Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Erfahrung mit Synoquin efa? - Andere Tipps?

Empfohlene Beiträge

Durch eine Hundebekanntschaft habe ich das oben genannte Futterergänzungsmittel empfohlen bekommen. Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

 

Unser Hund hat HD und Arthrose. Er bekommt auch schon seit mehreren Jahren Schmerzmittel (Trocoxil), aber ich mache gerade mal eine Pause, nachdem er es ein Jahr lang durchgekriegt hat.

Er läuft nach wie vor (oder schleichend auch immer mehr?) langsam, aber darf er ja auch mit seinen 12 Jahren (oder älter? / Fundhund).  Da er nie der große Läufer war, glaube ich auch nicht, dass er wegen großer Schmerzen so langsam läutt, sondern eher wegen Alter (und Bequemlichkeit?). Er ist nun schon seit ca. eineinhalb Wochen ohne Medikamente. Seine Physiotherapeutin, die ihn alle zwei Wochen sieht, sagt, dass er sich recht gut anfühlt, war schon mal schlechter dran. Lahmen tut er nicht, geht aber etwas unrund und eben langsam.

Ich finde es echt schwer zu entscheiden, wo die "Schmerzgrenze" liegt, härtere Medikamente zu geben ober eben "nur" Ergänzungsmittel. Mir fehlt auch irgendwie das Auge zu beurteilen, WARUM er so langsam läuft...

Da ich aber so lange wie möglich ohne zu harte Medikamente auskommen möchte, versuche ich immer wieder Alternativen: Muschelpulver und Co, dazu zur Zeit auch mal wieder Zeel als harmloses Schmerzmittel.  Ich habe schon einiges (auch durch Tipps hier im Forum) durchprobiert, immer ausreichend lange, um es auch wirklich zu beurteilen, aber ein so richtiges AHA-Erlebnis habe ich noch nicht gehabt.

 

Wer kennt DAS Wundermittel gegen alte Knochen und Alter? 😉😏😜

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schieb. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das von Dir genannte Ergänzugsmittel kenn ich nicht, aber mein Kleiner bekommt wegen seinem Knie (PL) so etwas ähnliches (Inhaltsstoffe: Clocosamin und Haifischknorpel) aber so richtig überzeugt bin ich nicht. Manchmal springt er rum als wenn nichts wär und dann geht wieder los das er ab und zu auf 3 Beinen hüpft.

Vorher hatte er Metacam, aber davon hat er Durchfall bekommen und deswegen der Wechsel.

 

Ich muß auch sagen bei Joschi ist es so, wenn das Wetter schön und warm ist, dann ist es besser und bei kaltem Schuddelwetter kriecht ihm das in die Knochen - Hunde sind auch nur Menschen😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Borderhündin mit HD und kaputtem Vorderbein lief hervorragend auf Carprofen, erst ganz am Ende sind wir auf Trocoxil umgestiegen.

Zwischendurch auch Penpred wenn sie einen Schub hatte,weils besonders nasskalt war.

Ich hatte mich auch lange gegen Schmerzmittl gewehrt, aber es war für mich dann Verschwendung von Lebenszeit,weil sie eben auch "alt geworden" War, kein Bock auf Spaziergänge mehr, nur vor sich hintrotten. Letztlich waren es die Schmerzen, die sie so lustlos haben werden lassen, aber auch eine negative Feedbackschleife. Weil sie schlufte, schlufte ich, bot keine Aktion mehr an, nahm die gewohnte Runde,weil sie eh interressenlos schien, traf keine anderen Hunde mehr und war eben mit Depri.

Also was hat ihm immer Spaß gemacht? Angebot neuer Strecken, Abenteuer, ab ins Gebüsch, Lieblingsspielzug mitnehmen oder in die Stadt,wo es ganz viel neue Zeitung gibt, oder oder ...

Für den Gelenkknorpel hab ich immer selbstgemischt und mach das jetzt für die anderen schon jetzt. msm glucosamine chondroitin, mehr als in so Kapseln ist, da muss man die Menge ausprobieren.

Ichhatte geacht, ichmuss sie dannwohl im nächstne winter einschläfern,stattdessenhattenwirnch viersensatonelle Jahre, sie hatmit dem neuen Welpen mitgehalten und war wieder die Cassidy von früher.

Wünsch dir Glück, dass du deinen verjüngenden Mix findest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurkuma (Fett und vor allem Pfeffer  zugeben) hat analgetische und antiinflammatorische Eigenschaften. Außerdem ist es gut um Krebs vorzubeugen. Kurkumin-Extrakte wirken logischerweise intensiver, aber man sollte dabei die Blutgerinnungshemmung im Auge behalten.

Koriander, Kumin und Ingwer unterstützen das.

Manche Leute berichten auch von sehr vielversprechender Wirkung von MSM auf den Knorpel. Sulfuraphan in Kohlgewächsen(nur kurz erhitzen und pürieren) ist ebenfalls sehr potent in der Hemmung der knorpelabbauenden Zellen, Apigenin in roter Paprika verstärkt diese Effekte, Carotinoide zusammen mit Oliven sind alternativ knorpelunterstützend (aber besser nicht mit Sulfuraphan /apigenin mischen).

Zusätzliches Vitamin C wirkt auch gut. Kollagen ist ebenfalls recht potent.

Beim älteren Hund können auch Muskelaufbaupräparate zusammen mit täglicher Physiotherapie die Beweglichkeit enorm verbessern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Ingwer bin ich vorsichtig geworden......schon zu oft erlebt, dass die Vierbeiner darauf reagieren. Köterling (sehr heftig) und Rübe bekommen Hot-Spots davon.

 

Collagile, Teufelskralle, Kombi von Traumeel plus Zeel, Hagebutte, Kurkuma, Propolis und Hanföl ( beides entzündungshemmend) ...... Grünlippmuschel...... Reiskeimöl - zum Muskelaufbau..... sind so die Sachen mit denen ich gute Erfahrungen gemacht, bzw. gutes gehört habe.

Katzerich bekommt aktuell Glukosaminsulfat, Traumeel+Zeel und Collagile. Läuft gut damit - braucht momentan nix härteres.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal für die vielen Tipps.

Muschelpulver gebe ich schon; Zeel zur Zeit ja auch. Hagebutte und Collagen ist in Planung.

MSM habe ich mal eine Zeitlang gegeben, aber nicht wirklich Besserung festgestellt.

 

Jetzt ist nur eine gute Mischung wichtig... Ich kann ja alles so geben, wie auf Packung angegeben, aber kann es schädlich sein, falls ich zu viele Ergänzungsmittel gleichzeitig gebe?

Vielleicht hat einer Tipps / gute Erfahrungen mit einer konkreten Mischung für einen 28 kg-Hund?

 

Jerry ist eigentlich nicht durchgängig lustlos, sondern wirkt eher faul/bequem. Ich glaube, dass er zwar nicht ganz schmerzfrei läuft, aber die Schmerzen nicht soooo stark sind. ... Außerdem ist er ein extremer Schnüffelhund, der sich mit Liebe jedem einzelnen Grashalm widmet, was die Spaziergänge natürlich auch etwas verlangsamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben das gleiche Problem mit unserem Schnuffel, 12 Jahre alt, Arthrose, Ehrlichiose und keine Lust mehr sich zu bewegen. Er bekommt zur Zeit Galliprant als Schmerzmittel und geht regelmäßig zur Physio. Seit einer Woche probieren wir jetzt das Synoquin EFA und wir erkennen unseren Hund nicht wieder!!

Das Schleichen ist kein Thema mehr, er ist deutlich agiler und wirkt insgesamt wesentlich aufgeweckt. Wir werden nach der 6- wöchigen Einstellung (3 Tabletten am Tag, danach nur noch eine) das Schmerzmittel mal absetzen, in der Hoffnung, dass es dann so gut bleibt.

Ich werde berichten, wie es weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Bei einem Nahrungsergänzungsmittel ist immer Vorsicht geboten, schon für Menschen idR Blödsinn und auch bei Tieren je nach Futter meistens nicht nötig.

Das Zeug ist ziemlich teuer. Als  Inhaltsstoffe werden angegeben: Glucosamin HCl (99%) 225 mg; Chondroitinsulfat (95%) 95 mg; Vitamin C 22 mg; Zinksulfat 15 mg; Dexahan 95 mg.

 

Ein review-Artikel hat sich die Gabe von Glucosaminen mal näher angeschaut:

Glucosamine and chondroitin use in canines for osteoarthritis: A review

Daraus:

"Glucosamine and chondroitin are commonly recommended by veterinarians as an alternative for treating osteoarthritis in canines .... these agents remains questionable. ...."

"Glucosamin und Chondroitin werden von Tierärzten häufig als Alternative zur Behandlung von Arthrose bei Hunden empfohlen, ..., bleibt der klinische Nutzen der Verwendung dieser Mittel fraglich. ...."

 

Dann ist ein Präparat das Vitamin C als wichtige Zutat für Hunde anpreist suspekt. Hunde können Vitamin C in der Leber aus Glucose selber herstellen. Wozu also geben?

Wenn, dann würde ich Grüntippmuschelpulver geben und/oder bei einem alten Hund mit Schmerzen auch Schmerzmittel.

Kurkuma ist zwar z.Z. ein ziemlicher Hype - die Bioverfügbarkeit ist allerdings lächerlich gering und damit auch die "analgetische und antiinflammatorische Eigenschaften" MaiLab hat;s nett auf den Punkt gebracht (https://www.youtube.com/watch?v=TjqhsbGUoJw)

Das gilt nicht nur für Menschen

 

Methylsulfonylmethan (MSM) ist Quacksalberei. Weder Hunde, noch Menschen haben einen Schwefelmangel. Und, dass da jetzt "manche Leute" was berichten macht's auch nicht wahrer.

Am 21.1.2020 um 17:55 schrieb Karlotte:

Wer kennt DAS Wundermittel gegen alte Knochen und Alter?

Leider gibt es gegen das Alter keine Wundermittel. Seinem Liebling Schmerzen ersparen ist das einzige was man tun kann. Und oft wird die Beweglichkeit durch eine gute Schmerztherapie besser, was auch wieder den Knochen und Gelenken zu Gute kommt. Knorpel und Knochen brauchen Bewegung für eine gute Durchblutung. Physio könnte also eine Option sein. Da muss man dann entscheiden ob man's seinem Hund antun will?

 

Was ist denn der Einwand gegen ein Schmerzmittel?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb dolby:

Bei einem Nahrungsergänzungsmittel ist immer Vorsicht geboten, schon für Menschen idR Blödsinn

 

Prinzipiell kann das vllt. so sein.

Doch wenn ich aus meiner Erfahrung spreche: Meiner fiesen Fingergelenksarthrose komme ich insofern bei, als ich mit der mehr oder weniger regelmässigen Einnahme von  Glukosaminsulfat die Beweglichkeit deutlich verbessern kann.

Ich wollte das nicht glauben, als ich es empfohlen bekam, aber der günstige Einfluss auf die Gelenke hat sich in der Tat eingestellt.

Ca. 2 Jahre nach Beginn der Einnahme hatte ich einen Termin beim Handchirurgen und sprach mit ihm über dieses Thema.

Er bestätigte die Wirkung und ermutigte mich, dieses Nahrungsergänzungsmittel weiter einzunehmen.

"Blödsinn"? Nö. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...