Jump to content
Hundeforum Der Hund
eltrox

Supermarkt Schälchen Nassfutter okay bzw gut?

Empfohlene Beiträge

Bevor ich mich jetzt totzitiere "prinzipiell okay" ist für mich schon etwas anderes wie "gutes Futter". 

 

Allerdings bin ich in vielen Futtergruppen unterwegs und die Zahl der Hunde mit Magen/Darm Problem scheint prozentual mit dem vermehrten Angebit an hochwertigen Futtern und Barf zu steigen. 

Deswegen ist ein Futter welches keinerlei Beschwerden verursacht aus meiner Sicht tatsächlich verfütterbar. 

 

Ob und wie geeignet ein Futter ist, muss letztendlich jeder für sich selber entscheiden. Je mehr man sich mit der Materie auseinandersetzt, desto klarer wird einem, dass man schlicht keine Ahnung hat. Die wissenschaftlichen  ermittelten Bedarfswerte liegen teilweise weit auseinander, ebenso wie die verschiedenen Mineral-und Vitaminmischungen der verschiedenen Hersteller.

 

Problematisch ist meiner Meinung nach tatsächlich nur, sich auf eine Marke zu versteifen, da ist eine Über-Unterversorgung an Nährstoffen quasi vorprogrammiert. 

 

Ich persönlich nutze Billigtrofu gerne als Leckerchenersatz oder um zwischendurch mal Reinfleischdosen vom Proteingehalt her etwas auszugleichen. Nichts desto trotz habe ich einen ziemlich gut sortierten Futterschrank. ich glaube ich muss demnächst anbauen.....Wenn ich die neue Lieferung komplett habe, mache ich mal ein Tierfutterhorder-Foto :)  

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Nebelfrei:

Könnte es nicht sein, dass das bei Hunden auch so ist? Dass es so ist, dass viele Arbeitsrassen, Hütehunde etc, seit Generationen eben, wie Schweine, die Abfälle der Menschen gefressen haben und sich verdaungsmässig darauf eingestellt haben?

Der von mir anderenorts schon mal erwähnte HSH-, insbesondere Kangalexperte sagt, dass es zumindest bei diesen Rassen genau so ist. Ich meine mich zu erinnern, dass er sagte, die Kangals werden unterwegs quasi von Milch und Brot ernährt. Der amüsiert sich immer ein wenig über das Gedöns, das um gutes Futter gemacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb sampower:

 

 

@fritzthecat Warum sollte ich mir das antun? :D

Sie bekommen ihre Portion Innereien immer als Beutemischung, da fressen sie es mit. Aber rohe Leber? Neee

Zu deiner Frage: ich schlug das vor, weil ich ganz wie @Zurimor finde, dass gebratene Leber gut riecht. Wenn du das anders empfindest, bringt das in deinem Fall natürlich nichts.

Das mit der Beutemischung verstehe ich nicht: da sind Innereien drin, aber keine rohe Leber, oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Eifelkater:

Ob und wie geeignet ein Futter ist, muss letztendlich jeder für sich selber entscheiden. Je mehr man sich mit der Materie auseinandersetzt, desto klarer wird einem, dass man schlicht keine Ahnung hat. Die wissenschaftlichen  ermittelten Bedarfswerte liegen teilweise weit auseinander, ebenso wie die verschiedenen Mineral-und Vitaminmischungen der verschiedenen Hersteller.

 

Ist ja bei der menschliche  Ernährung auch so. 

Die richtige Ernährung gibt es nicht, aber verschiedene Arten wie man recht gesund essen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Nebelfrei:

Hochwertig finde ich eben so ein  nichtssagendes Wort.

Wenn die Menschen Vegetarier oder gar Veganer sind, ist es für Hunde mit Proteinen wohl eher knapp 

Und was bedeutet 'Abfälle', es ist einfach Zeugs das die Menschen nicht essen.

 

Das ist eh  das  Größte  Problem  bei diesen Diskussionen. Jeder versteht  unter "hochwertig" oder auch  "Abfällen"  was  anderes.

Grade  wir  Deutschen  sind  da  ja  etwas  verwöhnt  und  für  die Meisten  zählen zB Pansen, viele Innereien, Stichfleisch   schon  zu  den Abfällen. Alles  Dinge  die  viele wichtige  Nährstoffe  enthalten...und zumindest früher  auch  von Menschen  viel gegessen wurde.

 

Veganer müssen auch guckn wie  sie an Proteine kommen, beziehen  die  aber  halt  eher  aus pflanzlichen Dingen (Hülsenfrüchte/´, Nüsse, Getreide etc). Da  stellt  sich  dann halt  die Frage in  wieweit  Hunde in der Lage  sind, diese  wirklich zu verstoffwechseln.

Vegetarier haben  da zumindest  noch tierische Proteine  durch  Milchprodukte, Ei, evtl Fisch  etc  mit  bei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb fritzthecat:

Zu deiner Frage: ich schlug das vor, weil ich ganz wie @Zurimor finde, dass gebratene Leber gut riecht. Wenn du das anders empfindest, bringt das in deinem Fall natürlich nichts.

Das mit der Beutemischung verstehe ich nicht: da sind Innereien drin, aber keine rohe Leber, oder wie?

 

Mh da kann ich als Vegetarierin nicht mitreden, aber jetzt versteh ich dich.

Ich hab mich falsch ausgedrückt. Da sind alle möglichen Innereien drinnen, aber so als Einzelkomponente würden sie es nicht fressen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb sampower:

Da sind alle möglichen Innereien drinnen, aber so als Einzelkomponente würden sie es nicht fressen

Gut, eine ganze Mahlzeit nur aus roher Leber wäre auch nicht empfehlenswert. Könnte zu Durchfall führen, und würden meine z.T. auch nicht fressen. Aber eine Mischung mit roher Leber fressen sie problemlos, und angebraten auch Leber pur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Stunden schrieb Nebelfrei:

Mach dir mal nicht zuviel Sorgen, wenn der Hund damit gesund und glücklich ist, ist meines Erachtens alles gut.

 

Zum Resten, die Wega auch liebt, noch diesen Blogeintrag:

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19301

 

Guter Text, da erkenne ich unseren Hund auch drin wieder. Der bekommt auch mal was vom "Menschenessen" ab. Kochreste manchmal was vom Tisch. Manchmal auch extra was für ihn gekochtes, wie z.B. ein Suppenhuhn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb Nebelfrei:

 

Ist ja bei der menschliche  Ernährung auch so. 

Die richtige Ernährung gibt es nicht, aber verschiedene Arten wie man recht gesund essen kann.

 

Grundsätzlich  geb ich  dir  Recht, aber  eine  Sache  hör/les  ich  bei  allen Ernährungsarten raus:

Möglichst selbst zubereiten aus  frischen Lebensmitteln.

Angefangen bei  Muttermilch bis hin zur Diabetikerkost.

 

und  deshalb verstehe  ich immer nicht,  wieso  speziell  bei Hunden und auch Katzen  Fertigfutter   immer noch  so verbreitet ist und   dann nur  gilt :  Hauptsache  er verträgt es ! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nassfutter mit zusätzlich Gemüse/Obst und Kohlenhydrate?

      Ich wollte mal nachfragen, ob vielleicht wer schon Erfahrungen damit hat bzw ob ihr solch eine Fütterung okay findet   Der Gedanke schaut so aus; Ich würde gerne meinen Hund mit Nassfutter füttern, dazu Obst/Gemüse und Kohlenhydrate. Als Nassfutter hätte ich an das Animonda GranCarno gedacht. Dies bekommt er hin und wieder in seinem Kong. Gemüse/Obst (wie beim Barf) zu einem feinen Brei mixen, dazu Reis/Kartoffel mit Leinöl oder Lachsöl.   Bisher gab es Platinu

      in Hundefutter

    • Nassfutter Test - Stiftung Warentest

      Ein Artikel im Spiegel https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/stiftung-warentest-etwa-jedes-dritte-hundefutter-faellt-im-test-durch-a-1268684.html   Und der Link zum Test, der detailierte Test kostet EUR 3.- https://www.test.de/Nassfutter-Hund-Test-4817396-0/    

      in Hundefutter

    • Welches Nassfutter ist denn wirklich Gut bis Sehr gut?

      Hallo, ich habe mich jetzt hier schon ein wenig im Forum umgeschaut.  Man findet natürlich unendlich viele Meinungen zum Thema Nassfutter in Dosen.   Ich habe aktuell das Terra Canis Getreidefrei im Einsatz und aktuell 6 Dosen von dem Anifit erworben. Soll laut Test wohl das Futter schlecht hin sein.   Mir persönlich gefällt auch das Ritzenberger ganz gut.   Würde mich trotzdem über weitere Meinungen freuen, manchmal wird man betriebsblind und dann braucht

      in Hundefutter

    • Nassfutter Vet-Concept

      Kennt jemand die Dosen von Vet-Concept bzw. füttert sie?

      in Hundefutter

    • Nassfutter-Frage

      Ich bin gerade zufällig auf dieses Nassfutter gestoßen, weil das im Berliner Umland produziert wird (leider nicht bio). http://www.hopeys.de/rindfleisch-fuer-hunde-hundefutter-mit-hohem-fleischanteil-850g   Ich werde aus solchem Futter nicht schlau. Es hat so einen hohen Fleischanteil, dass es bei manchen Sorten eigentlich Fleisch pur ist. "Rind und Karotten" z. B. - 98% Rindfleisch, 1% Karotten. Warum macht man die Karotten überhaupt rein? Ich würde es ja noch verstehen, wenn es irgendwas E

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.