Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Österreich verbietet die Rasur von Tasthaaren / Vibrissen

Empfohlene Beiträge

@Annali Ich hab es befürchtet, das lässt ja sehr viel Spielraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Ferun:

@Annali Ich hab es befürchtet, das lässt ja sehr viel Spielraum.


Ja, leider.  :( Das zieht sich durch das ganze Tierschutzgesetz. Überall diese schwammigen Formulierungen und ständig irgendwelche Ausnahmen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Michelle003:

England wird da bei den Pferden nicht nachziehen, da es "ordentlicher" aussieht bei Militär und königlichen Präsentationen. So die Begründung.

 

Menschlicher Geschmack über Tierwohl. Dürfte es in Europa so eigentlich gar nicht mehr geben, die meisten Staaten haben doch ein Tierschutzgesetz, auch Britannien:

https://en.wikipedia.org/wiki/Animal_Welfare_Act_2006

 

Problem ist nur, da dürfte es wie beim Kupieren von Hunden, verboten mit Ausnahme Diensthunde, eine Ausnahme fürs Militär geben.

Mich würd ja interessieren, inwiefern solche Ausnahmen rechtlich überhaupt haltbar sind, sollte da nicht der Grundsatz "Ganz oder gar nicht" gelten? Wenn Kupieren Hunden allgemein nicht zumutbar ist, dann doch auch keinem Diensthund. Die Argumentation ist mir schon klar, Gefährdungen mit intakter Rute im Einsatz, etc. aber logisch ist es doch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Annali Dank der Schwammigkeit darf man "Nutztiere "quälen. 

Wäre es klar und verbindlich gälte es ja für alle bzw.man müsste Haus-und Nutztiere juristisch trennen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb black jack:

@Annali Dank der Schwammigkeit darf man "Nutztiere "quälen. 

Wäre es klar und verbindlich gälte es ja für alle bzw.man müsste Haus-und Nutztiere juristisch trennen. 

 


Nicht nur aufgrund der Schwammigkeit. Im Tierschutzgesetz gibt es ja wahnsinnig viele Ausnahmeregelungen für Nutztiere. „Blablabla ist verboten .... die zuständige behörde ist ermächtigt abweichende Regelungen festzulegen ...“ Überall solche Ausnahmen oder Ermächtigungen von Bundesministerien oder sonstigen Behörden, eigene Regelungen festzulegen. Ist echt zum kotzen! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das Gesetz auch gut und es absolut sinnfrei, die Tasthaare wissentlich abzurasieren.

 

Ein Problem, was ich aber sehe, sind die Hunde, die keinen natürlichen Fellwechsel haben, wie z. B. der Pudel, der Tibet Terrier, der Havaneser usw.

Die Hunde haben zum Teil sehr weiches Unterfell, was auch sehr schnell und sehr stark verfilzt, wenn man Pech hat. Das wird, wenn man dann noch Kastratenfell hat (war ja bei unserer Fly, die kastriert aus dem Tierschutz kam) gaaanz schwer, das Verfilzen in den Griff zu kriegen. Und wenn man dann mit der Maschine arbeitet, um die Hunde zu scheren, ist das leider auch sehr schnell gemacht, dass die Tasthaare da ab sind.

 

Da frage ich mich gerade auch, so war es bei meinem Pudel, wenn er längeres Fell hatte, ob er die Tasthaare dann im eigentlichen Sinne überhaupt benutzt hat, weil eben das Fell nach vier Monaten ohne Schur drüber gewachsen war? 

 

Minos hat mega die Tasthaare und die finde ich nicht nur natürlich und somit berechtigt, sondern auch bildhübsch. :) 

 

image.png.32aa6a3ec7b472fb80665ab3cb4faaf3.png

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Zurimor:

 

Menschlicher Geschmack über Tierwohl. Dürfte es in Europa so eigentlich gar nicht mehr geben, die meisten Staaten haben doch ein Tierschutzgesetz, auch Britannien:

https://en.wikipedia.org/wiki/Animal_Welfare_Act_2006

 

Problem ist nur, da dürfte es wie beim Kupieren von Hunden, verboten mit Ausnahme Diensthunde, eine Ausnahme fürs Militär geben.

Mich würd ja interessieren, inwiefern solche Ausnahmen rechtlich überhaupt haltbar sind, sollte da nicht der Grundsatz "Ganz oder gar nicht" gelten? Wenn Kupieren Hunden allgemein nicht zumutbar ist, dann doch auch keinem Diensthund. Die Argumentation ist mir schon klar, Gefährdungen mit intakter Rute im Einsatz, etc. aber logisch ist es doch nicht.

Artikel 1-19 sind Schutzrechte die den MENSCHEN vor staatlicher Willkür schützen.

Da ist auch immer nur von Menschen oder Bürgern die Rede....nicht von Tieren, Hunden, Katzen oder Pferden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab grade mal beim Wasserhund meines Bruders die Tasthaare gesucht, sind nicht zu finden in dem Fell. 

Anders bei Ferun.

 

1612635098_DSC05355(2).JPG.01d5b388803b57a108de52d8de8c86d6.JPG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...