Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Qualzucht

Empfohlene Beiträge

Mit Wolfshund muss man halt einiges zurück stellen. Kinderwünsche, weg gehen, Arbeiten ohne Hund, ggf Besuch, ein nicht eingezäuntes Grundstück, ggf Nachbarschaftsfrieden, weil das Wölfchen immer Fiffi von Nebenan so böse anbellt und die restlichen Hunde der Nachbarschaft auch. 

 

Und wenn man das nicht bedacht hat kommt es zu: Zwingern, Wolfsgeheule, kaputter Inneneinrichtung, Fenstersprüngen, demolierten Autos von innen, "gefressenen" Katzen und Hunden, Bissverletzungen von Kindern, irgendwelchen dahergesäuselten Dominanzproblemen und sonstigen Bissen.

 

Das gefährliche daran ist eben wirklich, dass die Leute einen Wolf für das Sofa erwarten und dann mit dem "richtigen" Wolf nicht umkönnen. Die ganzen Gedanken die man sich vor der Anschaffung überlegen muss, stehen überall im Web. Warum es zu so vielen Abgaben kommt, ist ähnlich wie bei anderen Rassen: Gedankenlosigkeit und Informationsunlust. 

Oh sieht der cool aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb black jack:

Natürlich  gibt es viele Hunde in ungünstigen Haltungsbedingungen .

Aber bisschen  "Wildtier"einzukreuzen und damit ein  gutes Leben in der Zivilisation quasi unmöglich zu machen, ist für  mich schon etwas anderes. 

Ich finde den Gedanken bei soooo vielen Rassekrankheiten eigentlich gar nicht soooo verwerflich. Es gibt da nur ein ganz anderes Problem: Die ganzen Hunde die dabei zur Welt kommen und weder Wolf noch Hund so wirklich ausleben können, dürften gar nicht in den "Handel" kommen, bis die Rassen weitesgehend fertig sind und in unsere heutigen Lebensumstände passen. Die gehören in die Hände von Organisationen wie CAMCATCHA, die übrigens diesbezüglich auch aufklären.

Aber sooo viele Tiere können einfach nicht aufgenommen werden und es werden zu viele Wolfshunde Querbeet gezüchtet. Der eine Züchter züchtet auf die Optik, der andere auf Gesundheit und wieder einer auf das heutige Sozialleben. 

Und damit der Genpool nicht so klein bleibt, nimmt man dann noch die Hunde von den anderen Zuchtern mit rein. Das kann nichts halbes und nichts ganzes werden. Und das ist schon verdammt schade. 

Denn die Anatomie vom Wolf, ist wohl die gesündeste, die man züchten könnte. Fell, dass keinen Mantel nötig macht, ein vernünftiges Gebäude und üblicherweise weder zu klein, noch zu groß.

Heutige Wolfshunde sind aber weitesgehend riesig und massig. Da kommt dann auch nichts gesundes mehr bei raus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt genügend gesunde Hunde, um keine Wölfe einkreuzen zu müssen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb black jack:

Ich   finde dieses Thema  muss  dauerbesprochen werden. 

 

 

Keine Frage, das muss es auch.

 

Was mich bei diesen Diskussionen immer stört ist, dass halt viele schreiben die einfach keine Ahnung haben was sie da scheiben.

Das wurde dann mal gehört oder mal gelesen und dann gleich auf alles umgemünzt.

Und es wird sich immer nur auf gewisse Rassen beschränkt, dabei sind es eigentlich (leider) sehr viele die von züchterischen "Fehlern" betroffen sind.

 

Ich habe in den anderen Threads schon oft genug etwas dazu geschrieben, bezogen auf französische Bulldoggen (und Mopse),

kann es gerne rüberkopieren wenn ihr das Thema mal wieder hier durchkauen möchtet.

 

Problem ist doch einfach - ich fürchte es bringt nichts.

Wie viele Halter von betroffenen Rassen schreiben und lesen denn hier? Ich glaube nicht dass es viele sind.

Und warum? Weil es die nicht interessiert oder die einfach alles verdrängen und wegschieben.

 

Die sind maximal in ihren eigenen Foren unterwegs und wenn ICH da reinlese bekomme ich einfach nur das blanke Grausen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber vielleicht  macht sich  jemand  doch  Gedanken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Fiona01:

Ich habe letztens noch diesen Artikel von Herrn Dr. Rückert gelesen,der sich auch zu einem Teil damit befasst. Ich stelle ihn mal ein: https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details_1489_3_20842.html&ved=2ahUKEwjcpN-j4p7nAhXSZFAKHTF1C70QFjAAegQIAhAB&usg=AOvVaw2-eFTLlnQdKZUqC3rtqQwl

 

Und ich finde auch, dass das Thema noch immer akut und wichtig ist, gerade weil die Rassen, die es betrifft, nach wie vor sehr beliebt sind und gekauft werden. 

 

Den Artikel hatte ich noch nicht gesehen, danke.

 

Ganz zu Anfang spricht er ja die Problematik an die ich auch schon oft genannt habe.

Nur ein winziger Bruchteil der Franzosen wird tatsächlich im Verein gezüchtet, der große Masse wird halt aus zwei rassgleichen Tieren im Wohnzimmer

vom Plattenbau (sorry für die Übertreibung aber ihr wisst was ich meine) produziert.

 

Du kannst so einen Welpen total einfach für inwzischen 1.000 - 1.500€ verkaufen.

Ohne Papiere, ohne Gesundheitszeugnis, ohne Wissen über Erbkrankheiten der Eltern usw. Einfach nur weil es ein Welpe dieser Rasse ist.

 

Das kann es doch echt nicht sein!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb black jack:

Aber vielleicht  macht sich  jemand  doch  Gedanken?

 

Wenn jemand zufällig darüber stolpert.. vielleicht. Aber ich habe so meine Zweifel.

 

Du musst dich einfach mal mit anderen Haltern dieser Rassen unterhalten. Dann merkst du ganz schnell wo das Problem liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb black jack:

Aber vielleicht  macht sich  jemand  doch  Gedanken?

Die meisten machen sich doch erst Gedanken, wenn es zu spät ist. Einer der Fragen beim Wolfshund ist doch folgende: Wieso bekommen die Leute einen Welpen, die den Hund in den Zwinger packen müssen, weil sie es anders nicht gehändelt bekommen. Wieso bekommen die einen, die den Hund überhaupt alleine lassen müssen?

 

Qualzucht ist für mich, wenn der Hund aufgrund seines Körpers leiden muss. Wenn wir bei geistig nämlich anfangen, sind alle Hunde betroffen die falsch gehalten werden. Von wahnsinnigen Hütti-Tüttis, Balljunkies und bis hin zum Schäferhund mit Zwingerkoller. Das hat aber ja mit der Zucht nichts zu tun, sondern damit, was Menschen aus diesen Hunden machen, weil sie einfach keine Hunde halten sollten.

Das wäre doch mal der Aspekt den man bezüglich Wolfshunden und ähnlichen Rassen ansprechen sollte. Das ein Herdenschutzhund keine Qualzucht ist, da sollten wir uns eigentlich einig sein, trotzdem ist der hier in den Topf geworfen worden. Eine Qual ist es aber für ihn, in einer Etagenwohnung stillschweigend leben zu sollen. (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

Warum muss es der Sofa-Wolf sein, wenn er nicht zum Leben passt. Warum muss es der Herdenschutzhund in der Etagenwohnung sein, wenn er nicht zum Leben passt. Das ist genau so eine Frage wie: Warum gibt es Menschen, die ihre Dobermänner kupieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wilde Meute, bin völlig deiner Meinung.

Aber wenn man nur ab und an einen vor der Hunde-Anschaffung zum Nachdenken bringt, sollte das Motivation genug sein, finde ich.

 

Deshalb bemühe ich mich auch immer,freundlich zum hundertsten Mal die gleichen Auskünfte zu geben, wenn ich unterwegs von Interessierten angequatscht werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja genau meine Frage, was tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...