Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Coronakoller - was tun?

Empfohlene Beiträge

Ich arbeite ganz normal, da bleibt nicht viel Zeit...
Am Wochenende wartet der Garten, die Hühner, die Hunde, da ist nix mit Coronaferien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sitze etwas mehr am heimischen Schreibtisch als sonst. Corona-Koller? Nein, gar nicht. Im Moment finde ich es sehr angenehm und könnte so auch noch wochenlang weiterarbeiten und leben.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb mikesch0815:

könnte so auch noch wochenlang weiterarbeiten und leben.

 

Oh je, bitte nicht. Also, es sei dir gegönnt und vielleicht stellt sich das Schulsystem anschließend ja um. Aber mir fehlen definitiv meine Freunde. Wir haben sonst ein Haus der offenen Türe. Bin froh, wenn wir unsere Lieben wieder treffen und bei uns empfangen dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb KleinEmma:

 

Oh je, bitte nicht. Also, es sei dir gegönnt und vielleicht stellt sich das Schulsystem anschließend ja um. Aber mir fehlen definitiv meine Freunde. Wir haben sonst ein Haus der offenen Türe. Bin froh, wenn wir unsere Lieben wieder treffen und bei uns empfangen dürfen.

 

Och, die Kommunikation via Internet und Co ist mir in vielen Fällen ausreichend. :) Und es ist wirklich erholsam im Vergleich zu einem normalen Schulalltag.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im der WG machen wir derzeit viele Spieleabende. Vor allem die Exit Spiele suchten wir. Ansonsten hat sich das Leben bei uns aber nicht wirklich verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich arbeite seit gestern wieder - im Homeoffice - und muss sagen dass die letzten beiden Tage unfassbar schnell vergangen sind. Ich bin irgendwie ständig in Abstimmungen  - telefonisch, per Messenger, ProCall, Zoom, WebEx,... Und ich bekomme deutlich weniger von der Berichterstattung mit als letzte Woche - sehr angenehm! Von Koller keine Spur, im Gegenteil, ich komme derzeit von Tag zu Tag besser zurecht und werde entspannter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb mikesch0815:

 

Och, die Kommunikation via Internet und Co ist mir in vielen Fällen ausreichend. :) Und es ist wirklich erholsam im Vergleich zu einem normalen Schulalltag.

 

so weit

Maico

 

Glaub ich dir. Vielleicht kann man ja etwas daraus mitnehmen, für die Zukunft.

 

Ich habe übrigens noch nie so viel geskypt wie zur Zeit. Normalerweise skype ich 1 bis 2 Mal wöchentlich mit meiner Mutter. Jetzt skype ich täglich - und nicht nur mit meiner Mutter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb sampower:

Im der WG machen wir derzeit viele Spieleabende. Vor allem die Exit Spiele suchten wir. Ansonsten hat sich das Leben bei uns aber nicht wirklich verändert.

 

Exit-Spiele kenne ich nicht. Wir haben heute am späten Nachmittag Brettspiele hervor geholt. Bei uns ist ja Unwetter. Ofen bollerte und wir spielten Siedler von Catan - yeah. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es momentan mental nicht sonderlich gut. Ich hab sonst recht viel mit Freunden gemacht und bin auch ein Mensch der körperliche Nähe von Freunden sehr schätzt. Das fehlt mir sehr. Ein bisschen zusammen unter einer Decke kuscheln, Kakao trinken und einen Film gucken. Sowas zusammen. 

Jetzt gerade bin ich extrem demotiviert. Ich hätte sehr vieles zu tun, aber ich komm einfach nicht hoch. Auch Tagespläne helfen mir dabei nicht sonderlich.

Hat jemand Tipps oder Erfahrungswerte wie ich das ändern kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Shyruka:

Jetzt gerade bin ich extrem demotiviert. Ich hätte sehr vieles zu tun, aber ich komm einfach nicht hoch. Auch Tagespläne helfen mir dabei nicht sonderlich.


So ging es letzte Woche. Nicht weil mir körperliche Nähe gefehlt hätte, die fehlt mir nie, ich habe immer gerne 2 Meter Sicherheitsabstand um mich herum. Aber aus undefinierten Gründen war ich letzte Woche so drauf. Am Donnerstag habe ich dann beschlossen, einfach so viele Tage dem Nichtstun und Unglücklichsein zu widmen wie nötig - ohne Druck, ohne Anspruch irgendwas sinnvolles zu tun. Und dann wurde es eigentlich erstaunlich schnell besser und jetzt bin ich gut drauf und voller Tatendrang.

 

Also: Nimm den Druck raus. Du musst jetzt gar nichts. Und schnapp dir Quinta zum kuscheln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.