Jump to content
Hundeforum Der Hund
DerOlleHansen

"Nachbarschaftshilfe": Neuer Hund aus Rumänien

Empfohlene Beiträge

Kann ich mir den Pavel mal ausleihen bitte? Der Brackel liebt Spaziergänge mit solchen Hunden. Hin und wieder zusammen an einem Mauseloch schnüffeln und ansonsten "gemeinsam einsam". 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glori war letztes Jahr auch eine sehr gute Stütze als eine Freundin ihr Angsthündin aus Rumänien geholt hatte. Wir haben uns 1-2x täglich getroffen für immer die gleichen Spaziergänge. Anfangs ging Magic ganz dicht neben Glori und man konnte nach Wochen sehen wie entspannt sie wurde während des Laufens. Nach etwa 3 Monaten ging auch die Angst an der Straße weg. Nur unbekannte Orte oder Wege sind immer noch sehr angsteinflößend für sie, auch wenn schon besser...

Aber ich kann echt sagen, dass ein suveräner und "langweiliger"Hund, der eher nur vor sich hin schnüffelt sehr hilfreich sind.

Auch von einer anderen Freundin die ihren Hund aus der Türkei hat und sehr unsicher war, hat Glori geholfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Renegade:

So, wie Pavel agiert, wenn er Vera trifft, hätte ich wenig Bedenken, dass er sie bedrängen und ängstigen könnte.

Auch hatte ich nicht den Eindruck, dass @DerOlleHansen sich seinen Nachbarn "aufdrängen" will.

Ich denke, dass es normal und manchmal auch unvermeidbar ist, dass man ab und an auf seinen Spaziergängen mit seinem Hund auf andere Hunde und ihre Halter trifft.

Und da ist es für die Hündin sicherlich leichter Pavel zu treffen, der sowieso zur Zurückhaltung neigt, als irgendeinen anderen Hund.

Es wurde ja auch signalisiert, dass gefragt wird, ob man erwünscht ist.

 

OT: Hm, also wenn jmd schreibt,  dass  er  seine Nachbarn "überlisten"  und  "zufällig beim spazierengehen"  treffen will, würde ich das  schon als  aufdrängen  empfinden...

 

Aber allgemein finde ich diesen Thread schon hilfreich.  vll  liest ja jmd  mit nem ängstlichen Hund mit und kann sich Tipps mitnehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Glori2015:

Glori war letztes Jahr auch eine sehr gute Stütze als eine Freundin ihr Angsthündin aus Rumänien geholt hatte. Wir haben uns 1-2x täglich getroffen für immer die gleichen Spaziergänge. Anfangs ging Magic ganz dicht neben Glori und man konnte nach Wochen sehen wie entspannt sie wurde während des Laufens. Nach etwa 3 Monaten ging auch die Angst an der Straße weg. Nur unbekannte Orte oder Wege sind immer noch sehr angsteinflößend für sie, auch wenn schon besser...

Aber ich kann echt sagen, dass ein suveräner und "langweiliger"Hund, der eher nur vor sich hin schnüffelt sehr hilfreich sind.

Auch von einer anderen Freundin die ihren Hund aus der Türkei hat und sehr unsicher war, hat Glori geholfen

 

So in etwa hatte ich mir das auch im geschilderten Fall vorgestellt.

Ich kann falsch liegen, aber wie ich bisher Pavel und den Ollen Hansen einschätzte, hatte ich den Eindruck, dass beide unaufdringlich und überlegt handeln.

Er wird das Ding schon schaukeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 19.1.2020 um 13:07 schrieb piper1981:

also wenn jmd schreibt,  dass  er  seine Nachbarn "überlisten"  und  "zufällig beim spazierengehen"  treffen will, würde ich das  schon als  aufdrängen  empfinden...

 

Bitte den Satz bis zum Ende lesen:

 

Am 18.1.2020 um 14:33 schrieb DerOlleHansen:

Wenn ich sie "rein zufällig" unterwegs treffe, werde ich fragen, ob wir mitkommen dürfen. 

 

Hintergrund: Ich glaube, die Nachbarn sind übervorsichtig (immerhin besser als das Gegenteil). Unterwegs fällt es schwerer, "nein" zu sagen, vor allem, wenn man eh den gleichen Weg nach Hause hat. Da ich überzeugt bin, dass es positiv ablaufen wird, hoffe ich, das die Nachbarn zu der Erkenntnis kommen "Lief ja doch ganz gut, sollten wir öfter machen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den ganzen Satz  zu Ende gelesen....

Ich empfinde es trotzdem als aufdrängen, sorry...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, neues von Vera:

 

Heute hat es mal zeitlich gepasst mit einem gemeinsamen Spaziergang. Und Veras neue Besitzer waren angenehm überrascht. Erst sagten sie, sie wissen noch nicht, wie lange wir laufen können, bevor Vera wieder heim möchte, denn bei dem Sturm hier oben findet sie alles ganz gruselig. Aber in Anwesenheit von Pavel, dem der Wind völlig egal ist, kam sie sogar etwas aus sich raus und traute sich, die Gegend zu erkunden (an langer Schleppleine). Und so waren wir 2 Stunden unterwegs; nicht länger, denn die Menschen wollten Kaffee, die Hunde wären noch länger gelaufen.

Veras Rute ging oft von "Angststellung" auf "normal", und wenn sie - oh Wunder - Pavel zum Spiel aufforderte, sogar auf Stellung "freudig erregt".

Unterwegs sind wir auch Lucky, dem anderen neuen Nachbarshund begegnet, der Vera in seinem jugendlichen Überschwang etwas zu sehr bedrängte und ihre diesbezüglichen Signale ignorierte. Da griff Pavel ein und hat Lucky zurechtgewiesen. Damit hat er sichtbar gepunktet bei Vera.

Die Nachbarn fanden den Spaziergang sehr gelungen, weil Vera deutlich lockerer unterwegs war als allein mit ihren Menschen.

 

Lustig, aber leicht verständlich: Gestern Abend hatten wir uns an der Wohnungstür der Nachbarn für heute abgesprochen. Da war Pavel schnell in die Wohnung geschlüpft und kam ebenso schnell wieder zurück - Vera hatte ihn mit Zähnezeigen aus ihrem Zuhause verbannt. Heute, nach dem Spaziergang hatte Ver ihn eingeladen, mit in die Wohnung zu kommen. Er durfte alles erkunden und dann haben sie sogar Leckerlis geteilt.

 

Am 20.1.2020 um 13:39 schrieb DerOlleHansen:

"Lief ja doch ganz gut, sollten wir öfter machen."

 

Mit der Einschätzung dieser Reaktion lag ich richtig: Machen wir jetzt öfter. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, ist das toll!

Souveräne Hunde können Wunder wirken bei ihren ängstlichen Artgenossen!

Freut mich sehr, dass euer Spaziergang so gut geklappt hat.

Ihr geht doch bestimmt jetzt öfter zusammen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Renegade:

Ihr geht doch bestimmt jetzt öfter zusammen?

 

vor einer Stunde schrieb DerOlleHansen:

Machen wir jetzt öfter. :)

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich für euch. Es geht nichts über einen zuverlässigen und verlässlichen "Sparingpartner!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim in Italien/Spanien/Rumänien - Probleme wegen Corona

      Da ich immer mal wieder auf die Vermittlungsseiten von Tierheimen aus dem Ausland schaue, merke ich, wie groß die Problematik im Moment ist, da keine Vermittlungen mehr stattfinden können, da wegen der Corona-Krise keine Tiere nach Deutschland transportiert werden können. Im Gegenzug kommen auch keine Futterspenden zu den Vereinen.   Unterstützt Ihr Vereine im Ausland mit Futterspenden? Auch einheimische Tierheime haben zur Zeit geschlossen. Auch die Gassigänger dürfen die Hunde n

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Tierschutz RUMÄNIEN : Rettung vor der Tötungsstation - WDR

      Hallo ihr Lieben,   soeben habe ich dieses  Video, hier in dem Fall über den WDR und "Tiere suchen ein zuhause" gedreht, im Internet gesehen. Ein sehr eindrucksvolles Video über die Rettung eines Hundes, aber auch über die Erfolge, die Misstände und die Umstände, wie die Hunde in der Smeura leben und wie sich die engagierten Tierschützer dort um die Hunde kümmern und vor welchen Problematiken sie stehen.   Achtung: Ab Minute 2.46 (extra mit etwas mehr Vorlauf) gehen die, die

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Hund aus Rumänien "retten"

      Hallo zusammen,   ich war im Sommer mit meinem Freund seine Eltern in Rumänien besuchen. Die Eltern haben selbst zwei Hund. Wie üblich in Rumänien steht das Nachbarhaus leer, da die Eltern verstorben sind und die Kinder in Österreich leben. Der Hund des verstorbenen Vaters wurde schon immer dort an der Kette gehalten. Die Kinder die in Österreich leben und das Haus und den Hund geerbt haben kommen nur zum Urlaub machen nach Rumänien. Damit niemand in das unbewohnte Haus geht,

      in Der erste Hund

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Erfahrung mit Paws United Rumänien

      Hallo Community, hat jemand einen Hund dieser Organsisation adoptiert? Wenn ja wie hoch war die Schutzgebühr? Wir waren Pflegestelle und wollen den Hund nun nach drei Moaten behalten, haben nie Kosten für Futter erstattet bekommen. Heute kamen einfach welche von denen Vorbei und sind ohne irgendwelche Erlaubnis einfach durch die Wohnung durch hinter in den Garten und wollten Schutzgebühr von 200€ haben. Habe daheim nicht einfach so Geld in der Höhe da gehabt und war auch verärgert das man e

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.