Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kanae

Ist Schutzhundedienst etwas für Jedermann?

Empfohlene Beiträge

vor 6 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Wo kommt dein Hund nochmal her? Das Verhalten und auch die Größe und ich finde auch der komplette Phänotyp lässt ein bisschen auf Kangal schliessen. Ich kannte einen Mischling, der ihm ganz ähnlich sieht.

Er kommt aus Russland, wurde dort ausgesetzt. Das mit dem Kangal ist interessant, denn bei meinem Hund passt einiges nicht zusammen, zum Beispiel, dass er mit angeblich zwei Jahren noch wächst und auch erst kürzlich wieder eine Junghundebindehautentzündung hatte- laut Tierarzt sollte das jetzt vorbei sein. Außer halt bei so großen Rassen wie dem Kangal, die sind ja etwas länger "Kinder". Allerdings weiß ich nicht, ob sich das so vererben kann, oder abhängig davon ist, wie weit der Hund selbst in der Entwicklung ist, da wirkt meiner nämlich recht erwachsen, weil er so ruhig ist. Wobei er das schon war, als ich ihn bekommen habe und inzwischen ist so gut wie sicher, dass er da noch kein Jahr alt war. Kangal käme sogar von Farbe und Form halbwegs hin, dann müsste da aber irgendetwas bedeutend leichteres, kleineres und schmaleres mitgemischt haben... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 6.2.2020 um 19:54 schrieb saicdi:

Ich gehe jede Wette ein, dass kein Mensch Dimi zu Derartigem bringen könnte.

 

Er lässt sich weder im Spiel, auch nicht von Artgenossen, animieren irgendwo reinzubeissen, was nicht fressbar ist, noch irgendwelchen toten, fliegenden Gegenständen nachzujagen. Selbst wenn alle anderen Hunde begeistert damit beschäftigt sind, würdigt er sie nicht mal eines Blickes und geht in Ruhe seinen Dingen nach.

 

D.h. nicht, dass er nicht an Beute interessiert wäre. Er ist ein talentierter, blitzschneller Jäger und erlegt Mäuse selbst an der kurzen Leine im Vorbeigehen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.

Und wie so viele Windhunde, klinkt er sich mental aus und reagiert einfach überhaupt nicht mehr, wenn der Ton, in dem er angesprochen wird zu rau oder unfreundlich wird.

 

Wenn also jemand behauptet, jeder Hund könne sich zum Schutzdienst bringen lassen, vermute ich mal stark, dass derjenige nicht das ganze Spektrum an Hundetypen kennt.

 

Ach, ist das windhundetypisch? 

In meinem scheint ja auch etwas Windhund zu stecken, zumindest sehen sein ausladender Brustkorb und die sehr schlanke Taille danach aus. Er hört generell nicht gut auf Fremde und eine Bekannte von mir macht das regelrecht wütend, wenn er nur dasteht und sie anguckt, dann schreit sie manchmal richtig los und man merkt, wie der letzte Funke Kooperationsbereitschaft in ihm erlischt. Er wartet dann, dass ich ihn aus der Situation erlöse und ich muss dann nur irgendwas murmeln und er macht es sofort, als wollte er ihr sagen "Siehst du, wenn man anständig mit mir redet, mache ich es auch, aber nicht in diesem Ton, Fräulein!"

 

Ich selbst habe ihn selten angeschrien und habe auch wenig Grund dazu, in den seltenen Momenten aber kam auch bei mir direkt dieser verständnislose Blick mit völliger Verweigerung. Dadurch konnte ich mir diesen rauen Ton gegen ihn auch gar nicht angewöhnen, bringt ja eh nichts. Ich hab mir das bisher so erklärt, dass ich nicht über Lautstärke arbeite und er vielleicht gar nicht weiß, was das Schreien soll. Manche bauen ja so eine Art nettes "Komm", unfreundliches "Komm!!" und dann geschrienes "KOMMST DU JETZT HER!!!" auf und bei ihren Hunden klappt das wohl auch. Ich dachte, meiner würde darauf reagieren, weil ich ihn auf sowas gar nicht konditionieren will. Es scheint nämlich, dass einige Hunde denken, dass Kommando heiße "Komm, komm!!, KOMMST DU JETZT HER!!!" und dann erst bei der Brüllversion überhaupt hören. Das wäre mir wirklich zu anstrengend im Alltag, selbst wenn es funktionieren würde... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund jagt nicht -oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Dein Hund jagt nicht -oder?

Nicht wirklich... Mal einer Maus nachschnüffeln, ja, im Frühling hat er sogar mal durch Zufall ein Amselküken erwischt. Das saß dann zwischen meinen Pfoten und war genauso ratlos wie er. Er ließ es dann auch laufen. 

Also weder ambitioniert, noch wirklich interessiert, auch Katzen und Pferde will er lieber beschnuppern als verfolgen, außer die Katze rennt unmittelbar vor ihm aus dem Gebüsch los, dann springt er kurz hinterher. 

Was er allerdings macht, ist Wildschweine finden. Nicht jagen, sondern eher einfach hingehen und dann entweder nur davor stehen und gucken oder vor ihnen hin und her springen. Zum Glück lässt er sich daraus abrufen, das passiert wirklich oft und ich habe immer Angst, irgendwann mal auf entnervte, wütende Wildschweine zu treffen... Angst hat er nämlich nicht und ich bin mir sicher, die könnten ihn ordentlich verletzen. Wenn er meint, ich hätte die "Eindringlinge" nicht gesehen, bellt er auch, was sonst so gut wie nie vorkommt, dann weiß ich immer direkt, dass da entweder ein Schwein vor ihm stehen wird, wenn ich mich umdrehe, oder dass es in wenigen Sekunden aus dem Unterholz auftauchen wird. Das hat mich nachts tatsächlich schon mal davor bewahrt, im Dunkeln genau auf den Schlafplatz einer Rotte im Park zuzusteuern. Und er bellt sonst nicht mal, wenn es an der Tür klingelt, also offenbar ein exklusiver Schweinealarm..

 

Also, nein, er ist kein Jäger. Ich erkenne in ihm so gut wie keine rassetypische Eigenschaft, weshalb ich auch echt noch rätsele, was in ihm stecken könnte.. Der Bart sagt Terrier, aber charakterlich kommt das gar nicht hin, Terrier sind viel lebhafter und störrischer.. Die Brust sagt Windhund, aber naja, kein Jagdtrieb wäre dann sehr komisch.. Der Schwanz sagt Schäferhund, mit denen kenne ich mich nun nicht aus, aber habe sie als eher leicht erregbare, menschenfixierte, manchmal spannige Arbeitshunde im Kopf, was auch nicht richtig passen würde, er ist schon auf mich fixiert, braucht aber seine Hundekumpels um glücklich zu sein und dieses "unter-Strom-stehen", das man zum Beispiel bei Malis sieht, kennt er auch gar nicht, er ist halt nicht leicht erregbar... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde auch zum Kangalmischling passen (und eine DSH Rute würde anders aussehen)-das ruhige bedächtige Verhalten und dass er nur auf potentiell gefährliches Wild reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Wo kommt dein Hund nochmal her? Das Verhalten und auch die Größe und ich finde auch der komplette Phänotyp lässt ein bisschen auf Kangal schliessen. Ich kannte einen Mischling, der ihm ganz ähnlich sieht.

 

Wo gibt es dazu Bilder? Ich habe nicht wirklich eine Vorstellung von deinem Hund, @Kanae. Muss mal suchen gehen.

 

vor 2 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Das würde auch zum Kangalmischling passen (und eine DSH Rute würde anders aussehen)-das ruhige bedächtige Verhalten und dass er nur auf potentiell gefährliches Wild reagiert.

 

Sorry, aber Kangals jagen. 

 

vor 13 Stunden schrieb Kanae:

Ach, ist das windhundetypisch? 

 

Es mag windhundetypisch sein, dazu kann ich nichts sagen. Aber es ist jedenfalls kein Alleinstellungsmerkmal für Windhunde. Ich hatte z.B. eine Jagdhündin, die so war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb fritzthecat:

Sorry, aber Kangals jagen. 

Wenn sie gefüttert werden? Also bitte, da gibt es jagdambitioniertre Hunde, deutlich ambitioniertere.

https://www.polar-chat.de/hunde/topic/110717-hund-überraschend-gewachsen/

Da sind Fotos vom Hund noch im Wachstum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja klar gibt es die, keine Frage. Aber dennoch sind Kangals keine nicht jagenden Hunde. 

Optisch sehe ich in dem Kerlchen übrigens auch keinen Kangalmix. In keinster Weise. 

Danke für den Link zu den Bildern übrigens. Die hatte ich schon gesehen, aber nicht erinnert. Hübscher Multimix, würde ich sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kanae ja, ich denke das ist damit gemeint, wenn in Rassebeschreibungen steht “vertragen keine Härte“ und

@fritzthecat  Nein, natürlich ist das kein Alleinstellungsmerkmal, steht z.B. auch ,zu Recht, in den Rassebeschreibungen vieler Vorstehhunde.

 

Und natürlich lassen sich Hunde, die bei den eigenen Besitzern mit “Na guut, wenn ich dir damit eine Freude mache, tu ich's halt...“ anstatt “Au ja ! Und was jetzt?“

reagieren, nicht so einfach von “irgendwelchen“ Leuten herumkommandieren.

Mein Mann lässt unsere nicht mal von der Leine, wenn er ausnahmsweise für mich einspringt, weil ihm das mit dem Rückruf zu unsicher und damit zu stressig ist:

Kooperation will halt verdient sein...

In Haus und Garten tun sie übrigens alles was er will.

(Er träumt immer noch von unserem Collie: Da war auch ich für die Erziehung zuständig und er hatte auf bequeme Art einen Hund, für den er so gut wie nie eine Leine brauchte 😉 )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb saicdi:

Und natürlich lassen sich Hunde, die bei den eigenen Besitzern mit “Na guut, wenn ich dir damit eine Freude mache, tu ich's halt...“ anstatt “Au ja ! Und was jetzt?“

reagieren, nicht so einfach von “irgendwelchen“ Leuten herumkommandieren.

Wieso natürlich? Wenn ein Hund sich gut von einer Bezugsperson motivieren lässt , heisst das doch nicht, dass er das auch bei anderen zulässt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Discdogging für Jedermann mit Manuela Zaitz, 90537 Feucht, 01. Juli 2012

      [lh] Veranstalter: Hundetraining Franken Anschrift: "More" Hotel, Waldstraße 12, 90537 Feucht Kontaktinfo: seminare@hundetraining-franken.de Datum: 01 Juli 2012 Beginn: 09:00 Uhr Preis: ab 40,- Euro Anmeldeschluss: Website: www.hundetraining-franken.de [/lh]Weitere Informationen: Coole Würfe, spektakuläre Sprünge, schnell ist man von dieser Sportart begeistert. Doch es gibt viele wichtige Dinge zu beachten, um das Verletzungsrisiko von Mensch und Hund so gering wie möglich zu halten

      in Seminare & Termine

    • Trickdogging für Jedermann mit Manuela Zaitz , 90537 Feucht, 30. Juni 2012

      [lh] Veranstalter: Hundetraining Franken Anschrift: "More" Hotel, Waldstraße 12, 90537 Feucht Kontaktinfo: seminare@hundetraining-franken.de Datum: 30. Juni 2012 Beginn: 09:30 Uhr Preis: ab 40,- Euro Anmeldeschluss: Website: www.hundetraining-franken.de [/lh]Weitere Informationen: Zwei Bücher zum Thema Tricks sind von der Autorin bereits erschienen, die Lehr-DVDs zum gleichen Thema erscheinen im Januar 2011. Ihre Galgoespanol Hündin Benda war bereits auf vielen TV-Sendern zu sehen. D

      in Seminare & Termine

    • Bissiger Hund - Gefahr für jedermann?

      Hallo zusammen In unserer Nachbarschaft lebt ein Amstaff-Hund. Eigentlich ein Superlieber Hund, aber es scheint als hätte er keine richtige Beisshemmung. Mein Hund und ich gehen einmal die Woche mit ihm und dem Besitzer spazieren. Und da ist das Problem: Er knabbert an den Händen. Vor einigen Monaten hat er eine Frau in den Oberarm gepierct (es war ein Riesengewimmel mit vielen Hunden, die Frau streckte ihren Arm aus um ihren eigenen Hund zu rufen, da hat er sich drangehängt.) , vor einigen Wo

      in Aggressionsverhalten

    • "Nasenarbeit für Jedermann" 07.06.07 in Ennepetal

      "Nasenarbeit für Jedermann" Inhalte werden sein: Arbeit mit dem Futterbeutel • Der Futterbeutel, Handling • Verlorensuche mit einem Futterbeutel (Rückwärtsfährte) • Verlorensuche mehrerer Futterbeutel • Nasenarbeit im Haus Nasenarbeit • Anzeigen • Geruchsunterscheidung (Eigenidentifikation) • Leckerchenfährte Das Seminar findet statt am 07.06.07 (Fronleichnahm) in Ennepetal in der Zeit von 9.00 - 16.30 Uhr. Teilnehmen können max. 10 Teams, die wieder in zwei Gruppen arbei

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.