Jump to content
Hundeforum Der Hund
lupi18

Alles kaputt kauen

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle 

ich hatte ja schon mal hier gepostet das unsere Hundedame sehr anstrengend ist und Leinenführigkeit und Impulskontrle fur sie echt schwierig

 

Inzwischen hatten wir Einzelstunden 
was deutlich wurde 

Es fällt ihr unendlich schwer zu entspannen 

auch hier zu Hause

 

wenn wir ruhig sitzen , legt sie sich inzwischen auch auf ihr Decke und schläft , aber selbst da ist sie auf Halbacht

sobald man sich bewegt , ist sie sofort aufmerksam

 

Sie rennt hinter her

, wir unter binden das konsequent und bringen sie auf ihr Decke/ Box und legen sie wieder hin

 

Sie bleibt jetzt auch schon öfter dort . Wir machen keine Tobespiele , sondern viele Suchspiele 

 

Jetzt zu unserem weiteren Problem

Sie bekommt alles kaputt

JedescDpielzeug Kauring /Holz 

jede Decke egal alles wird zerkaut

Egal ob wir da sind oder nicht

Sie bekommt es kaputt

Geute durfte ich den x ten Kauring und die 5 Decke wegschmeissen

 

Gibt es irgendeinen Tipp? 
Sie tut dies egal wir sie beschäftigen 

LG Lupi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo....wie alt ist denn der Hund ? Welpe -dann könnte es an den Zähnen liegen.

Wenn das Tier einfach nur der unruhige Typ ist -kauen beruhigt. Evtl.mal ne Kauwurzel anbieten.

Ruhe muß ein Hund erst lernen.

Unruhe kann auch z.B. durch Krankheit entstehen.

Evtl.könnte sie durch Überforderung Stress haben den versucht sie abzubauen-durch kauen.

                   LG Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist leider ein Teufelskreis in dem ihr euch im Moment befindet. Ich habe hier auch so eine Knalltüte die nicht zur Ruhe kommt. Das zerkauen resultiert leider aus dem Stress den der Hund durch den fehlenden Schlaf und der dauernden Anspannung hat. Also müsst ihr einen Weg finden dass der Hund mehr Ruhe bekommt und gelassener wird. Alles leichter gesagt als getan. Wir werden jetzt mit CBD Tropfen anfangen um den Hund überhaupt auf ein Level zu bekommen mit dem man anfangen kann zu arbeiten.

Wie stark die Unruhe ausgeprägt ist und mit welchem Weg ihr arbeiten solltet wird ja der Trainer vor Ort wissen. Das ist auf jeden Fall schon mal gut dass du da Rückhalt hast.

Bis dahin, Sachen versuchen weitestgehend weg zu räumen und möglichst viel rum liegen lassen was der Hund anknabbern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb lupi18:

Sie rennt hinter her

, wir unter binden das konsequent und bringen sie auf ihr Decke/ Box und legen sie wieder hin

 

Warum unterbindet ihr das? Mein Junghund (ca. 7 Monate) läuft mir auch hinterher. Ich wüsste keinen Grund, um das zu unterbinden. Soll er doch hinterher laufen. Würde ich ihn jedes Mal auf seine Decke schicken - wäre er ganz bestimmt nervös. 

Meinen Erfahrungen nach hört das eh irgendwann auf. 

 

Das Kauen sehe ich bei jungen Hunden ebenfalls als normal an - und ich sehe darin keine Ursache für Krankheiten etc. Junge Hunde kauen halt gerne. Zum Zeitpunkt des Zahnens sowieso und auch danach ist es für die meisten jungen Hunde noch spannend, alles Mögliche in kleinste Teile zu zerlegen. 

Ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass ich es super schön finde, wenn George mal wieder irgendwas zerlegt hat oder ein Loch in seine Decke oder in seinen Korb gebissen hat. Aber ich nehme das einfach hin - denn auch das hört mit der Zeit auf. 

Was ich nicht hinnehme ist das Zerkauen von meinen Möbeln usw. Das hat er gerne getan, als er anfangs bei uns war - und dabei halfen keine Tauschgeschäfte. Das Zernagen der Wand oder der Leiste oder des Tischbeins war interessanter. Ich habe kein Problem damit, ihm dann ganz klar zu sagen, dass ich das nicht dulde.

Aber er hat auch schon den zweiten Korb durchlöchert und ich weiß nicht wie viele Decken zerstückelt. Für junge Hunde kaufen ich nie teure Sachen. Er hat also einen Billigkorb und bekommt erst einen besseren, wenn er die Kauphase hinter sich gelassen hat.

Die Menge an Hundespielzeug ist auch schon stark reduziert worden.

 

So sind sie halt, die jungen Hüpfer. Meine Emma (jetzt 7 Jahre) war da anders. Bei ihr haben Tauschgeschäfte super gefruchtet. George nimmt das Tauschgeschäft an, um sich dann doch wieder dem Teil zu widmen, das er gerne zerlegen würde. 

 

Mein Rezept ist also: Kaufe keine teuren Sachen und sei geduldig. Die Junghundzeit ist schneller vorbei, als man es sich wünscht. 

Für meine vorigen Hunde habe ich anfangs gar keine Hundesachen gekauft. Sie schliefen auf alten Decken oder Kissen und wenn sie die Kauphase beendet hatten, gabs echte Hundebetten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KleinEmma ich schließe mich  an 🤗.

 

Manchmal wundere ich mich schon. 

Es ist ein junger Hund, einfach Geduld. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daß Sachen kaputt gehen sollte man bei "Kosten des Hundes" mit einplanen. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Madam ist 1Jahr und 3 Monate 

Labrador /Berner Mix

 

Dir Hundetrainerin hat uns gesagt , wir sollen das hinterher laufen unter binden

weil die uns „kontrollieren „wiill

Sie traut uns das nicht zu und deshalb kann sie einfach nicht entspannt auf ihrer Decke liegen , wenn wir z B auf s WC gehen Waschmaschine anstellen oder Müll raus bringen usw

 

Deswegen soll sie lernen auf der Decke zu bleiben Sie zur Not auch mal kurz anleinen damit sie  merkt , ich brauch da nicht auf passen

 

Wir merken in dem Bereich auch schon ne kleine Verbesserung Geduld halt

 
 

Aber alles zerfetzen und kaputt kauen ist echt nervig

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb KleinEmma:

 

Warum unterbindet ihr das? Mein Junghund (ca. 7 Monate) läuft mir auch hinterher. Ich wüsste keinen Grund, um das zu unterbinden. Soll er doch hinterher laufen. Würde ich ihn jedes Mal auf seine Decke schicken - wäre er ganz bestimmt nervös. 

Meinen Erfahrungen nach hört das eh irgendwann auf. 

 

Das Kauen sehe ich bei jungen Hunden ebenfalls als normal an - und ich sehe darin keine Ursache für Krankheiten etc. Junge Hunde kauen halt gerne. Zum Zeitpunkt des Zahnens sowieso und auch danach ist es für die meisten jungen Hunde noch spannend, alles Mögliche in kleinste Teile zu zerlegen. 

Ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass ich es super schön finde, wenn George mal wieder irgendwas zerlegt hat oder ein Loch in seine Decke oder in seinen Korb gebissen hat. Aber ich nehme das einfach hin - denn auch das hört mit der Zeit auf. 

Was ich nicht hinnehme ist das Zerkauen von meinen Möbeln usw. Das hat er gerne getan, als er anfangs bei uns war - und dabei halfen keine Tauschgeschäfte. Das Zernagen der Wand oder der Leiste oder des Tischbeins war interessanter. Ich habe kein Problem damit, ihm dann ganz klar zu sagen, dass ich das nicht dulde.

Aber er hat auch schon den zweiten Korb durchlöchert und ich weiß nicht wie viele Decken zerstückelt. Für junge Hunde kaufen ich nie teure Sachen. Er hat also einen Billigkorb und bekommt erst einen besseren, wenn er die Kauphase hinter sich gelassen hat.

Die Menge an Hundespielzeug ist auch schon stark reduziert worden.

 

So sind sie halt, die jungen Hüpfer. Meine Emma (jetzt 7 Jahre) war da anders. Bei ihr haben Tauschgeschäfte super gefruchtet. George nimmt das Tauschgeschäft an, um sich dann doch wieder dem Teil zu widmen, das er gerne zerlegen würde. 

 

Mein Rezept ist also: Kaufe keine teuren Sachen und sei geduldig. Die Junghundzeit ist schneller vorbei, als man es sich wünscht. 

Für meine vorigen Hunde habe ich anfangs gar keine Hundesachen gekauft. Sie schliefen auf alten Decken oder Kissen und wenn sie die Kauphase beendet hatten, gabs echte Hundebetten.

 

Danke erstmal

Sie bekommt auch nur noch alte Decken

und Spielzeug unter Aufsicht

wie ihren Schnüffelteppich 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@lupi18 ,14 Monate Alter Riesenschnauzerrüde Feivel aus einer Sportlinie....

Du schränkst sie an einem Punkt ein  dann kommt es eben an anderer Stelle.  

Auf den Punkt gebracht, wechsel den Trainer  !

Damit ist eigentlich alles gesagt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist völlig normal, daß Hunde einem erstmal hinterher laufen. Den Hund auf die Decke schicken ändert ja nichts am Bedürfnis des Hundes. Wenn sich dadurch was "verbessert", dann nur aus Sicht des Menschen. Für den Hund ist es eher ein Aufgeben/Resignieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...