Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Von Fairness und Freundschaft im Tierreich

Empfohlene Beiträge

NZZ Format: von Fairness und Freundschaft im Tierreich

 

Zitat

Sind uns Tiere doch viel ähnlicher, als wir denken? Ein NZZ Format über tierisch moralische Affen und Wölfe, Ratten und Raben sowie das Menschentier: NZZ Format, Sonntag, 15. Dezember um 19:10 Uhr auf 3sat.

 

Der Film in ganzer Länge am Sonntag, 15. Dezember um 19:10 Uhr auf 3sat

 

https://www.nzz.ch/video/nzz-format/tierisch-gut-von-fairness-und-freundschaft-im-tierreich-ld.1420093

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre heute Abend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nicht für Spanien :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann schreibe ich hier mal passend zum Thema. Das motiviert dann hoffentlich ein bisschen. ;) 

 

Ich bin zwar schon jemand der immer sagt, dass mein Hund wert darauf legt das ich ihr gegenüber fair bin. Aber genau da endet ihr Verständnis für Fairness im Prinzip auch schon, was dann in meinen Augen nur ein Verständnis für selbstempfundene Unfairness ist.

 

Sie kann erkennen wenn sie selbst unfair behandelt wurde/wird. Sie stellt auch tatsächlich die Mitarbeit ein, wenn ich in ihren Augen unfair agiere. So wie auch der Border Collie auf den die Studie anspielt.

Aber eben immer nur dann, wenn sie selbst den kürzeren ziehen würde. Sie würde mit den Katzen nicht das Futter teilen, auch wenn sie mehr bekommt als sie. Schiebt aber durchaus Frust wenn die Katzen was bekommen, bevor sie etwas bekommt. 

 

Ich denke für ein wirkliches Verständnis von Fairness muss man schon viel Empathie aufbringen können. Auch ein Wissen über artenfremdes Verhalten, wie solle man sonst Fair/Unfair bei anderen einordnen können. Ich denke in dem Sinne, wie ich Fairness verstehe ist ein Hund dazu nicht in der Lage, weil das Hineinempfinden in die Lage eines anderen schon eher schwierig ist. Es ist ein Unterschied für mich, ob ich selbst feststellen kann das mir Unrecht widerfahren ist oder ob ich in der Lage sein kann, Fairness als Konzept zu verstehen und vielleicht sogar noch anzuwenden. Das fällt sogar Menschen schwer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Michelle003:

Das fällt sogar Menschen schwer. 

Definitiv!

 

vor 23 Minuten schrieb Michelle003:

Ich denke für ein wirkliches Verständnis von Fairness muss man schon viel Empathie aufbringen können. Auch ein Wissen über artenfremdes Verhalten, wie solle man sonst Fair/Unfair bei anderen einordnen können. Ich denke in dem Sinne, wie ich Fairness verstehe ist ein Hund dazu nicht in der Lage, weil das Hineinempfinden in die Lage eines anderen schon eher schwierig ist.

Das geht! Habe ich schon so oft bei Pferd und Hund erlebt! Schon alleine Stimmungsübertragung befähigt dazu! Zum Weiteren kommt vielleicht ein bisschen "Übung" und "Erfahrung". 

 

Beispiel von meinem Pony: er reagiert extrem "allergisch" darauf wenn ein Mensch ein Pferd unfair behandelt (vom Pferd etwas verlagt weil er es hat jetzt will ohne darauf zu achten ob das Pferd in diesem Moment auch physisch/psychisch dazu überhaubt in der Lage ist). So war er schon immer - habe das nie unterbunden, sondern eher gefördert.

Extremfall war, als ein Reiter sein Pferd - was völlig k.o., gestresst und fertig war und einfach nicht kapiert hat was zum Himmel denn nun von ihm verlangt wurde  - aus trotz und Unverstädniss zur Strafe (weil das Pferd nicht gehorchte) mit Sporen und am Gebiss traktierte. Die Rübe hat nach kurzem Beobachten eine 180Grad Wendung aufm Poppes gemacht, ist auf das Paar zugeschossen mit einem Hopser und hat mit offenen Maul drohend ein paar cm vorm Knie der Reiterin innegehalten. Zum dem Pferd war er immer nett - aber die Tante hatte er seitdem im Auge! Auch wenn sie andere Pferde geritten hat! 

 

Der Köterling zeigt ähnliche Tendenzen! Er hat aber auch - was das angeht - viel von der Rübe gelernt/mitbekommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab den Begriff Fainess mal bei Google eingegeben.

Folgendes wurde bei mir gleich als erstes angezeigt:

 

"Fairness geht als Begriff auf das englische Wort „fair“ zurück. Fairness drückt eine Vorstellung von Gerechtigkeit aus. Fairness lässt sich im Deutschen mit akzeptierter Gerechtigkeit und Angemessenheit oder mit Anständigkeit gleichsetzen. Wikipedia"

 

"Fair·ness

/ˈfɛːɐ̯nɛs/

Aussprache lernen

Substantiv, feminin [die]

1.

anständiges Verhalten; gerechte, ehrliche Haltung andern gegenüber

2.

SPORT

den [Spiel]regeln entsprechendes, anständiges und kameradschaftliches Verhalten beim Spiel, Wettkampf o. Ä."

 

Wenn man dies zu Grunde legt  - anständig, gerecht, ehrlich, den Regeln entsprechend - dann haben alle meine Vierbeiner (Hund/Katze/Pferd) ein Empfinden dafür und hegen auch einen Anspruch auf Fairness.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.