Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sommerregen

Pinkelmatten-Training

Empfohlene Beiträge

Meine 16-jährige Seniorin kann inzwischen nicht mehr lange den Urin einhalten. Wir sind in intensiver tiermedizinischer Behandlung aber dieses Problem lässt sich nicht beheben, wir müssen einfach damit leben. 

 

Bisher ging es ganz gut und unfallarm, indem ich sie häufig in den Garten gelassen habe, langsam aber sicher wird deutlich, dass das nicht mehr ausreicht, es geht manchmal einfach zu schnell. Während mir Wischen in meinem Flur mit sehr praktischem Linoleumboden nichts ausmacht, liegt bei meinem Partner im gesamten Wohnbereich echtes Parkett😑 Es muss also eine Lösung her... 

 

Zugegeben, so arg viel haben wir noch nicht versucht, ich habe nur getestet, ob sie die Matte annimmt, wenn ich etwas Urin drauf gebe und sie an ihre häufigste "Unfall-Stelle" lege. Nein, tut sie nicht, sie meidet sie bewusst. Selbstverständlich wische ich immer mit Urinfleckenvernichter. 

 

Gibt es noch Ideen, wie ich sie sanft daran gewöhnen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Pinkelmatten habe ich keine Erfahrung. Kann mir auch nicht recht vorstellen, dass man einen alten Hund daran gewöhnen kann. Vor allem, weil es dann ja pressiert.

Womit ich bei meiner RR im höheren Alter gute Erfahrungen gemacht habe, sind (waschbare) Hundewindeln. https://www.piccobello-hundewindel.de/shop/

Wenn viel Urin anfällt, kann man zusätzlich noch Inkontinenz Einlagen für den menschlichen Bedarf verwenden. Nachts z.B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund die Matten nicht von sich aus annimmt hast du in dem Alter schlechte Karten sie daran zu gewöhnen.

 

Du kannst anstatt waschbarer Windeln auch ganz normale Pampers (ja, wirklich die Marke, die haben sich bewährt) in passender Größe nehmen.

Ich weiß ja nicht wie groß der Hund ist?

Die kann man auch mehrfach wieder anziehen, solange sie nicht voll sind, das ist gar kein Problem.

 

Bei den waschbaren Windeln habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie für eine große Menge Urin oftmals nicht reichen.

Da muss dann wenn dann wirklich noch eine sehr dicke Einlage mit rein und man braucht immer noch was zum wechseln für den Notfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In die Kinderwindeln muss man ein Loch für den Schwanz reinschneiden. Geht gut.

 

Ansonsten kann man es auch mit Caniphedrin probieren. Hat aber bei uns in dem hohen Alter bei einer Hündin nicht mehr funktioniert bzw. machte sie sehr unruhig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb gatil:

Ansonsten kann man es auch mit Caniphedrin probieren

 

Ja, das sowieso. Da gibt es diverse Medikamente.

Irgendwie habe ich vermutet, dass diese schon im Einsatz wären, obwohl darüber ja nichts im EP steht.

Klar würde ich die Hündin dem TA vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Sommerregen:

 Wir sind in intensiver tiermedizinischer Behandlung 

 

 

😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt wohl für Welpen "Lockspray", daß man auf die Pinkelmatte sprüht. Keine Ahnung, ob das geht. Annukka hat hier derzeit nachts auch eine Ecke mit Trainingpads, die sie auch bei akutem Blasendruck benutzt. Lockspray brauchte ich aber dafür nicht. 

 

so weit

Maico

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb mikesch0815:

Lockspray brauchte ich aber dafür nicht.

 

Je nach Hersteller sind da schon Lockstoffe drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Wilde Meute:

 

Je nach Hersteller sind da schon Lockstoffe drauf.

 

Ah, ok. Meine sind von AniOne. Die hatte ich auf Annus "Lieblingspiesel" Platz gelegt, wenige Tage nach ihrem Einzug. Seitdem steuert sie auch im Notfall keine anderen Plätze im Haus an.

Inzwischen ist das Thema nur noch manchmal nachts aktuell. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Renegade:

 

 

Klar würde ich die Hündin dem TA vorstellen!

 

Nochmal, wir sind in intensiver Behandlung, wir fahren jeden Monat hunderte Kilometer zum Spezialisten. Es ist KEINE klassische Hündinnen-Inkontinenz, sie läuft NICHT aus. Sie merkt es sehr wohl vorher, nur werde ich z.B. nachts auch nicht immer schnell genug wach. Sie hat schlichtweg nicht mehr viel Blase übrig, daran ändern die üblichen Medikamente nichts... 

 

Windeln haben wir, zufrieden bin ich mit der Lösung aber nicht... Ab und an bekommt sie von ihren Medikamenten Durchfall und ich habe Angst, dass das mit Windel passiert und die Arme dann in ihrem Durchfall liegt. Entsprechend trägt sie diese wirklich nur Zuhause bei meinem Partner unter stetiger Beobachtung, bei mir nachts verzichte ich darauf. 

 

Eine Freundin, die als Hundetrainerin arbeitet, schlug heute vor es mal mit Fremdurin zu versuchen, da meine Hündin munter markiert. Das wird unser nächster Schritt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.