Jump to content
Hundeforum Der Hund
BastisWunderland

Verhalten nach Narkose

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

 

Johnny wurde heute kastriert . Ich möchte hier bitte nicht über die Gründe diskutieren & seid euch sicher ich habe mich lange informiert & abgewogen. 

 

Meine Frage zielt eher auf die Nachwirkungen der Narkose . 

Er wurde um 8:30 in Narkose gelegt . Wir durften dabei bleiben bis er eingeschlafen ist . Ich sollte ihn um 12 wieder abholen . Ich war um 11 wieder da & durfte ihn auch schon mit nehmen ... Die TA-Helferin sagte noch :"Er ist ein ziemliches Weichei & schreit die ganze Zeit." Ich war froh, dass ich eher da war & dachte es liegt halt u.a. an der Einsamkeit . Im Nachhinein finde ich ihre Aussage unmöglich ... :( 

Seit 11:30 sind wir jetzt Zuhause & Johnny ist total unruhig . Er fiept & zetert die ganze Zeit & läuft umher . Er bleibt kaum 5min still legen & hat fast gar nicht geschlafen . Pipi hat er schon gemacht . Weil er die Halskrause hasst trägt er nur einen Body, den er auch akzeptiert. 

Schmerzmittel hat er laut Tierarzt genug gehabt . Neben der Kastration ( nach Suplaneurinchip) , wurde etwas Zahnstein entfernt , seine Ohren gereinigt und Wolfskrallen geschnitten . 

Er läuft schon wieder recht sicher aber ist völlig durch den Wind :( Streicheln & Beruhigen lässt er sich kaum .

 

Ist diese Unruhe normal ? Hat er vielleicht doch Schmerzen ? 

 

Ich dachte er wird erstmal einfach schlafen wollen & habe mir die Nachnarkose ganz anders vorgestellt...

 

P.S. Ich möchte gerade keine Grundsatzdiskussion zur Kastration sondern nur Nachnarkoseerfahrungen .... :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Narkose Nacherfahrungen mit den Hunden sind  total unterschiedlich. 

Die TA Angestellte ist absolut indiskutabel,mal Vorab. 

Biete im Nähe an und sei für ihn da und verlass dich  darauf bald ist alles wieder gut. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nuka hat nach der Narkose auch geweint. Sie war nicht so unruhig, aber sie war ziemlich fertig und konnte noch nicht gut laufen. Auch denke ich, ihr war übel für eine ganze Weile. Ich konnte sie erst am nächsten Tag abends zum Fressen bekommen, obwohl sie schon früher hätte dürfen und eigentlich extrem vergessen ist. 

Die Hündin einer Freundin hat ganz schlimm geweint nach der Narkose, aber auch da ist alles gut geworden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Narkoseart wurde denn verwendet?

Intravenös? Oder Inhalation?

 

Durfte der Ausschlafen oder wurde ein Anti-Dot gegeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute 

Intravenös. 

Ich glaube ausschlafen aber bin mir nicht sicher . 

 

Das er jammert , kann ich ja voll und ganz verstehen . Ist ja sicherlich auch völlig verwirrt ... 

Aber diese Unruhe verunsichert mich . Er kann kaum 5 Minuten auf einer Stelle liegen . Wir haben ihn auch schon auf seinen absoluten Lieblingsplatz auf dem Sofa zwischen meinen Beinen gelegt aber den findet er auch doof :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne die Unruhe nach Inhalationsnarkosen oder wenn eine "Aufwach-Spritze" gegeben wird.

Dann sind die Hunde völlig rastlos teilweise, schreien, jammern, sind nicht richtig ansprechbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wilde Meute Ja so ist es wohl gerade hier :( . 

 

Vielleicht hat er doch eine bekommen ... 

Zumindest ist er schon wieder ziemlich gangsicher & ich muss mir keine Sorgen wegen einem Sturz machen ... Treppe ist abgesperrt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sollte sich aber trotzdem so langsam dann beruhigen, die Narkose ist ja schon ein Weilchen her.

Hast du das Gefühl es bleibt gleich/wird schlimmer?

 

Die Aussage von der Helferin finde ich übrigens auch reichlich daneben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt gerade habe ich das Gefühl er wird minimal ruhiger . 

Die Liegephasen werden länger & er fiept weniger . 

Bis 18 Uhr ist unser Tierarzt noch da, wenn er bis dahin nicht deutlich ruhiger ist , rufe ich nochmal an. 

 

Danke für die Erfahrungen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb BastisWunderland:

Bis 18 Uhr ist unser Tierarzt noch da, wenn er bis dahin nicht deutlich ruhiger ist , rufe ich nochmal an. 

 

 

So würde ich es auch machen. Und dann fragen wieviel Schmerzmittel er bekommen hat und wann er die nächste Dosis erhalten soll/darf.

Ihr habt welche mitbekommen, oder? Und AB?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aggressives Verhalten rund um die Läufigkeit

      Ich bin, was läufige Hündinnen angeht, lange aus der Übung. Meine beiden Hündinnen vor Enya waren kastriert.   Enya ist intakt und ist momentan zum 8.Mal läufig. Sie ist 4,5 Jahre alt. Ihre Läufigkeiten bisher verliefen mehr oder weniger unauffällig, was ihr Verhalten anbetrifft. Wobei es so ist, dass es durchaus ein paar Hündinnen in unserem Dunstkreis gibt, die Enya auf Anhieb zutiefst unsympathisch fand. Da würde es ordentlich zoffen, wenn sie aufeinander träfen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nach Narkose

      Hey Sagt mal meiner hat am Donnerstag letzte Woche eine Narkose bekommen, sonst ist er immer direkt eingeschlafen, Schlauch in Hals und los. Dieses Mal wurde er in den Muskel gespritzt, es dauerte 10 Minuten bis er schlief. Röntgen und Injektion hat alles in allem ca. 60 Minuten gedauert, dann Aufwachen und ich bekam ihn torkelig wieder.   Mittlerweile ist er vom Kopf etc. wieder fit, aber er pinkelt so viel. Das ist mir am Tag danach aufgefallen (also Freitag) und hat sich bis heute

      in Gesundheit

    • Größe des Territoriums und Verhalten darin

      Huhu ich habe mal ein paar  Fragen an die Halter von eher "Territorial engagierten" *HUST*  Hunden.    In welchem Radius markieren eure Hund euer Wohnumfeld ?   Bei uns sind es ca. 600m wo sie anfängt, ihre Markierungen zu setzen (auch mal auf zwei Beinen), grade an der Grenze auch gerne alle 3m.   Sofern ihr den Radius kennt, verlaufen da Hundebegegnungen anders als ausserhalb - und inwiefern ? und unterscheiden eure Hunde innerhalb des Territoriums zwischen f

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Unverständliches Verhalten

      Hallo ihr lieben und zwar bräuchte ich mal dringen einen Rat. Wir haben einen 1 Jahr alten rüden Rasse hm schwer zu sagen da er aus Rumänien stammt und wir nicht definieren können was alles in ihm drin steckt ist auf jeden Fall Knie hoch könnte ein Jack Russell - parson mit drin sein aber zu 100% wissen wir es eben nicht.  Seit einem halben jahr haben wir von meiner stiefschwester eine 2 jährige jackrusselmischlings Dame aufgenommen. Die 2 sind ein Herz und eine Seele bis vor 2  Monaten der rüde

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.