Jump to content
Hundeforum Der Hund
taiga17

Unkastrierter Rüde besteigt zwanghaft Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen. Wir haben eine Huskyhündin, 2 Jahre und seit Anfang an bei uns, und einen unkastrierten Malamuten, 3 Jahre, seit 5 Wochen bei uns. Am Anfang war alles recht unkompliziert, nach mehreren Tagen fing er dann an, sie hin und wieder zu besteigen. Sie ist sehr klein und wendig und konnte sich dadurch recht schnell befreien. Allerdings hat sie ihn auch nie konsequent gestoppt. Vor 3 Wochen mussten wir die beiden dann dauerhaft trennen, da der Rüde sich verletzt hatte. Das ist schwer für beide, da sie sich wirklich sehr mögen. Jetzt ist die Verletzung nahezu verheilt, allerdings können wir sie momentan trotzdem nicht zusammenlassen, da der Rüde sofort und derbe aufreitet und die Hündin sich anscheinend nicht gut genug wehren kann. Ihr Ausdruck ist hilflos. Der Rüde wiegt doppelt so viel wie sie. Momentan treffen sie nur an der Leine aufeinander. Nun meine laienhafte Interpretation und danach die Frage: Ich denke, dass der Rüde seine Emotionen für sie nicht unter Kontrolle hat, er ist durch die neue Situation bei uns angespannt und durcheinander und kann sich nicht einfach nur überschwänglich freuen - wie eine Art Blockade. Sein Aufreiten ist das „Druck ablassen“. Nun meine Frage: Würde es Sinn machen, den Rüden anzuleinen und die Hündin ohne Leine zu ihm zu lassen, bis er sich an der Leine beruhigt hat oder frustriert das den Rüden nur noch mehr und stachelt ihn an? Vielen Dank #ratlos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist  sie  kastriert  ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, sie ist nicht kastriert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann habt ihr euch bestimmt grundlegend Gedanken gemacht wie das Zusammenleben funktioniert. 

Vielleicht meldet sich der ein oder andere mit dieser Konstellation. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja genau, das haben wir. Ich hoffe, es meldet sich jemand. Danke ☺️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ihr züchtet jetzt aber nicht mit beiden Hunden, oder wie muss ich das verstehen?

 

Also Sex zulassen, bei Hunden, ist eine Sache, wenn es aber übersteigert ist, bzw., deine Hündin jetzt das "Ventil" für deinen Rüden ist, dann finde ich persönlich das nicht richtig. 

vor einer Stunde schrieb taiga17:

Nun meine Frage: Würde es Sinn machen, den Rüden anzuleinen und die Hündin ohne Leine zu ihm zu lassen, bis er sich an der Leine beruhigt hat oder frustriert das den Rüden nur noch mehr und stachelt ihn an? Vielen Dank #ratlos

 

Das könntest du probieren, aber hmmm, beseitigt ja nicht das Problem, dass dein Rüde mit seinem Sex bzw. Aufreiten zwanghaft zu sein scheint.

 

Ich kenne mich damit nicht aus, aber warst du mal beim Tierarzt und hast das Problem angesprochen? 

Bei uns sind gerade Hündinnen wieder läufig, wenn das bei euch (Nachbarschaft oder nähere Umgebung) auch der Fall ist, wird der Sexualtrieb sicherlich auch noch mal gesteigert, könnte ich mir vorstellen. 

Mein Rüde - unkastriert - reagiert da gerade auch drauf, er rammelt aber nicht.

 

Evtl. überlegst du mal, ob du kurzfristig einen Kastrationschip setzen lässt, wäre so meine Idee!? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb taiga17:

Ja genau, das haben wir. Ich hoffe, es meldet sich jemand. Danke ☺️

 

schwierige Konstellation ...

wenn die Hündin - aufgrund körperlicher Unterlegenheit - sich nicht richtig wehren kann, dann müsst Ihr das übernehmen, und dem Rüden klar machen dass Aufreiten unerwünscht ist.

Bedeutet die Hunde nur unter Aufsicht zusammenlassen um die Hündin entsprechend unterstützen zu können !

 

Wir haben hier gelegentlich einen unkastrierten Rüden im Haus als Pflegehund - der unserer unkastrierten Hündin ebenfalls körperlich überlegen ist, und aufgrund pubertären Alters sich ebenfalls häufig nur für das hintere Ende interessiert ...

 

Unsere Lösung bezüglich Bedrängen unser Hündin:

- Es gibt einen klaren Rückzugsort für die Hündin, ihre Box. Wenn sie dort hinein "flüchtet" wird der Rüde konsequent von der Box ferngehalten!

- wir haben hier einige "hilfreiche" Möbelstücke (Stühle, Minitrampolin...) im Wohnzimmer, wo die Hündin unten durchlaufen kann - der Rüde aber nicht. So kann die Hündin ihn da recht gut abhängen/abstreifen ... und von dort aus auch selber ein Spiel anfangen (z.B. den Rüden mit Hinterteil unter dem Minitrampolin mit einem Spielzeug zum Zergeln auffordern, ohne dass der Rüde die Wahl hat gleich wieder aufzureiten). Auf diese Weise entsteht dann oft ein sehr schönes Spiel der beiden. :) 

 

Trotzdem würde ICH persönlich mir definitiv nicht dauerhaft eine solche Konstellation (unkastriertes Pärchen mit körperlicher Unterlegenheit der Hündin) ins Haus holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In welcher Zyklusphase ist die Hündin?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ggf. eine Pyometra? Soll meineswissens ggf. Gerüche emitieren...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Dellbrück Alaskan Malamute Hündin Talluah

      Leider keine Beschreibung dabei, aber wär doch schade, wenn die im Tierheim versauert:    https://www.comedius-cloud2.de/webs/ssl/webs/comedius_presenter/design/bmt_koeln_standard_10001_ssl.php?f_mandant=bmt_koeln_d620d9faeeb43f717c893b5c818f1287&f_bereich=Vermittlung+gro%DFe+Hunde+&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=96797&f_aktueller_ds_select=1&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht   (anklickbar bekomm ich den Link nicht hin, einfa

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hündin akzeptiert Welpen nicht 😫

      Guten Morgen ihr Lieben, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein und hoffe auf eure Tipps. Wir haben zwei Chihuahua Damen, Lilly wird jetzt 10 Jahre alt und Emma ist 17 Wochen.  Bis vor 2 Jahren war Lilly in Gesellschaft unseres Katers der leider verstorben ist. Lilly ist ein recht zurückhaltender Hund, sehr freundlich aber recht scheu bei anderen Hunden. Emma ist vor 7 Wochen zu uns gezogen und eigentlich funktioniert es ganz „ok“ mit den beiden. Zumindest dann, wenn wir draußen sind und Ga

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Rüde wechselt nachts ständig den Platz

      Hallo ihr Lieben!   erstmal möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, falls es dieses Thema schon gibt.  Ich habe mehrere ähnliche Threads gefunden, jedoch ging es häufig auch noch um Demenz oder schon andere bestehende Krankheiten, die das Verhalten des Vierbeiners vielleicht verursachen könnten.  Nun ja, aber vielleicht schildere ich erstmal mein Anliegen...   Unser 11-jähriger Mischlingsrüde Camillo zeigt seit einiger Zeit nachts ein sehr ungewöhnliches Verhalten: 

      in Hunde im Alter

    • Tierheim Manresa: HANNAH, 5 Jahre, Foxterrier-Mix - eine sehr freundliche Hündin

      HANNAH: Foxterrier-Mix-Hündin , Geb.: November 2013 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 49 cm   HANNAH wurde zusammen mit AIKA gefunden und auf Grund ihres Aussehens und Verhaltens gehen wir davon aus, dass auch sie schon längere Zeit auf sich allein gestellt war. HANNAH ist eine ruhige, schüchterne und unterwürfige Hündin, die erst einmal Zeit braucht um Vertrauen fassen und zu zeigen, welch ein liebevoller, treuer Schatz sie doch ist. Sie hat Angst vor allem Unbekannten und zeigt dann

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.