tote Schweine auf, die dann auf das Virus untersucht werden.

Zumindest man selber kann sich ja in diese Desinfektionslösungen stellen und so das Übertragungsrisiko minimieren. Als die Schweinepest vor zig Jahren in Deutschland grassierte, wurden einfach Forstwirte zu "Spezialisten" ernannt die sich darum kümmerten. Warum also nicht Hunde dazu ausbilden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb sampower:

Als die Schweinepest vor zig Jahren in Deutschland grassierte, wurden einfach Forstwirte zu "Spezialisten" ernannt die sich darum kümmerten. Warum also nicht Hunde dazu ausbilden?

 

Hätte ich nicht mal gewusst, danke für die Aufklärung. :)

Aber genau das kann doch bei so einer hochgefährlichen Sache nicht sein, dass man das auf die Forstwirte abwälzt, oder eben auch auf die Halter der Suchhunde, wie im vorgeschriebenen Artikel.

Aber vielleicht bin ich da im Vorfeld (die akute Schweinepest ist ja GsD hier noch nicht angekommen) wirklich zu pingelig oder was auch immer. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ist wenn das Wildschwein Aujezky-infiziert ist? Das ist doch unverantwortlich die Hunde da dran zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Und was ist wenn das Wildschwein Aujezky-infiziert ist? Das ist doch unverantwortlich die Hunde da dran zu lassen.

 

Das kann vorkommen, auf jeden Fall. Aber wo fangen wir da an? Ich würde meinen Hund auch nicht mit zur Jagd nehmen weil da zu viel passieren kann. Und es sind schon Hunde am Aujezky Virus gestorben die sich bei der Jagd mit dem Schwein angelegt haben.

Aber für viele Jäger ist der Hund vor allem ein Werkzeug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Sache ist, die müssen sich gar nicht angelegt haben. An Speichel oder den Augen Schnüffeln auch beim erlegten Tier reicht für die Infektion.und dann kann man dem Hund nicht mehr helfen. Wir fangen also damit an, keine Hunde dafür einzusetzen.

Ich hätte auch abolut keine Probleme, die Jagd ganz abzuschaffen und die Krankheit ( Menschen -verbreitet ....? nicht  zu bekämpfen (der Erreger ist einigermaßen gut am Wirt angepasst) und ich hätte schon gar kein Problem, wenn die Nutzschweinehaltung gleich mit abgeschafft würde und vor allem wenn gegen das andere aggressive Virus geimpft statt gejagt würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn die Impfung leider nicht gegen die Infektiösität hilft, so gibt es sie wenigstens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.