Jump to content
Hundeforum Der Hund
MissyD

Hund bellt Kunden an

Empfohlene Beiträge

Schimpfen ist "Mitbellen" und bestärkt den Hund "Oh, mein Mensch bellt auch, dann muss ich noch stärker bellen!"

 

Nicht das Bellen belohnen, sondern das ruhig bleiben!

Wenn du es schaffst, dass dein Hund auf Kommando bellt, hast du eine Chance, ihm im nächsten Schritt das "Aufhören zu Bellen" anzutrainieren.

Wenn er das kann, darfst du das Belohnen bis zum Gehtnichtmehr.

 

Wie willst du deinen Hund beruhigen, ohne versehentlich das Bellen zu belohnen? Du musst also den Grund für das Bellen herausfinden. Wenn du den kennst, kannst du wirksam etwas dagegen unternehmen und auch eine Methode entwickeln, die im Laden klappt.

 

Der Vorschlag von @Juline funktioniert nur, wenn "Melden" der Grund des Bellens ist. Dann kann man das einmalige Melden belohnen und dem Hund klarmachen, das er damit seine Aufgabe erledigt hat: Prima gemacht, Lob, Belohnung, Leckerli, ...

Wenn der Hund bellt, weil er Stress hat (Angst, Gefühl der Bedrohung, ...), wird er vielleicht gar keine "Belohnung" annehmen wollen, bei starkem Stress auch nicht fressen können, bei noch stärkerem Stress sogar Streichelversuche abwehren: "Fass mich jetzt bloß nicht an!"

 

So wie @Annali es beschreibt, ist es eine Gratwanderung. Man kann auf dem Weg zum Ziel leicht etwas falsch machen und dann geht der Schuss nach hinten los.

Bist du auf der Arbeit allein? Oder könnte jemand anderes die Kunden bedienen, während du dich um den Hund kümmerst (wäre ja nur während der Trainingsphase notwendig). Wenn das ginge, könntest du dich neben deinen Hund setzen und mit der Methode "zeigen und benennen" arbeiten. Wenn du dabei ganz ruhig und still bist, wird sich der Hund bald an dir orientieren. Ich habe bisher bei 2 Hunden sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Wenn du auf der Arbeit allein bist, geht das so ja nicht. Dann würde ich auf jeden Fall bei jedem Spaziergang mit "zeigen und benennen" arbeiten. Der Hund wird lernen, dass man zunächst alles aus sicherer Entfernung beobachten kann, ohne in die Offensive zu gehen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil Was ich bei Lilli nur nicht verstehe ist, dass sie die meisten Kunden überhaupt nicht beachtet.  Ist das das wohl gezielt auf die Person bezogen wenn sie anschlägt oder eher wahllos?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@DerOlleHansen ja leider bin ich oft alleine, von daher kann ich das dann leider nicht anwenden. Werde mich aber dennoch mit der Methode befassen,  weil ich das noch nicht kenne.

Dankeschön. 

 

Starken Stress hat sie da nicht, Aufregung schon aber anfassen ist kein Problem un Leckerli würd sie bestimmt auch annehmen  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb DerOlleHansen:

Wenn der Hund bellt, weil er Stress hat (Angst, Gefühl der Bedrohung, ...), wird er vielleicht gar keine "Belohnung" annehmen wollen, bei starkem Stress auch nicht fressen können, bei noch stärkerem Stress sogar Streichelversuche abwehren: "Fass mich jetzt bloß nicht an!"

Das ist ein Punkt. Bei Angst und Sorge ist der Abstand zum Auslöser ziemlich entscheidend.

Man kann ihn mit Gewöhnung und vielen Keksen (positiven Verknüpfungen auch mitten ins Bellen hinein)langsam verringern. Das Problem ist, dass das in Innenräumen nicht so gut geht, d.h. man kann schlechter den Moment erwischen, an dem der Hund noch nicht bellt und aufnahmefähig ist, um dann erwünschtes Verhalten zu belohnen.

Mit genügend Übung geht das zwar auch, aber lasse dich nicht von Rückschritten einschüchtern.

 

dennoch würde ich zu einem Trainer raten, wenn du dir über die Motivation (Angst, revierverteidigung, Aufmerksamkeit etc.) nicht sicher bist- die ist für das training am wichtigsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Danke, 

Ich werd auf jeden Fall mit der Trainerin, bei der wir zum Agility gehen darüber reden um da sicherer zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pflegehund bellt ständig

      Hallo, Ich habe einen Welpen aus dem Ausland als Pflegehund aufgenommen. Davor hatte meine Familie auch schon Mal einen.  Mit ihm haben wir aber einige Probleme.  Eines davon ist, dass er (aus Unsicherheit) sehr viel bellt. Deshalb beschweren sich nun auch die Nachbarn und wir können schlecht schlafen. Am Anfang hat er uns angebellt, wenn wir in den Raum genommen sind, dass macht er nun zwar nicht mehr, aber dafür stellt er sich vor die Gartentür, beobachtet alles und bellt a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador bellt sobald jemand das Grundstück betritt oder klingelt

      Hallo zusammen,   ich schreibe eigentlich viel zu spät, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. Wir haben einen 7 Jahre alten Labrador.   Frage 1: Er verbringt viel Zeit im Flur auf seinem Platz. Er hat da direkten Blick auf die Eingangstür. Sobald jemand mit dem Auto auf unser Grundstück fährt, auch wenn er das Auto noch nicht sieht, schießt er hoch wie eine Rakete, rennt zur Tür und bellt ohne Pause. Ebenfalls wenn jemand an der Eingangstür steht oder klingelt.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Balu, meckert immer und bellt

      Wir haben zwei Biewer Yorkshire Terrier und beide sind Grundverschieden. Unser Buddy ist fast 2 Jahre alt und unser jüngerer ist jetzt 1 Jahr und 1 Monat alt.   Beide kommen immer sehr gut zurecht und es sind beide sehr liebevoll, verspielt und verschmußt. Buddy ist sehr aufgeschlossen was andere Leute oder Hunde angeht und genießt auch gerne wenn er Aufmerksamkeit bekommt. Er kommt im Grunde auch mit jedem gut zurecht.   Unser jüngere Balu ist zu Hause sehr li

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.