Jump to content
Hundeforum Der Hund
gatil

Wolf im Bergischen Land nachgewiesen

Empfohlene Beiträge

vor 16 Stunden schrieb Fiona01:

Hmmm, ich frage mich gerade, ob Minos mich dann  schützen wollen würde, oder wir Beide gleichzeitig wegrennen würden, hätten wir die Wahl und die Möglichkeit.

 

Dazu noch kurz, da ich nicht gesehen habe, dass darauf jemand reagiert hätte: Du hältst es hoffentlich nicht wirklich für eine gute Idee, vor einem Wolf weg zu rennen. Was glaubst du, wer schneller rennen kann, du oder ein Wolf? Und dass wegrennen einen Jäger zum nachrennen animiert, ist dir als Hundehalterin sicher geläufig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist doch ein Canide, Beschwichtigen ist immer erstes Mittel der Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rotkäppchen ist auch nicht weg gerannt und man sieht ja wozu das geführt hat.

 

Die ganze Diskussion um "sollte man rennen oder nicht" ist Panikmache.

Gibt es überhaupt einen Fall in Deutschland wo jemand einen Wolf gesehen hat und der nicht weggerannt ist? Der letzte von dem ich gehört habe war dann doch ein Hund...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb fritzthecat:


Ich weiß natürlich nicht, wie es im Fall dieser speziellen Wölfin ist. Ich kann nur sagen, was ich über solche Fälle gelesen habe. Wo es (noch) keine feste Wolfspopulation gibt, sondern nur Einzelwölfe, kommt es vor, dass Wölfinnen sich mit Hunderüden paaren. Ich weiß nicht, ob das hier mit "sich mit Hunden einlassen" gemeint ist.

 

 

Zu ungenau formuliert, entschuldigung.

Die Wölfin hatte nachweislich 2 sogenannte Hybridwürfe.

 

Zitat

Kann auch sein, dass sie Hunde(rüden) einfach nur aus Einsamkeit um sich duldet, weil es keinen Wolfsrüden in ihrem Revier gibt. Wenn es so ist, wird sich dieses Verhalten vermutlich ändern, sobald sie die Möglichkeit hat, einen Wolf als Partner zu finden. So dicht ist Deutschland halt (noch) nicht mit Wölfen besiedelt, dass die jungen, auf Reviersuche ziehenden oder in einem eigenen Revier angekommenen Wölfe jederzeit Partner finden. 

 

Die Wölfin lebt seit mindestens 2014 in der Region. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass seitdem kein einziger Wolfsrüde aus der Lausitz Richtung Südwesten gezogen ist, aber es ist natürlich möglich, dass die immer andere Wege genommen haben. Ich kann mir eher vorstellen, dass sie aus Wolfssicht wirklich "wunderlich" ist, vielleicht schon immer gewesen, vielleicht auch in den vielen Jahren der Einsamkeit geworden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb sampower:

 

Warum ist eine mündliche Quelle schlechter als eine schriftliche?

 

Grundsätzlich ist sie das nicht, aber sie ist eben schlecht zum zitieren geeignet.

 

Die mündliche Quelle aus erster Hand (deine) ist völlig OK. Du warst in dem Vortrag und hast den Kontext und bewertest die Quelle als vertrauenswürdig.

Aber die mündliche Quelle aus zweiter Hand (du berichtest hier über diese mündliche Quelle) ist mehr oder weniger hörensagen. Es fehlen Informationen, die uns die Möglichkeit geben, diese Quelle zu beurteilen. Z.B. die Frage, an wie vielen Beispielen da ausgewertet wurde, wie oft genaue genetische Untersuchungen gemacht wurden (und wie oft die erfolgreich waren, es ist nämlich längst nicht jede am Riss entnommene Probe auswertbar) usw. usf.. Deshalb ist dein Bericht für uns nur ein Bericht und kein nachprüfbarer Fakt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Selkie:

 

Grundsätzlich ist sie das nicht, aber sie ist eben schlecht zum zitieren geeignet.

 

Die mündliche Quelle aus erster Hand (deine) ist völlig OK. Du warst in dem Vortrag und hast den Kontext und bewertest die Quelle als vertrauenswürdig.

Aber die mündliche Quelle aus zweiter Hand (du berichtest hier über diese mündliche Quelle) ist mehr oder weniger hörensagen. Es fehlen Informationen, die uns die Möglichkeit geben, diese Quelle zu beurteilen. Z.B. die Frage, an wie vielen Beispielen da ausgewertet wurde, wie oft genaue genetische Untersuchungen gemacht wurden (und wie oft die erfolgreich waren, es ist nämlich längst nicht jede am Riss entnommene Probe auswertbar) usw. usf.. Deshalb ist dein Bericht für uns nur ein Bericht und kein nachprüfbarer Fakt.

 

Das ist verständlich, ihr könnt euch jetzt nur darauf verlassen dass ich die Fakten richtig weiter gebe.

Ich kenne mich nicht in allen Bundesländern aus, aber die Wolfbüros sind dazu da, um bei der Wolfsicheren Herdenhaltung zu helfen, egal ob Wolfsgebiet oder nicht. Es ist klar eine Sache der Subventionen wo die Ländern pennen. Hier wäre Präventionsmaßnahmen der einzige Weg um Konfltikten von vorne herein aus dem Weg zu gehen.

Aber nun gut, jetzt haben Kritiker es ja geschafft den Schutzstatus des Wolfs zu lockern. Wenn der Wolf jetzt noch ins Jagdrecht aufgenommen wird dann sind wir wieder am Anfang des 20. Jahrhunderts

 

Im übrigen werden Wolfshybriden sofort erschossen wenn davon die Behörden Wind bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb sampower:

 

Im übrigen werden Wolfshybriden sofort erschossen wenn davon die Behörden Wind bekommen.

 

 

Warum? Entschuldige bitte die möglicherweise dumme Frage, aber ich bin wirklich so gar nicht in der Thematik drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Holo:

Rotkäppchen ist auch nicht weg gerannt und man sieht ja wozu das geführt hat.

 

Die kam ja auch aus der Oberschwalm in Nordhessen. Da sind die bis heute etwas begriffstutzig. Einst war es ein "Großmutter, warum hast du so große Ohren?", heute ein "Großmutter, warum fährst du im Hühnerstall Motorrad?"

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb sampower:

 

Im übrigen werden Wolfshybriden sofort erschossen wenn davon die Behörden Wind bekommen.

 

Das hat hier lange gedauert und massiven Wirbel verursacht, der erste Wurf ist ca 2 Jahre alt geworden und es gab sogar den Plan die lebend zu fangen im Bärenpark in ein Gehege zu sperren. Ich kann mir aber vorstellen, dass das in Zukunft schneller geht.

 

edit: ich habe gerade festgestellt, dass ich oben was falsches schrieb. Die Wölfin hatte nur einen Wurf mit einem Hund. Der Vater des zweiten Wurfs im letzten Jahr war einer der Rüden aus dem ersten Wurf.

 

(Man könnte fast den Eindruck bekommen, Thüringen sei das Land, in dem alles zum ersten mal mit viel Wirbel und Ärger und Prügel von allen Seiten passiert. Woanders kann man dann  aus unserem Chaos lernen und es besser machen ... )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...