Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kanae

Ist Schutzhundedienst etwas für Jedermann?

Empfohlene Beiträge

??? Hab ich auch nicht behauptet, oder ?

 

Das Zitierte war eine etwas überspitzte Beschreibung der Denke von Windhunden bezogen auf Kanaes Beschreibung ihres Hundes...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den umkehrschluss hätte man so verstehen können:) und auch GAAAANZ wichtig: Sich motivieren lassen kommt genauso darauf an, wer da motiviert und wie gut er oder sie das kann. Ich habe relativ häufig die Erfahrung gemacht, dass ein Hund, der seinem Besitzer "Na gut, weil du's bist" Gefallen getan hat, sich supergut von anderen motivieren ließ und andersherum eben auch, Hunde, die sich von den Besitzern gut motivieren ließen überhaupt nicht sich auf andere einlassen wollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Collie hat auf genau vier Leute gehört. Ausser von meinem Mann und Bruder, hat sie sich von Männern nicht mal anfassen lassen - schlechte Erfahrungen in ihrer Jugend, die sie nie überwunden hat; zu sensibel

 

vor 7 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Ich habe relativ häufig die Erfahrung gemacht, dass ein Hund, der seinem Besitzer "Na gut, weil du's bist" Gefallen getan hat, sich supergut von anderen motivieren ließ

Das waren dann vermutlich keine schlecht motivierbaren Hunde, sondern einfach untalentierte Besitzer.

Gibt's ja recht häufig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Schutzdienst kann man mit jedem Hund machen.
Je nach Größe halt etwas angepasst und ggf. nicht auf Prüfungen.
Ich würde das da aber niemals von der Rasse abhängig machen, sondern vom Charakter des Hundes.
Meine finden es alle total überflüssig.
Yashi holt nichtmal nen Ball wenn ich den nicht geworfen habe und würde niemals mit jemand anderem ausser mir zergeln, auch mit Andy (meinem Freund) zergelt sie nicht.
Mad Max fand das eine mal einfach nur öde als wir mal in die Richtung gearbeitet habe, also auch nicht seines.

Aber wenn ein kleiner Hund, von mir aus auch ein Chihuahua, da Bock drauf hat - why not ?

Ich bin ja immer dafür einen Hund mit den Dingen auszulasten die dem Hund Spaß machen und demnach dafür das der Besitzer sich dem Hund anpasst und nicht anders herum.

Mad Max sollte eigentlich "nur Hund sein" und die Begleithundeprüfung machen um zu zeigen das auch so ein kleiner Hund das kann.
Nunja, er hat derartig Spaß an der Unterordnung das es eine Sünde gewesen wäre ihn "in die Ecke zu stellen" und nichts in die richtung mit ihm zu machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@schwarze Kiwi  Mein "gefällt mir" bezieht sich auf deinen Mad Max und natürlich die Tatsache, dass auch kleine Hunde vollständige Hunde sind, denen man natürlich auch die Chance lassen  sollte, Dinge zu erlernen, die die "Großen" auch machen, wenn sie Talent und Lust dazu haben. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Zurimor:

Nein, kann man nicht. Ich hab noch im Hinterkopf, daß dringend davon abgeraten wird Malamutes dafür auszubilden. Genaue Begründung weiß ich leider nicht mehr, auf jeden Fall wäre das vollkommen gegen ihre Natur.

 


Das ist dann aber eher ein Fall von "man SOLLTE nicht" ;)
Können kann man schon ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich kann man das auch mit denen machen- mit korrektem Aufbau natürlich. Beute packen sollten die auch mögen, aber im Stellen /Verbellen dürften die Schwächen liegen und nur Schutzdienst gibt's sowieso nicht. Da gibt's ja auch noch Fährte und Gehorsamstraining, deswegen hiess es ja auch mal Vielseitigkeitsprüfung, weil es unterschiedliche Fähigkeiten auslastet. Dass ein Hund alles davon gleichermaßen super findet ist eher selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb schwarze Kiwi:

Ja, Schutzdienst kann man mit jedem Hund machen.

 

Du relativierst das in dem, was du anschließend schreibst, ja selbst. Ich interpretiere diesen Satz deswegen jetzt so, dass du meinst, man kann es grundsätzlich mit Hunden jeder Rasse und Größe machen, wenn sie sich individuell dafür eignen, also Spaß daran haben. Wenn du es so meinst, ist das für mich okay. Aber so, wie der Satz da steht, also "mit jedem Hund" - nö, kann man nicht. Weil es halt Hunde gibt, wie du auch selbst beschreibst, die nicht mal ansatzweise das tun würden, was da gefordert wird. Ich hatte und habe mehrere von der Sorte. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe zu, ich war damals auch mehr als skeptisch, als in unserer Hundeschule so eine Art Schutzdienstforfun angeboten wurde. Tito und Schutzdienst???

 

Da es aber um den Spaß ging und wir einen professionellen Schutzdiensthelfer, welcher lange als Diensthundeführer beim Bund gearbeitet hat und seine Art der Ausbildung komplett überdacht hatte bekamen, hatte ich ja nichts zu verlieren.

 

Der Arme musste sich wirklich bemühen, bis Titos Interesse am Ärmel geweckt war, aber dann gab es kein Halten mehr. Nach wenigen Stunden hatten wir begeisterte Hunde aller Rassen und Mixe, die es kaum abwarten konnten, endlich mitmischen zu dürfen.

 

Grundsätzlich war das Ziel Spaß, das Lenken auf Entfernung um Dinge herum und Spaß.

 

Das Verbellen konnte ich mir mit Tito schenken - ich habe ihn nur einmal seit er bei uns lebt wirklich Bellen gehört, aber immerhin stand er singend und jodelnd vor dem Schutzdiensthelfer.

 

Das Ganze ernsthaft zu betreiben ist natürlich eine andere Hausnummer und da sehe ich nicht wirklich jede Rasse geeignet für. Aber ich fand es schon interessant, dass es wirklich allen letztendlich etwas gebracht hat - und sei es nur Spaß. 😄

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.