Jump to content
Hundeforum Der Hund
Isa30

Labrador trinkt nicht

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und wollte fragen, ob ihr das auch kennt. Unser Hund ist jetzt fast 2 Jahre alt und hat immer Trockenfutter bekommen, welches mit Wasser aufgefüllt wird, morgens und abends. Sie hat eigentlich immer auch zwischendurch etwas getrunken, nie besonders viel aber getrunken wurde immer mal. Vor allem, wenn sie etwas zum Kauen, wie Rinderkopfhaut, bekommen hat. Seit einiger Zeit, hat sie das zusätzliche Trinken aber komplett eingestellt. Aufgefallen ist es, als es im Sommer so heiss war, und sie nicht getrunken hat. Auch wenn ich Obststücke oder Leckerli in den Wassernapf tue, dann fischt sie das jeweils raus, ohne zu trinken. Sie steckt vielmehr die Schnauze rein, pustet durch die Nase noch aus. Wenn ich etwas Hüttenkäse z.B. in Wasser vermische, dann trinkt sie wenigstens ein bisschen. 

Kennt das jemand? Hat jemand Tips, was man tun kann, bzw aus welchem Grund es so ist? Vom Verhalten scheint sie fit zu sein, auch wenn ich die Hautfalte hochziehe, geht sie direkt zurück.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Isa30:

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und wollte fragen, ob ihr das auch kennt. Unser Hund ist jetzt fast 2 Jahre alt und hat immer Trockenfutter bekommen, welches mit Wasser aufgefüllt wird, morgens und abends. Sie hat eigentlich immer auch zwischendurch etwas getrunken, nie besonders viel aber getrunken wurde immer mal. Vor allem, wenn sie etwas zum Kauen, wie Rinderkopfhaut, bekommen hat. Seit einiger Zeit, hat sie das zusätzliche Trinken aber komplett eingestellt. Aufgefallen ist es, als es im Sommer so heiss war, und sie nicht getrunken hat. Auch wenn ich Obststücke oder Leckerli in den Wassernapf tue, dann fischt sie das jeweils raus, ohne zu trinken. Sie steckt vielmehr die Schnauze rein, pustet durch die Nase noch aus. Wenn ich etwas Hüttenkäse z.B. in Wasser vermische, dann trinkt sie wenigstens ein bisschen. 

Kennt das jemand? Hat jemand Tips, was man tun kann, bzw aus welchem Grund es so ist? Vom Verhalten scheint sie fit zu sein, auch wenn ich die Hautfalte hochziehe, geht sie direkt zurück.

 

Ich glaube, dass es durchaus "trinkfaule" Hunde gibt. Und dann schmeckt woanders das Wasser noch besser und der Napf wird mit einem Atemzug geleert. So jedenfalls ist das bei uns. Quinta hat draußen auch extra noch einen Napf stehen, den rührt sie lieber an (Nach dem Verzehr von Kauartikel beispielsweise). Mit dem dreckigsten Regenwasser das es so gibt 🤨 Bei ihrer Betreuungsperson das gleiche Spiel. Da hat sie auch ihren Napf mit "Siff-Wasser". Das nimmt sie auch dort gerne an. Vielleicht ist das ein Versuch für dich, Wasser draußen hinzustellen bzw Regenwasser dort anzubieten?

Ich kann mir vorstellen, dass das Wasser draußen auch kühler ist, als das was so im Haus herumsteht. Hat ja dann doch was von abestandener warmer Plörre.

Ansonsten barfen wir, da ist der Wassergehalt im Futter gleich etwas höher, aber ich pack trotzdem noch extra einen Schuss Wasser rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Shyruka:

Ich glaube, dass es durchaus "trinkfaule" Hunde gibt. Und dann schmeckt woanders das Wasser noch besser und der Napf wird mit einem Atemzug geleert. So jedenfalls ist das bei uns. Quinta hat draußen auch extra noch einen Napf stehen, den rührt sie lieber an (Nach dem Verzehr von Kauartikel beispielsweise). Mit dem dreckigsten Regenwasser das es so gibt 🤨 Bei ihrer Betreuungsperson das gleiche Spiel. Da hat sie auch ihren Napf mit "Siff-Wasser". Das nimmt sie auch dort gerne an. Vielleicht ist das ein Versuch für dich, Wasser draußen hinzustellen bzw Regenwasser dort anzubieten?

Ich kann mir vorstellen, dass das Wasser draußen auch kühler ist, als das was so im Haus herumsteht. Hat ja dann doch was von abestandener warmer Plörre.

Ansonsten barfen wir, da ist der Wassergehalt im Futter gleich etwas höher, aber ich pack trotzdem noch extra einen Schuss Wasser rein.

Danke für deine Antwort. Draussen im Garten stehen auch Wassernäpfe, die meist "natürlich" gefüllt sind. Hier hat sie bis vor einem halben Jahr ca. auch lieber ausgetrunken, aber auch da wird inzwischen nicht mehr draus getrunken. Daher bin ich ja so verwundert, da sie auch unterwegs nicht aus Pfützen oder ähnliches trinkt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lupus trinkt im Sommer draußen ausschließlich aus dem Vogelbecken (eine große aber flache Schale). Da die Hunde aber in meiner Abwesenheit nur auf dem Terrassenbereich sind, habe ich extra für ihn eine ähnliche Schale dort aufgestellt. Aus dieser Schale trinkt er nun auch. Möglicherweise spritzt das Wasser beim Schlabbern aus den schmaleren, tieferen Hundeschalen an seine Nase und er meidet sie deshalb.

Vielleicht bietest du deinem Hund auch eine andere Schale an? Ein Versuch wäre es wert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Kibu:

Lupus trinkt im Sommer draußen ausschließlich aus dem Vogelbecken (eine große aber flache Schale). Da die Hunde aber in meiner Abwesenheit nur auf dem Terrassenbereich sind, habe ich extra für ihn eine ähnliche Schale dort aufgestellt. Aus dieser Schale trinkt er nun auch. Möglicherweise spritzt das Wasser beim Schlabbern aus den schmaleren, tieferen Hundeschalen an seine Nase und er meidet sie deshalb.

Vielleicht bietest du deinem Hund auch eine andere Schale an? Ein Versuch wäre es wert...

Vielen Dank. Ich habe die Schalen auch schon gewechselt, da ich dachte, dass es evtl. daran liegen könnte. Ändert nur leider nichts 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist denn der Urin, siehst du das mal? Ein Hund, der zu wenig trinkt, hat dunkelgelben Urin, natürlich auch in verringerter Menge, aber es ist fast unmöglich, das über den Tag zu messen.

 

Ansonsten kannst du versuchen, etwas Fleischbrühe ins Trinkwasser zu mischen,  ein Schuss Milch animiert auch manche Hunde, mehr zu trinken ( wenn sie vertragen wird). Ein bisschen Leberwurst mit Schneebesen ins Wasser mischen. Es gibt Tricks.

 

Ich würde aber zunächst genau messen, wieviel sie wirklich trinkt, es gibt Richtwerte, und auch ein großes Blutbild machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb Juline:

Wie ist denn der Urin, siehst du das mal? Ein Hund, der zu wenig trinkt, hat dunkelgelben Urin, natürlich auch in verringerter Menge, aber es ist fast unmöglich, das über den Tag zu messen.

 

Ansonsten kannst du versuchen, etwas Fleischbrühe ins Trinkwasser zu mischen,  ein Schuss Milch animiert auch manche Hunde, mehr zu trinken ( wenn sie vertragen wird). Ein bisschen Leberwurst mit Schneebesen ins Wasser mischen. Es gibt Tricks.

 

Ich würde aber zunächst genau messen, wieviel sie wirklich trinkt, es gibt Richtwerte, und auch ein großes Blutbild machen lassen.

Eigentlich finde ich, dass sie normal Urin ablässt. Beim Spaziergang macht sie am Anfang viel und dann noch ein paar Mal ein bisschen. Fleischbrühe funktioniert nicht, aber wenn ich Hüttenkäse in ein wenig Wasser mische oder gekochte Möhre mit Wasser verdünne, trinkt sie wenigstens ein bisschen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Urin normalfarben ist und der Hautfaltentest in Ordnung ist, würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen.

Offensichtlich nimmt sie genügend Wasser auf - woher auch immer....

Zur Sicherheit würde ich sie wegen diesem Thema trotzdem einmal ihrem Tierarzt vorstellen - und wenn es nur zu deiner Beruhigung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador bellt sobald jemand das Grundstück betritt oder klingelt

      Hallo zusammen,   ich schreibe eigentlich viel zu spät, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. Wir haben einen 7 Jahre alten Labrador.   Frage 1: Er verbringt viel Zeit im Flur auf seinem Platz. Er hat da direkten Blick auf die Eingangstür. Sobald jemand mit dem Auto auf unser Grundstück fährt, auch wenn er das Auto noch nicht sieht, schießt er hoch wie eine Rakete, rennt zur Tür und bellt ohne Pause. Ebenfalls wenn jemand an der Eingangstür steht oder klingelt.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador vom Brombachtal

      Hallo, wir suchen Wurfgeschwister von unserem Labrador vom Brombachtal. Er ist aus dem P-Wurf und am 21.1.17 geboren. Es waren 10 Welpen. 5 Wurfgeschwister sind uns bereits bekannt. Leider wurde aus dem Wurf bei einem Hund ED und bei einem anderen schwerste HD festgestellt. Uns würde interessieren wie es den anderen Wurfgeschwistern geht und wie sie sich so entwickelt haben.   LG   Bitte keine Echtnamen veröffentlichen

      in Wurfgeschwister

    • Entzündungswerte CRP sehr hoch - Labrador

      Hallo zusammen,    ich bin neu hier und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, denn wie ich bereits gelesen habe ist dieses Thema nicht neu.    Wir haben einen 3,5 Jahre alten Labrador und er ist immer fit gewesen. Wir haben ihn Anfang des Jahres kastrieren lassen und 14 Tage danach ging es mit Fieberschüben los. Er bekam vom Tierarzt dann immer Novalminsulfon und damit ist es auch nach 1h wieder völlig okay, das Fieber ist weg.  Da das über ein paar Monate so weiter gi

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Gießen: MIRA, 3 J., Labrador-Doggen-Mix - temperamentvoll

      Labrador-Doggen-Mix Mira (*28.07.16) wurde bei uns abgegeben, da ihre letzten Besitzer leider die Wohnung verloren haben. Als Mira im Tierheim ankam, wog sie fast 50 kg und war damit mehr als zu dick! Aktuell hat sie schon abgenommen und muss ihr Gewicht nun halten. Die hochbeinige Hündin ist uns Menschen gegenüber sehr freundlich und zugewandt. Anfangs mangelte es ihr noch sehr an Erziehung und ihr übersprudelndes Temperament sorgte so nicht selten für einen Hüpfer, dessen Höhe prima

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Magendurchbruch bei Labrador

      Hallo Leute! Hab ihr Erfahrungen mit Magendurchbruch?lg

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.