Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hüpfer Silke

Hundetoilette für Rüden wegen Entwässerung?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

 

einige Jahre war ich nicht hier, aber jetzt brauche ich doch mal wieder euer Schwarmwissen. Ich habe natürlich die Suche betätigt, aber nur was zu Welpen oder einer alten Hündin gefunden. Unser Fall ist etwas anders: 

 

Mein Emil ist 14 Jahre alt und hat einen Herzklappenfehler. Er lebt mit der Diagnose schon sehr lange und die Medikamente sind eingestellt. Nun war es dieses Wochenende aber leider doch so weit: Emils Lunge war voller Wasser. 😞  Er war zwei Tage in der Klinik zur Entwässerung und nun müssen wir natürlich auch zu Hause die Entwässerung hoch drehen und seine letzten Tage bis Wochen besonders genießen. 
 

Schon lange liebäugele ich mit der Idee ihm zur Entlastung ein Hundeklo für drinnen anzuschaffen. Ich habe einen Garten, aber keine Möglichkeit, dass er dort alleine rein geht, wenn ich nicht da bin. Wenn ich arbeite, kommt jeweils vormittags und nachmittags Gassigänger. Bis jetzt hat das alles gut geklappt. Aber jetzt wird er deutlich häufiger pinkeln müssen. Und mein größtes Problem: Er pinkelt einfach nicht in die Wohnung! Er platzt quasi lieber vorher. Und das bedeutet für sein Herz Stress pur. Ich brauche also irgendwie eine Möglichkeit ihn dazu zu bringen, dass es für ihn okay ist, wenn er wirklich muss in ein Klo zu pinkeln und nicht anzuhalten und damit sein Herz und seine Nieren zu stressen. 
 

Nun endlich zu meinen drei Fragen an euch: 

1. Habt ihr eine Idee, was man als Klo für einen Rüden - also Bein hebenden und im schönen Strahl pinkelnden 40cm großen Hund - nutzen könnte? Ich dachte bis jetzt an eine Ikea-Plastik-Unterbett-Wanne, wo man an zwei Seiten „Wände“ ansteckt? Aber es gibt bestimmt bessere Ideen?
2. Mit was befüllt man sowas? Also was trägt sich nicht total durch die Wohnung, ist saugfähig, regt zum Pinkeln an? 
3. Wie kriege ich ihn dazu, da rein zu pinkeln? Bis jetzt sind meine Ideen, dass ich irgendwie ein Stück Baumstumpf oder sowas in die Wanne stelle. Also irgendwas, wo er vielleicht gerne gegen pinkelt? Und dann vom Grünstreifen vor der Tür bisschen Gras und co mitnehmen, wo andere Hunde dran gepinkelt haben? 
 

Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungswerte? 
 

Ich danke euch im Voraus! 
 

Viele Grüße von Silke mit Mister Blind (Pablo) und Mister Herzkrank (Emil). 

5B99B37F-E740-410B-861B-27BC34CDA90F.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir Leid dass die Diagnose so schlecht ist, auch wenn ihr schon lange damit lebt :(

Mir würde einfach ein Stück Rollrasen einfallen. Den könnte man vielleicht auch eine Plastikplane legen.

Ich denke das kommt ihm noch am ehesten als natürlich vor. Einem altem Hund zu sagen dass er jetzt ins Haus pinkeln darf ist natürlich schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kranken- oder Tierunterlagen saugen eine Menge auf. Ich fand genau diese Sorte (Medi-Inn, 6-lagig) für einen 45 cm großen Rüden ok was die Saugfähigkeit angeht.

https://www.medi-inn.de/medi-in-krankenunterlagen-tierunterlagen-60-x-90-cm-100-stueck

Das SAP und Ribocare taugte nichts.

 

Vielleicht kannst du aus drei Plexiglasscheiben eine Ecke basteln. Dann kann man senkrecht mit Tesa eine Unterlage an die "Wand" kleben. Auf den Boden kommt eine Unterlage und die von der Wand überlappt die von oben her. Ringsum am Besten auch ein paar Unterlagen zum Pfötchen trocknen. Wenn das ganze auf PVC-Belag oder Kacheln steht, wäre es natürlich günstiger, dann dürften die zwei Eckwände reichen.

 

Vielleicht animiert es ihn, wenn du etwas von seinem eigenen Urin dort verteilst? In Apotheken kaufe ich immer kleine Plastikdöschen für Urintests beim Tierarzt. Ja, ein paar Grasbüschel am Anfang, dachte ich auch schon. :D Rollrasen würde wohl schnell stinken oder sehr teuer werden. Mal Preise anschauen, kenne die nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch eine Idee: in der Nähe der Wohnungstür, wo es eigentlich zum Gassi rausginge, aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke die Daumen, dass sich dein Hund stabilisiert!

https://dashundeklo.de/

Vielleicht sowas in einer Nische, die man mit Alublech auskleidet, mit Ablauf in das Klo? Das wiederum lässt sich dann auch irgendwie improvisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es wohl auch mit Rollrasen probieren 🤔

 

Ich habs ja mit Maya durch: draußen lösen ging nicht, weil sie sich ja nicht bewegen konnte.

 

Auf Handtücher legen und den Raum verlassen funktionierte dann.

Aber das war ja ein völlig anderes Problem.

 

Wie lange muss Emil denn durchhalten, zwischen den Besuchen vom Gassigänger?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich glaube, Rollrasen (oder selbst ausgestochenes Stück aus dem Garten :) ) in eine große Wanne, vielleicht tatsächlich ein Stück Stamm und dann natürlich die Wand dahinter so verkleiden, dass die Tapete nicht leidet. Und wie Laikas vorschrieb, am Besten nahe an die Tür.

 

Ich wünsche viel Glück ob das klappt, und hoffe dass dein kleiner sein Wasser wieder aus der Lunge bekommt.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine alte Hündin war unter Entwässerung inkontinent, wollte aber partout nicht in die Wohnung machen. Sie hat die Backen zusammengekniffen, so gut es ging. Wenn sie entspannte und dabei ein paar Tropfen verlor, hat sie diese Tropfen konsequent und gründlich weggeputzt. Ein Indoor-Klo hat sie bis zu ihrem letzten Tag nicht angenommen. Ich vermute, wenn Hunde einmal stubenrein sind, dann wird es schwer das wieder zu ändern.

 

Irgendwann habe ich ihr ein Windelhöschen gekauft, um Tropfereien mit anschließenden Schleckorgien in anderer Menschen Wohnung zu verhindern. Sie bekam also so ein Höschen an, ich klebte eine kleine Inkontinenzeinlage rein und zog ihr das zur Gewöhnung ein paar Tage lang an. An Tag 2 kaufte ich größere Einlagen, denn meine Hündin hatte begriffen, dass sie jetzt entspannen konnte, ohne dass Urin "in die Wohnung" läuft. Ohne Windel hat sie die Backen zusammengekniffen, mit Windel hat sie es entspannt laufen lassen. Ich glaube, sie hat die Windel geliebt. Vielleicht ist das auch für deinen Rüden eine Möglichkeit, falls die Wohnungstoiletten-Ideen ihm genauso wenig zusagen wie meiner Motte. (dann natürlich als Rüdenwindel, das Höschen ist für den vierbeinigen Herrn eher nicht geeignet)

 

Meine andere Idee: bekommt er einmal täglich die Tabletten oder mehrmals? Ich habe damals beobachtet, dass meine Hündin in den Stunden nach der Tablettengabe häufiger raus musste, das dauerte so 2-4 Stunden, dann war es wieder fast normal. (Menschen, die Entwässerungstabletten bekommen haben mir bestätigt, dass sie nach Einnahme der Medikamente in einem überschaubaren Zeitfenster häufiger aufs Klo müssen.) Bei einmaliger Tablettengabe könnte man das zeitlich vielleicht so einrichten, dass er dann nicht grad stundenlang warten muss, bis er wieder raus kann, z.B. indem er die Tablette sofort bekommt, wenn du von Arbeit nach Hause kommst und ihm in den folgenden Stunden mehrfach Gelegenheit zum Pinkeln gibst.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es auch mehrere Threads zum Thema Rüdenwindeln, wenn du das versuchen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow... danke für die vielen, vielen Antworten! 🤩
 

Rasen steht bei euch hoch im Kurs. 😁 Ich stelle mir das irgendwie schnell stinkig, matschig, eklig vor. Aber erstmal geht es ja eh darum, dass er drinnen pinkelt. Vielleicht kann man dann ja auch zu hygienischerem Einstreu oder diesen Einlagen wechseln, wenn er es mit Rasen tatsächlich angekommen hat. 

 

Und dann habe ich wohl nichts übersehen, weil ihr auch eher von eigenen Bauwerken sprecht: Sowas gibt es nicht „fertig“ für Rüden. Dann wird das Blondchen mal basteln... 
 

Von Rüdenwindeln habe ich jetzt auch schon viel gehört und gelesen. Ich habe keine Ahnung, wie er darauf reagieren würde. Das werde ich vielleicht mal ausprobieren. 
 

Dann gab es ja Fragen zu unserem Tagesablauf, also der Entwässerung, seinen Gassizeiten und so. Emil wird dreimal am Tag entwässert. Um 6 Uhr, um 12 Uhr und um 18 Uhr. Die Tabletten entwässern etwa 6 Stunden lang. Der stärkste Harndrang ist meistens ca 3 Stunden nach Tablettengabe. Aber bei der aktuellen sehr hohen Dosis ist es noch etwas durcheinander.
 

Und unser Tagesablauf: Ich gebe um 6 Uhr das Medikament und gehe ne Stunde später Gassi und ich verlasse gegen 7:30 Uhr das Haus, zwischen 11 und 12 Uhr kommt die erste Gassigängerin, geht mit beiden Hunden raus und gibt Emil die Mittags-Medi. Zwischen 14 und 15 Uhr kommt die zweite und geht mit beiden raus, bis Emil leer ist. Ich komme zwischen 17 und 18 Uhr nach Hause, gebe die abendliche Dosis und gehe größer spazieren. Emil geht dann vor dem schlafen gehen gegen 23 Uhr das letzte mal Pippi machen. Bisher hat das so gereicht. 
 

Heute Nacht musste er mehrfach, das hat er aber im Garten erledigt. Tagsüber musste er jetzt gar nicht so oft, wie ich gedacht hätte. Aber er schläft auch einfach noch sehr viel und ist total schlapp. Mal sehen, wie es sich einpendelt... 

 

Danke noch mal für die vielen, vielen Denkanstöße und ich nehme gerne noch mehr entgegen, die beim Basteln helfen oder sehr gerne natürlich auch Erfahrungen, wenn jemand doch auch sowas kennt? 
 

Und danke auch an alle, dass niemand auf die Idee gekommen ist über die ganze Sache zu Lachen, zu Motzen oder ähnliches... danke! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.